Verwaiste Elefantenbabys brauchen Hilfe! Bitte unterstütze ihre Aufzucht.

An aid project by “Aktionsgemeinschaft Artenschutz (AGA) e.V.” (B. Braun) in Voi, Kenya

Donate now
Your donation is tax deductible in Germany

B. Braun (Project Manager)

B. Braun
Die AGA setzt sich für den Schutz der Elefanten in Kenia ein. Auch heute werden immer noch Elefanten wegen ihrer Stoßzähne gewildert. Oft bleiben dabei verstörte Jungtiere zurück, die ohne Hilfe nicht überleben würden. Die AGA unterstützt deshalb ein Waisenhaus des David Sheldrick Wildlife Trust für Elefantenbabies, die oftmals halb verhungert aufgefunden werden. Sie brauchen tierärztliche Versorgung und müssen mehrere Jahre versorgt werden, um sie dann wieder in die Freiheit entlassen und in eine Elefantenherde integrieren zu können.

Um diese kostenintensive Aufzucht zu finanzieren, ist die AGA dringend auf Ihre Unterstützung angewiesen. Bitte helfen Sie uns mit Ihrer Spende!
Im Voraus herzlichen Dank!

Film-Tipp!
Für seine Dokumentation "Hannes Jaenicke: Im Einsatz für Elefanten" hat der engagierte Schauspieler zusammen mit der AGA die Elefantenwaisen im Waisenhaus in Nairobi und in der Auswilderungsstation am Tsavo East Nationalpark besucht. Besonders berührt war Hannes Jaenicke, als er seinem Patenelefanten Kamok begegnet ist. Erschüttert zeigt er sich vom Ausmaß der Wilderei und des illegalen Elfenbeinhandels. Das ZDF zeigte diese bewegende Dokumentation am 31. Juli 2014. Der Film ist auch noch auf YouTube zu sehen.
http://www.aga-artenschutz.de/hannes-jaenicke-elefantenwaisen.html

Die Aktionsgemeinschaft Artenschutz (AGA) e.V. setzt sich seit über 25 Jahren für den Erhalt von bedrohten Tier- und Pflanzenarten und deren Lebensräumen ein und ist als gemeinnützige Natur- und Artenschutzorganisation anerkannt. Zudem ist die AGA Unterzeichner der Initiative Transparente Zivilgesellschaft und steht somit für einen transparenten und verantwortungsvollen Umgang mit Spenden. Weitere Infos unter www.aga-artenschutz.de.

More information:

You will also find this project here:

  • Client banner 620x140

Location: Voi, Kenya

Q&A section loading …

Aktionsgemeinschaft Artenschutz (AGA) e.V. is looking for volunteers as well:

See volunteer opportunities

  • Das Mtito Wildhüterteam - die AGA finanziert den Einsatz der Wildhüter im Tsavo East Nationalpark in Kenia Bild (c) AGA

    Uploaded at 23-04-2016

  • Das Mtito Wildhüterteam - die AGA finanziert den Einsatz der Wildhüter im Tsavo East Nationalpark in Kenia Bild (c) AGA

    Uploaded at 23-04-2016

  • Mwashoti wurde von einer Schlingfalle am Fuß lebensbedrohlich verletzt. Nach seiner Rettung wurde die entzündete Wunde täglich versorgt. Nach nur etwa 5 Monaten ist von der einst tiefen Wunde fast nichts mehr zu sehen. Foto: DSWT

    Uploaded at 23-11-2015

  • Im Rahmen der Umweltbildungsarbeit der AGA, werden u.a. Ausflüge in den Nationalpark und ein Besuch in der Auswilderungsstation des DSWT organisiert, um der zunehmenden Naturentfremdung der Kinder entgegen zu wirken. Foto: AGA/BirgitBraun

    Uploaded at 12-08-2015

  • Wildhüter im Einsatz. Sie setzen sich für den Schutz der Tiere im Tsavo-Nationalpark ein. Foto: AGA/BirgitBraun

