Change the world with your donation

Please update your browser

Together with you we want to make the world a better place, for that we need a web browser that supports current web technology. Unfortunately, your browser is rather old and can't display betterplace.org properly.

It's easy to update: Please visit browsehappy.com and choose one of the modern browsers that are showcased there.

Best from Berlin, your betterplace.org-Team

1 / 3

Gemeinsam Segel setzen!

Seit 2012 werkeln junge Leute gemeinsam an einem unfertigen Bootsrumpf. Diesen Sommer ist die "Skua" endlich zu Wasser gelassen worden. Für die ersten Segeltörns fehlen jedoch die Segel. Unterstütze unseren Jugendsegler mit deiner Spende!

Claudia G. from Pfadfinderbund Mecklenburg-Vorpommern e.V.Write a message

Mit einem selbst aufgebauten Jugendsegler wollen wir die Ostsee erkunden. 
Was uns fehlt sind die Segel!
 
„SKUA“ ist das färöische Wort für Raubmöwe und gleichzeitig der Name unseres unfertigen Segelbootes. Der Rumpf wurde uns, dem Pfadfinderbund Mecklenburg-Vorpommern 2012 geschenkt. Dank vieler Mitmach-Baustellen und zahlreicher fleißiger Hände und Köpfe, ist es gelungen die „SKUA“ im Mai 2017 das erste Mal zu Wasser zulassen! Sie liegt nun im Greifswalder Museumshafen und wartet auf ihren ersten Törn auf dem Greifswalder Bodden.
 
Doch für die Segeltauglichkeit fehlen noch ein paar „Kleinigkeiten“:
·      das stehende Gut, dazu zählen die Drahtseile (Wanten) die den Mast stabilisieren
·      das laufende Gut, das ist alles Tauwerk was zum bewegen der Segel gebraucht wird
·      und natürlich die Segel (Groß- und Toppsegel und zwei Vorsegel)
 
Ein befreundeter Segelmacher unterstützt uns bei der Segelplanung und kommt uns preislich sehr entgegen. Trotzdessen fehlen uns die finanziellen Mittel um unsere Idee zu verwirklichen. Jetzt kommt ihr ins Spiel: Unterstützt uns bei der Anschaffung und ermöglicht der Skua im Jahr 2019 unter Segeln in See zu stechen!

Ziel des Projektes ist es Kindern, Jugendlichen und jungen Erwachsenen die Möglichkeit zu geben sich im handwerklichen und seglerischen Bereich auszuprobieren und die eigenen Fähigkeiten auszubauen. Die Skua soll ein Ort des Austausches und der Selbstverwirklichung sein.