Change the world with your donation

Please update your browser

Together with you we want to make the world a better place, for that we need a web browser that supports current web technology. Unfortunately, your browser is rather old and can't display betterplace.org properly.

It's easy to update: Please visit browsehappy.com and choose one of the modern browsers that are showcased there.

Best from Berlin, your betterplace.org-Team

Wenn ich groß bin... will ich ein VITA-Assistenzhund werden! Helfen Sie!

VITA bildet Golden- und Labrador-Retriever als Assistenzhunde für Erwachsene, Kinder und Jugendliche aus, die durch Unfall oder Krankheit mit einer körperlichen Behinderung leben, um ihnen so zu mehr Unabhängigkeit und Lebensqualität zu verhelfen.

Jörg Hauenstein from VITA e.V. AssistenzhundeWrite a message

Es ist morgens, kurz nach sieben, der Wecker klingelt. Johanna schaut in zwei tiefbraune Augen. Homer freut sich riesig, dass sein Frauchen endlich wach ist. Ein neuer, spannender Tag beginnt für die beiden, und zur Einstimmung bringt ihr der Golden Retriever schon mal ein paar Socken. Fröhlich wedelnd zieht er die junge Frau mit seiner Lebensfreude geradezu aus dem Bett und unter die Dusche. Die 33-jährige Johanna ist auf einen Rollstuhl angewiesen. Sie leidet an der „Friedreich Ataxie“, einer degenerativen Erkrankung des zentralen Nervensystems. Homer ist nicht irgendein Vierbeiner. Er ist ein VITA-Assistenzhund, und weicht der jungen Frau seit Juni 2011 nicht mehr von der Seite. 

So ein vierpfotiger Partner möchte auch die Golden Retriever-Dame Vitesse werden!

Aus gutem Grund gehören Hunde seit vielen Jahrhunderten zu den beliebtesten Haustieren. Sie begleiten uns durch den Alltag, lenken uns von trüben Gedanken ab, und stehen uns immer treu zur Seite. Nach einer ganzheitlichen Methode ausgebildet, werden die klugen Vierbeiner zu perfekten Partnern von Menschen mit Behinderung und können ihr Leben in vielerlei Hinsicht erleichtern und bereichern. So sind VITA-Assistenzhunde praktische Helfer im Alltag. Sie heben heruntergefallene Gegenstände auf, apportieren klingelnde Telefone, assistieren beim Ausziehen der Kleidung oder holen im Notfall Hilfe. Sie sind aber auch und vor allem „Medizin auf vier Pfoten“, spenden Trost, geben Selbstbewusstsein, fördern die Bereitschaft und die Fähigkeit, Verantwortung zu übernehmen, bauen Brücken zur Gesellschaft.

Besonders für Kinder sind sie eine emotionale Stütze und bewirken oft „kleine Wunder“, denn sie stoßen in fast allen Fällen beeindruckende psychische, physische, soziale und kognitive Entwicklungen an. Die Hunde verändern nicht nur das Leben „ihres Menschen“ zum Positiven - auch die Familien und das soziale Umfeld profitieren in hohem Maße. 

Erfüllen auch Sie Herzenswünsche und schenken Sie mit Ihrer Spende einem Menschen mit Behinderung Selbstvertrauen, Unabhängigkeit, Empathie und Lebensmut. Ihre Spende fließt vollumfänglich in die Ausbildung von Vitesse. Die Gesamtkosten umfassen von der Auswahl und Anschaffung des Welpen über die tierärztliche Versorgung, auch die Begleitung der Hundepaten, die unterschiedlichen Ausbildungsphasen sowie die intensive sechs- bis achtwöchige Zusammenführung des neuen VITA-Teams im Ausbildungszentrum sowie im häuslichen Umfeld „seines“ künftigen Menschen. 

Mit Ihrer Hilfe kann Vitesse schon bald ein VITA-Assistenzhund werden!

Herzlichen Dank für Ihre Unterstützung,
Ihre VITAs und Vierpföter