    Uploaded at 12-08-2015

  • Elefanten brauchen Schutz Foto: AGA/BirgitBraun

    Uploaded at 12-08-2015

  • Losoito ist ein weiteres Opfer des Anschlags auf 5 Elefanten im Tsavo-Nationalpark in Kenia. Er konnte gerettet werden, verstarb aber auf Grund seines schweren Traumas im Elefantenwaisenhaus. Foto: DSWT

    Uploaded at 04-08-2015

  • Ende Juli wurden im Tsavo Nationalpark in Kenia fünf tote Elefanten ohne Stoßzähne aufgefunden. Einer der Wilderer konnte noch am selben Abend festgenommen werden. Bis zum heutigen Tage konnten drei Täter in Gewahrsam genommen werden. Foto: DSWT

    Uploaded at 04-08-2015

  • Nach einer längeren Schonzeit geht es Mwashoti mittlerweile gesundheitlich schon viel besser, sodass der kleine Kämpfer endlich mit den anderen Waisen den Busch erkunden darf. Foto: DSWT

    Uploaded at 01-04-2015

  • Ngilai erkundet mit Pfleger Julius und den anderen Elefantenwaisen die Umgebung. Foto: DSWT

    Uploaded at 01-04-2015

  • Mwashoti während seiner ersten Tage im Waisenhaus. Er wurde bereits medizinisch versorgt und wird nun liebevoll aufgepäppelt und gepflegt. Foto: DSWT

    Uploaded at 12-03-2015

  • Mwashoti wurde im März 2015 gerettet, nachdem er von einer Schlingfalle am Bein lebensbedrohlich verletzt wurde. Zur Versorgung seiner tiefen Wunde, wurde er von unserer Partnerorganisation DSWT ins Waisenhaus gebracht. Foto: DSWT

    Uploaded at 12-03-2015

  • Ngilai konnte im März 2015 aus einem Gemeinschaftsbrunnen in Nord-Kenia gerettet werden, in welchem das etwa 3 Wochen alte Kalb 48 Stunden lang gefangen war. Foto: DSWT

    Uploaded at 12-03-2015

  • Ex-Elefantenwaise Emily und ihre Gruppe zu Besuch in der Auswilderungsstation Voi, Kenia. Foto: DSWT

    Uploaded at 07-01-2015

  • Ex-Elefantenwaise Emily und ihre Gruppe zu Besuch in der Auswilderungsstation Voi, Kenia. Foto: DSWT

    Uploaded at 19-11-2014

  • Der erfolgreich verarztete Bulle Tim beobachtet den Abflug der Tierärzte und Helfer. Foto: DSWT

    Uploaded at 19-11-2014

  • Die Kollegen vom DSWT befreien das Elefantenbaby aus dem Schlamm. Foto:DSWT

    Uploaded at 19-11-2014

  • Marsch für die Elefanten (c) DSWT

    Uploaded at 06-10-2014

  • Marsch für die Elefanten (c) DSWT

    Uploaded at 06-10-2014

  • Marsch für die Elefanten in München

    Uploaded at 06-10-2014

  • Marsch für die Elefanten in München 2013. (c) Matthias Braun

    Uploaded at 25-09-2014

  • Milchfütterung im Elefantenwaisenhaus. Foto: AGA

    Uploaded at 10-09-2014

  • Uploaded at 04-09-2014

  • Elefanten in der Auswilderungsstation Voi. Foto: AGA

    Uploaded at 12-08-2014

  • Hannes Jaenicke besucht seinen Patenelefanten Kamok im Elefantenwaisenhaus in Nairobi. Mit seiner Patenschaft bei der AGA unterstützt er die Aufzucht von Kamok, die auf ein Leben in der Wildnis vorbereitet wird.

