Change the world with your donation

Please update your browser

Together with you we want to make the world a better place, for that we need a web browser that supports current web technology. Unfortunately, your browser is rather old and can't display betterplace.org properly.

It's easy to update: Please visit browsehappy.com and choose one of the modern browsers that are showcased there.

Best from Berlin, your betterplace.org-Team

Kindernotfonds der Stadtmission Nürnberg

Nürnberg, Germany

Kindernotfonds der Stadtmission Nürnberg

Nürnberg, Germany

Jedes dritte Kind in Nürnberg ist arm, oder von Armut bedroht- das sind mehr als 25.000 Schicksale! Armut ist mehr als materieller Mangel: Wer die Klassenfahrt nicht bezahlen kann, ist Außenseiter. Der Kindernotfonds hilft- helfen Sie mit!

Jochen Nußbaum from Stadtmission Nürnberg e.V. | 
Write a message

About this project

,,Kinderarmut ist ein Thema für alle. Armut bedeutet: verpasste Bildungschancen, weniger kulturelle Teilhabe, einen schlechteren Gesundheitszustand, weniger Bewegung und Sozialkontakte!" - Dr. Ulrich Maly, Oberbürgermeister der Stadt Nürnberg

So kann die 13 jährige Leonie auf Grund finanzieller Probleme ihrer Familie nicht ins Schullandheim fahren. Leonie leidet darunter und zieht sich immer mehr zurück. Auch ihre Eltern sind unglücklich: Ihre Tochter sollte sich nicht für ihre Notlage schämen müssen. Oder es verheimlichen, indem sie ausgerechnet in dieser Woche "krank" ist.

Hier hilft die Stadtmission schnell und unbürokratisch mit ihrem Kindernotfonds. Oftmals ist sofortige Hilfe auch notwendig. Da nützt kein Antrag und kein Warten mehr, gerade wenn es um Kinder geht. Es erleichtert den Eltern so vieles, wenn ihnen in sozialer Not auch mit kleinen Beträgen geholfen wird- und die Kinder spüren sofort, wenn sich ihre Lage verbessert. Sie atmen auf und können negative Erfahrungen hinter sich lassen!

Bitte helfen Sie uns dabei! Es fühlt sich gut an, Kindern wie Leonie die Hand zu reichen. Schon mit 25, 50, 75 oder 150 Euro bewegen Sie sehr viel - für bedürftige Kinder und Jugendliche in unserer Stadt!
Updated at 18. March 2020

This project is also supported on