    Uploaded at 30-07-2014

  • Hannes Jaenicke & Birgit Braun von der AGA zu Gast bei Andrea Ballschuh in der Sendung ZDF Volle Kanne

    Uploaded at 30-07-2014

  • "Hannes Jaenicke: Im Einsatz für Elefanten" - Das ZDF zeigt diese bewegende Dokumentation am 31. Juli 2014 um 22:15 Uhr. Bild (c) MichaelMatschuck

    Uploaded at 15-07-2014

  • Die Elefantenwaisen in der Auswilderungsstation am Tsavo East Nationalpark. (c) DSWT

    Uploaded at 04-06-2014

  • Die Elefantenwaisen in der Auswilderungsstation am Tsavo East Nationalpark. (c) DSWT

    Uploaded at 04-06-2014

  • Die Elefantenwaisen in der Auswilderungsstation am Tsavo East Nationalpark. (c) DSWT

    Uploaded at 04-06-2014

  • Umzug der Elefantenwaisen in die Auswilderungsstation am Tsavo East Nationalpark. (c) DSWT

    Uploaded at 04-06-2014

  • Umzug der Elefantenwaisen in die Auswilderungsstation am Tsavo East Nationalpark. (c) DSWT

    Uploaded at 04-06-2014

  • Umzug der Elefantenwaisen in die Auswilderungsstation am Tsavo East Nationalpark. (c) DSWT

    Uploaded at 04-06-2014

  • Umzug der Elefantenwaisen in die Auswilderungsstation am Tsavo East Nationalpark. (c) DSWT

    Uploaded at 04-06-2014

  • Umzug der Elefantenwaisen in die Auswilderungsstation am Tsavo East Nationalpark. (c) DSWT

    Uploaded at 04-06-2014

  • Umzug der Elefantenwaisen in die Auswilderungsstation am Tsavo East Nationalpark. (c) DSWT

    Uploaded at 04-06-2014

  • Nachschub für die kleinen Elefantenwaisen - so eine Schubkarre voll Milch ist schnell geleert.

    Uploaded at 09-05-2014

  • Die Abendliche Vorbereitung im Elefantenwaisenhaus. Jeder kleine Elefant ein einen eigenen Stall. Vor ihrer Ankunft am Abend werden dort schon die Milchflaschen verteilt.

    Uploaded at 09-05-2014

  • In nur wenigen Minuten leeren die kleinen Elefantenbabies ihre Milchflaschen.

    Uploaded at 09-05-2014

  • Manche verzichten ganz auf die Hilfe der Pfleger beim Halten der Flaschen.

    Uploaded at 09-05-2014

  • Die kleinen Elefanten sind sehr begierig auf ihre Milch und greifen mit ihrem Rüssel auch gerne selber zu.

    Uploaded at 09-05-2014

  • Bei der Fütterung der kleinen Elefanten haben die Pfleger alle Hände voll zu tun, um den großen Bedarf an Milchflaschen heranzuschaffen.

    Uploaded at 09-05-2014

  • Mehrere Pfleger stehen bereit, um die kleinen Elefantenwaisen zu füttern.

    Uploaded at 09-05-2014

  • Ohne die Milchfütterung hätten die kleinen Elefanten keine Überlebenschance.

    Uploaded at 09-05-2014

  • Alle drei Stunden bekommen die noch milchabhängigen Elefantenbabies Milch gefüttert.

    Uploaded at 09-05-2014

  • Achten Sie in Ihrem Urlaub auf die richtigen Souvenirs und unterstützen Sie nicht das Artensterben durch den Kauf verbotener Souvenirs. http://www.aga-artenschutz.de/artenschutz-im-urlaub.html

    Uploaded at 09-04-2014

  • Fast überall in Afrika und Asien wird Elfenbein zum Verkauf angeboten, doch die Einfuhr in die EU ist verboten. Das gleiche gilt für Schnitzereien aus Walknochen oder für Flusspferdzähne.

    Uploaded at 09-04-2014

  • Im Januar konnte die AGA während einer Projektreise nach Kenia nicht nur die Elefantenwaisen und Kollegen vom DSWT treffen, sondern auch Hannes Jaenicke und sein Filmteam ein paar Tage bei den Dreharbeiten zu seinem neuen Dokumentarfilm begleiten.

    Uploaded at 08-03-2014

  • Seit 1992 unterstützt die AGA den DSWT in Kenia, denn das Elefantenwaisenhaus ist dringend auf Hilfe angewiesen.

    Uploaded at 08-03-2014

  • Auch in der Nacht sind die kleinen Elefanten nicht allein. In ihrem Stall übernachtet ein Pfleger, der sich rührend um sie kümmert.

    Uploaded at 08-03-2014

  • Zum Schutz vor der Sonne tragen sie Decken. In der Natur würden sie einfach viel Zeit im Schatten der großen Elefanten ihrer Herde verbringen.

    Uploaded at 08-03-2014

  • Das Schlammbad dient den kleinen Elefanten zur Hautpflege, denn ihre Haut ist recht empfindlich. Die Schlammschicht schützt die kleinen Dickhäuter vor der Hitze und Sonnenbrand.

    Uploaded at 08-03-2014

  • Wenn immer es möglich ist, nutzen die kleinen Elefanten Schlammlöcher für ein ausgiebiges Schlammbad.

    Uploaded at 08-03-2014

  • Alle drei Stunden bekommen die noch milchabhängigen Elefantenbabies Milch gefüttert.

    Uploaded at 08-03-2014

  • Da Elefanten keine Kuhmilch als Ersatznahrung vertragen, war es lange Zeit unmöglich, verwaiste Jungtiere am Leben zu erhalten. Daphne Sheldrick entwickelte eine spezielle Milchmischung mit pflanzlichem Fett.

    Uploaded at 08-03-2014

  • Elefanten sind Herdentiere, deshalb ist der Kontakt zu ihren Artgenossen sehr wichtig. Im Elefantenwaisenhaus bilden die kleinen Elefanten eine neue Herde, nachdem sie ihre ursprüngliche Herde oft durch Wilderei verloren haben.

    Uploaded at 08-03-2014

  • Bei ihrem täglichen Ausflug in den Nationalpark werden sie immer von den Pflegern des Waisenhauses begleitet. Gerade die Kleinsten unter den Elefantenbabies suchen oft die Nähe zu den vertrauten Pflegern, die ihnen Sicherheit geben.

    Uploaded at 08-03-2014

  • Die kleinen Elefantenwaisen werden in ihrer Zeit im Waisenhaus und später in der Auswilderungsstation am Tsavo East Nationalpark auf ein Leben in der Wildnis vorbereitet.

    Uploaded at 08-03-2014

  • Der kleine Waisenelefant Ololoo hat sich nun einer wildlebenden Elefantenherde angeschlossen. Foto: DSWT

    Uploaded at 07-01-2014

  • Weihnachtsgrüße der AGA

    Uploaded at 23-12-2013

  • Bongo geniesst seine erste Fütterung in Ithumba. Foto: DSWT

    Uploaded at 22-11-2013

  • Bongo, Laragai und Naruk werden von den anderen Elefantenwaisen in der Auswilderungsstation Ithumba begrüßt. Foto: DSWT

    Uploaded at 22-11-2013

  • In nur 10 Jahren könnten die Elefanten in Afrika ausgestorben sein, wenn der illegale Handel mit Elfenbein und damit die Wilderei der Elefanten, nicht wirksam bekämpft wird. Bild (c) AGA

    Uploaded at 14-11-2013

  • Die ca. 15-monatige Lentili wurde Ende letzter Woche vom DSWT gerettet. Sie war schon einige Tage ohne Mutter gewesen und lebt sich nun im Waisenhaus ein. Foto: DSWT

    Uploaded at 12-11-2013

  • Zongoloni, die neueste Elefantenwaise hat eine dramatische Gesichte hinter sich. Foto: DSWT

    Uploaded at 25-10-2013

  • In München trotzten weit mehr als 150 Menschen dem Regenwetter und versammelten sich zum Internationalen Marsch für Elefanten. Bild: AGA/MatthiasBraun

    Uploaded at 07-10-2013

  • Kundgebung auf dem Münchner Marienplatz bevor der Marsch begann. Bild: AGA/MatthiasBraun

    Uploaded at 07-10-2013

  • Die zwei Elefantenwaisen Garzi und Kithaka haben sich miteinander angefreundet. Foto: DSWT

    Uploaded at 26-09-2013

  • Die kleine Arruba, die im Mai gerettet wurrde, hat sich mittlerweile prächtig erholt. Foto: DSWT

    Uploaded at 28-08-2013

  • Unser aktuelles Rundschreiben vom August 2013 wurde gerade versendet. Foto: AGA

    Uploaded at 21-08-2013

  • Die neu ausgebildeten Wildhüter des DSWT mit Dame Daphne Sheldrick. Foto: DSWT

    Uploaded at 12-08-2013

  • Dieses Foto zeigt einen durch Wilderei verendeten Elefant der aufgrund seiner Stoßzähne umgebracht wurde. Foto: DSWT

    Uploaded at 12-08-2013

  • Karibu wurde im Juli 2013 gerettet

    Uploaded at 29-07-2013

  • Arruba, die Ende Mai gerettet wurde, hat sich mittlerweile schon gut erholt und eingelebt. Foto: DSWT

    Uploaded at 02-07-2013

  • Arruba, das neueste Waisenkind beim DSWT hat sich schon wieder gut erholt. Foto: DSWT

    Uploaded at 12-06-2013

  • Die kleine Ajabu geniesst ihr Schlammbad. Foto: DSWT

    Uploaded at 28-05-2013

  • Die ehemalige Elefantenwaisin Mwendi zusammen mit ihrem Kalb Mulika am Schlammbad der Auswilderungsstation. Ein schönes Beispiel für die erfolgreiche Aufzucht und Auswilderung der verwaisten Elefanten. Bild: DSWT

    Uploaded at 17-05-2013

  • Die ehemalige Elefantenwaisin Yatta begrüßt zusammen mit ihrem in der Wildnis geborenen Kalb Yetu die Elefantenwaisen am Schlammbad. Bild: DSWT

    Uploaded at 17-05-2013

  • Die kleine Ajuba wird von ihren Pflegern versorgt. Bild: DSWT

    Uploaded at 17-04-2013

  • Der kleine Bocha ist der neueste Elefantenwaise im Waisenhaus des DSWT. Sein Gesundheitszustand ist kritisch und wir hoffen, dass er sich schnell wieder erholt. Bild: DSWT

    Uploaded at 03-04-2013

  • Der ca. 1 jährige Elefantenbulle Darissa wurde Anfang letzter Woche vom DSWT aufgenommen und wird nun aufgepäppelt und gut umsorgt. Er war sogar schon mit den anderen Waisen zu einem kleinen Ausflug im Busch unterwegs. Bild: DSWT

    Uploaded at 18-03-2013

  • Der kleine Elefantenwaise Kainuk ist durch das Schlammbad so erfrischt, dass er sich gleich ans Fussballspielen macht. Bild: DSWT

    Uploaded at 12-03-2013

  • Die kleinen Elefantenwaisen, wie hier Barsilinga,geniessen ihr Schlammbad als Abkühlung gegen die Hitze. Bild: DSWT

    Uploaded at 12-03-2013

  • Am 2. März 2013 wurde das verwaiste Elefantenkalb Laragai gerettet und in das von der AGA unterstützte Elefantenwaisenhaus gebracht. Bild: DSWT

    Uploaded at 11-03-2013

  • Durch die Fürsorge und Versorgung der Tierpfleger, hat sich Murera nach ca. 1 Jahr so gut von ihren Verletzungen erholt, dass sie sich nun wieder im Sand rollen und mit den anderen Waisen spielen kann. Bild: DSWT

    Uploaded at 18-02-2013

  • Ankunft in der Auswilderungsstation Ithumba. Der Neuankömmling Mutara wird von Wendi begrüßt. Foto: DSWT

    Uploaded at 28-01-2013

  • Ankunft in Ithumba - Kanjoro ist anfangs noch sehr nervös. Bild: DSWT

    Uploaded at 23-01-2013

  • Kilabasi und Kanjoro sind abreise bereit. Vor ihnen liegt der Umzug in die Auswilderungsstation Ithumba. Bild: DSWT

    Uploaded at 23-01-2013

  • Die Ithumba-Waisen begrüßen die Neuankömmlinge und schließen sie in ihre Herde ein. Ein schönes Wilkommen für Kanjoro und Kilabasi. Bild: DSWT

    Uploaded at 23-01-2013

  • Die Elefantenwaisin Murera geniesst eine kleine Erfrischungspause. Foto: DSWT

    Uploaded at 17-01-2013

  • Die Elefantenherde des Waisenhauses in Nairobi auf ihrem Ausflug in den Busch. Momentan werden im Waisenhaus 25 Elefantenwaisen versorgt. Foto: DSWT

    Uploaded at 17-01-2013

  • Tikondo geniesst die Streicheleinheiten seines Pflegers. Foto: DSWT

    Uploaded at 11-12-2012

  • Quanza und Naipoki, zwei gerettete Elefantenwaisen bei ihrer täglichen Fütterung. Foto: DSWT

    Uploaded at 11-12-2012

  • Baby Q geniesst seine tägliche Milchration. Die kleinen Elefantenweisen ernähren sich während den ersten Jahren hauptsächlich von Milch. Foto: DSWT

    Uploaded at 11-12-2012

  • Auf dem Foto ist Baby Q zu sehen, ein Elefantenwaise der Ende Oktober gefunden wurde. Foto: DSWT

    Uploaded at 11-12-2012

  • Der kleine Elefantenjunge, der im Alter von gerade mal 3 Wochen gerettet wurde, hat nun den Namen Rukinga erhalten.

    Uploaded at 09-10-2012

  • Kinango sucht die Nähe der Pfleger. Er braucht viel Zuneigung und hat auch schon Anschluss an die anderen Elefantenwaisen gefunden. Bild: DSWT

    Uploaded at 16-08-2012

  • Kinango bei seiner Rettung. Er ist gerade mal etwa eine Woche alt. Bild: DSWT

    Uploaded at 16-08-2012

  • Dies ist Nyika, der Ende Juli 2012 gerettet wurde. Der kleine Elefant ist etwa 10 Monate alt, sehr dünn und geschwächt. Wir hoffen, dass er sich bald erholt und wieder zu Kräften kommt. Bild: DSWT

    Uploaded at 02-08-2012

  • Dieser kleine Elefant wurde am 26. Juni 2012 gerettet und hat den Namen Ndondo erhalten. Bild: DSWT

    Uploaded at 28-06-2012

  • Der kleine Elefant Lorian wurde am 25. Juni 2012 im Alter von etwa 3 Wochen gerettet und in das Elefantenwaisenhaus gebracht. Bild: DSWT

    Uploaded at 25-06-2012

  • Unsere Elefantenwaisen spielen gerne mit dem Fußball. Es hat sich gezeigt, dass es ihnen hilft, die oft traumatischen Erlebnisse zu überwinden. Die meisten Elefantenwaisen haben miterlebt, wie ihre Mutter getötet wurde. Bild: DSWT

    Uploaded at 09-06-2012

  • Die älteren Elefanten in dem von der AGA unterstützten Elefantenwaisenhaus kümmern sich liebevoll um die jüngeren. Hier sieht man ‚Sities‘ die beschützend bei der kleinen 6 monatigen ‚Kithaka‘ steht. Bild: DSWT

    Uploaded at 07-06-2012

  • die Elefantenwaisen spielen zusammen im Schlamm Bild: DSWT

    Uploaded at 21-05-2012

  • Tano mit Naipoki Bild: DSWT

    Uploaded at 21-05-2012

  • Tano, Kihari und Orwa spielen zusammen Bild: DSWT

    Uploaded at 21-05-2012

  • Mutara leert ihre Flasche bis auf den letzten Tropfen Bild: DSWT

    Uploaded at 05-05-2012

  • Kasigau braucht keine Hilfe mehr beim Trinken Bild: DSWT

    Uploaded at 05-05-2012

  • Dies ist Kanjoro bei der Fütterung. Er wurde im März 2012 gerettet. Bild: DSWT

    Uploaded at 05-05-2012

  • Fütterung im Elefantenwaisenhaus Bild: DSWT

    Uploaded at 05-05-2012

  • Der kleine Balguda genießt seine Milch Bild: DSWT

    Uploaded at 05-05-2012

  • Auf dem Bild seht Ihr Naipoki und Tano, die sich behutsam an Maralal annähern, die gerade erst gerettet und in das Elefantenwaisenhaus gebracht wurde. Erfreulich ist, dass Maralal die Ersatzmilch gut annimmt. Das ist sehr ermutigend. Bild: DSWT

    Uploaded at 11-04-2012

  • Kanjoro wird herzlich von den anderen Elefantenwaisen begrüßt Foto: DSWT

    Uploaded at 27-03-2012

  • Kanjoro mit Pfleger Julius Foto: DSWT

    Uploaded at 27-03-2012

  • Kanjoro (in der Mitte) bei seinem ersten Ausflug in der Gruppe von Elefantenwaisen Foto:DSWT

    Uploaded at 27-03-2012

  • Die Elefantenwaisen beim Schlammbad. Dies bereitet den kleinen Dickhäutern nicht nur Spaß, sondern ist auch ein wichtiger Teil der Hautpflege, um Parasiten zu entfernen und sich vor Sonnenbrand zu schützen. Bild: DSWT

    Uploaded at 24-02-2012

  • Die Elefantenwaisen beim Schlammbad. Dies bereitet den kleinen Dickhäutern nicht nur Spaß, sondern ist auch ein wichtiger Teil der Hautpflege, um Parasiten zu entfernen und sich vor Sonnenbrand zu schützen. Bild: DSWT

    Uploaded at 24-02-2012

  • Die Elefantenwaisen beim Schlammbad. Dies bereitet den kleinen Dickhäutern nicht nur Spaß, sondern ist auch ein wichtiger Teil der Hautpflege, um Parasiten zu entfernen und sich vor Sonnenbrand zu schützen. Bild: DSWT

    Uploaded at 24-02-2012

  • Die kleine Yetu ist ein Beweis für die erfolgreiche Aufzucht von Elefantenwaisen. Ihre Mutter Yatta war 1999 im Alter von 1 Monat gefunden worden. Die AGA hat die Aufzucht und Auswilderung von Yatta unterstützt. Bild: DSWT

    Uploaded at 30-01-2012

  • Dieses kleine Elefantenbaby wurde vor wenigen Tagen in der Wildnis geboren. Der Vater ist ein wildlebender Elefantenbulle, die Mutter Yatta wurde im Elefantenwaisenhaus aufgezogen und später erfolgreich ausgewildert. Bild: DSWT

    Uploaded at 30-01-2012

  • Naipoki und Kithaka im Elefantenwaisenhaus des DSWT Bild: DSWT

    Uploaded at 20-01-2012

  • Die Elefantenjungen Orwa und Kithaka bei einem Spaziergang Bild: DSWT

    Uploaded at 20-01-2012

  • Elefantenwaise Orwa mit Pfleger Guyo Bild: DSWT

    Uploaded at 20-01-2012

  • Dabassa, Rombo und Layoni werden nach ihrer Ankunft in der Auswilderungsstation Voi problemlos in die Herde der Elefantenwaisen aufgenommen. Foto: DSWT

    Uploaded at 29-12-2011

  • Eine Gruppe von Elefantenjungen aus der Station Voi erwartet die Neuankömmlinge als Willkommenskomitee. Foto: DSWT

    Uploaded at 29-12-2011

  • Auf dem Weg in die Elefantenauswilderungsstation Voi am Tsavo Nationalpark. Foto: DSWT

    Uploaded at 29-12-2011

  • Dabassa wird mit einer Flasche Milch in den Elefanten-Transporter geführt. Mit zwei weiteren Elefantenwaisen beginnt sie ihre Reise in die Auswilderungsstation Voi und damit den nächsten Schritt zu einem Leben in freier Wildbahn. Foto: DSWT

    Uploaded at 29-12-2011

  • Vorbereitungen für einen Umzug aus dem Elefantenwaisenhaus in die Auswilderungsstation. Mit der Milchflasche werden die Elefantenwaisen in den Transporter geführt und können sich vorab damit vertraut machen. Foto: DSWT

    Uploaded at 16-12-2011

  • Da war die Milchflasche wohl nicht griffbereit....ein schöner Schnappschuss von Naipoki Foto: DSWT

    Uploaded at 13-12-2011

  • Zwei der Schützlinge aus dem von der AGA unterstütztem Elefantenwaisenhaus kehren von ihrem Spaziergang durch den Busch zurück. Sie werden schrittweise an ein Leben in der Wildnis herangeführt, damit sie später ausgewildert werden können. Foto: DSWT

    Uploaded at 13-12-2011

  • Mulika, ein bereits ausgewildeter, ehemaliger Elefantenwaise, mit ihrem in der Wildnis geborenem Baby Foto: DSWT

    Uploaded at 07-11-2011

  • Fütterung der Elefantenwaisen, die die ersten Lebensjahre auf Milch angewiesen sind. Foto: DSWT

    Uploaded at 02-11-2011

  • eine Lieferung von dringend benötigtem Milchpulver für die kleinen Elefantenwaisen Foto: DSWT

    Uploaded at 02-11-2011

  • Erst die Entwicklung einer speziellen Milchmischung als Ersatz für die Elefantenmuttermilch machte die Aufzucht verwaister Elefantenkälber möglich. Foto: DSWT

    Uploaded at 02-11-2011

  • Vorbereitete Milchflaschen für die Fütterung der Elefantenwaisen Foto: DSWT

    Uploaded at 02-11-2011

  • Hannes Jaenicke hat die Schirmherrschaft für den Mondberge-Artenschutzkalender übernommen und unterstützt damit die AGA , denn ALLE Erlöse aus dem Verkauf werden für den Artenschutz gespendet! Infos unter www.mondberge.com Bild: (c)Radmila Kern

    Uploaded at 13-09-2011

  • Die kleine Kongit ist etwa eine Woche alt, als sie in Waisenhaus kommt. Durch einen Sturz war sie von ihrer Mutter getrennt worden und konnte trotz mehrerer Versuche nicht wieder mit der Mutter zusammengeführt werden. Foto: DSWT

    Uploaded at 17-02-2011

  • Die Elefantenwaisen bei ihrem Tagesausflug im angrenzendem Nationalpark. Foto: DSWT

    Uploaded at 12-02-2011

  • Die Gruppe der Elefantenwaisen erhält Besuch eines wildlebenden Elefantenbullen. Wenn die Waisen alt genug sind, werden sie sich einer wildlebenden Herde anschließen. Foto: DSWT

    Uploaded at 12-02-2011

  • Fütterung eines kleinen Elefantenwaisen Foto: DSWT

    Uploaded at 12-02-2011

  • Im Alter von acht Monaten wurde Sinya in einem Brunnen nahe der Grenze zu Tansania gefunden. Sie wurde befreit, medizinisch versorgt und erholte sich glücklicherweise gut und fasste schnell Vertrauen zu den Pflegern. Foto: DSWT

    Uploaded at 12-02-2011

  • Für die Schüler werden Ausflüge in Schutzgebiete und das von uns unterstützte Elefantenwaisenhaus organisiert. So haben die Kinder die Möglichkeit, „ihre“ Natur und auch die Elefanten kennenzulernen. Foto: DSWT

    Uploaded at 12-02-2011

  • Wir schützen nur, was wir kennen – das gilt auch in Kenia, wo viele Kinder ihre heimische Tierwelt, wie z.B. Elefanten nicht mehr kennen. Doch gerade Elefanten brauchen dringend Schutz und deshalb ist Umweltbildung in Kenia so wichtig. Foto: DSWT

    Uploaded at 12-02-2011

  • Elefantenpfleger mit einem kleinen Waisenelefanten Foto: DSWT

    Uploaded at 12-02-2011

  • Die AGA unterstützt ein mobiles Kino, mit dem Schulen besucht werden. Mit Naturdokumentationen wird den Kindern die heimische Tierwelt vorgestellt. Die Schüler werden ermutigt eigene Naturschutzgruppen zu gründen. Foto: DSWT

    Uploaded at 12-02-2011