Skip to main content
Change the world with your donation

Förderverein Yana Paña e.V.

managed by Hanna Kaethner

About us

The association Yana Paña e.V. supports our partner organisation "Programa Renovación Madre Niño" in the city of Oruro, which assists about 1200 families in poor circumstances with child, youth and community development.
The Renovacion Madre Niño programme as a shelter and meeting place is an integral part of the lives of families, children and youth in Oruro. Since the funding for the programme was cut off at the beginning of this year, Yana Paña e.V. was founded to support our friends and former colleagues in Oruro, Bolivia and to guarantee the continuity of the institution.

Latest project news

Jahresbericht Yana Pana 2021

  Hanna Kaethner  14 January 2022 at 11:56 AM

Der Förderverein Yana Paña e.V. und seine Mitglieder können auf ein erfolgreiches erstes Jahre 2021 zurückblicken, das mit der notariellen Beglaubigung der Satzung und der Registrierung durch das Amtsgericht im Januar begann.  Daraufhin hat der Vorstand seine Arbeit aufgenommen. Um den Verein vorzustellen, haben wir also am 25.03.2021 einen Infoabend über Zoom veranstaltet, zu dem wir all unsere Freunde, Verwandte und Familien einluden und an dem schließlich 70 Menschen teilnahmen. Bei der Infoveranstaltung hatten die Teilnehmenden die Möglichkeit, den Vorstand persönlich kennenzulernen, Einblicke in den Verein und das Programm vor Ort zu gewinnen, deren Werte und Ziele zu erfahren und auch die vielfältige Kultur Boliviens kennenzulernen. Die große Teilnehmendenzahl sowie das Interesse und das positive Feedback, das wir nach der Veranstaltung erhalten haben, war überwältigend. Nach der Infoveranstaltung erreichten uns zahlreiche Spendenbeiträge und Mitgliedsanträge, sodass Yana Paña e.V. bereits Mitte Juni 31 Mitglieder hatte. Eine zweite Infoveranstaltung fand am 23.09.2021 statt. Dieses Mal haben wir nicht nur unseren Verein und unsere Partnerorganisation Renovación in Bolivien vorgestellt, sondern konnten auf bereits sechs Monate Vereinsarbeit zurückblicken und von den ersten Erfolgen unserer Arbeit berichten. Die Veranstaltung erwies sich als gute Möglichkeit, den Teilnehmenden einen Einblick in die bereits realisierten und die laufenden Projekte von Renovación zu geben. Es war für uns wirklich schön zu sehen, wie viele Menschen unsere Arbeit mit Interesse verfolgen und wir haben uns sehr über die motivierenden Worte und Anregungen der Teilnehmenden gefreut! 

Da wegen der Coronapandemie vieles, was wir uns vorgenommen und geplant hatten, nicht möglich war, hat sich unsere Öffentlichkeitsarbeit sich primär auf Social Media konzentriert Pia, Teresa und Hanna sind gemeinsam für die Gestaltung der Social-Media-Kanäle zuständig. Auf Facebook informieren sich die 214 Seitenabonnent:innen, auf Instagram die knapp 100 Follower:innen in kurzen Posts über Neuigkeiten des Vereins, aber vor allem über Neuigkeiten und Projekte in unserer Partnerorganisation. Dies geschieht manchmal einmal pro Woche, manchmal aber auch seltener, je nachdem, wie viele gerade in Bolivien und bei Yana Pana los ist. Die Posts bestehen meist aus einer kurzen Beschreibung und einem oder mehreren Fotos, um auch einen visuellen Eindruck zu erhalten. Es lohnt sich also unsere Seiten zu besuchen.  Ein weiterer Aufgabenbereich ist die Gestaltung der Homepage, die schließlich immer auf dem aktuellsten Stand gehalten werden muss. Dies wird vor allem von Judith übernommen. Auch hier erhalten Besucherinnen und Besucher Informationen über den Verein, die Partnerorganisation und die aktuellen Projekte, die realisiert wurden. Außerdem gibt es natürlich die verschiedene Spendenmöglichkeiten und man erfährt, wie man Vereinsmitglied werden kann. Auch die Artikel des Newsletters sind auf der Homepage verlinkt.  Der Newsletter, der alle drei Monate herausgegeben wird, ist bereits dreimal erschienen (am 25.05, 15.10, 06.12.2021). Er bietet eine weitere Möglichkeit, die Mitglieder und Freund:innen des Vereins über die aktuellen Ereignissen bei Yana Paña und Programa Renovación Madre Niña zu informieren, gerade auch diejenigen, die nicht auf Facebook oder Instagram sind. In kurzen Artikeln schildern wir die Projekte und Aktionen, die in Bolivien durchgeführt werden und haben nun auch schon einige Jugendliche des Vereins ein wenig vorgestellt, in dem sie einen kleinen Beitrag geschrieben haben, der dann von uns übersetzt wurde. Weiterer Bestandteil des Newsletters war die Fotostrecke, durch die man tolle bildliche Eindrücke erhielt.

Um weiter auf uns aufmerksam zu machen, haben bereits zwei Vorstandmitglieder, Pia und Hanna, ein Interview mit der lokalen Zeitung der Heimatstadt geführt und über unsere Arbeit im Verein und unsere Partnerorganisation erzählt. Es sind zwei wirklich schöne Artikel entstanden. Für das nächste Jahr möchte wir dies fortführen und uns an weitere Lokalzeitungen wenden. Und da wir alle recht verteilt in Deutschland leben, gibt es einige davon. 

Eine weitere Aufgabe, die anfällt, ist die sogenannte Mitgliederpflege. Das bedeutet im Großen und Ganzen, Emails und Briefe zu schreiben und zu beantworten, wofür vor allem Alexandra und Frederike (?) zuständig sind. Wir freuen uns immer sehr auch von unseren Mitgliedern zu hören, Feedback und Rückmeldungen zu erhalten.  Der Vorstand, der weiterhin aus Alexandra, Pia, Elly, Frederike, Hanna, Laura, Judith und Teresa besteht, trifft sich jeden ersten Dienstag im Monat zur Vorstandssitzung. Seit Juli ist als weitere Unterstützung Kiara dabei. In den Vorstandsitzungen wird alles besprochen, was gerade anfällt und wichtig ist. Die wichtigsten Themen sind dabei eigentlich immer der Kontostand, die Spendenakquirierung und der Kontakt nach Bolivien. Da wir durch die Pandemie leider viele  Ideen für Veranstaltungen, die wir hatten, bisher nicht umsetzen konnten, sind wir weiterhin immer auf der Suche nach Aktionen und Projekten, die wir in Deutschland oder online realisieren können, um so Renovación zu unterstützen. Gerne sind die Mitglieder unseres Vereins eingeladen, an den Vorstandssitzungen teilzunehmen. Auf Anfrage verschicken wir gerne den Zoom-Link.  Ende August haben es die Coronafallzahlen zugelassen und wir haben es geschafft, uns in alle in Präsenz zu treffen. Wir konnten im Schwarzwaldhaus von Ellys Familie ein tolles Wochenende verbringen, uns austauschen, zusammen kochen, tanzen und erinnern - und natürlich auch arbeiten und planen. Auch mit Bolivien haben wir ein Gespräch geführt und das Zusammensein genutzt. Vielen Dank an dieser Stelle an Ellys Familie, die uns das Haus an den Tagen zur Verfügung gestellt hat. 

Neben den monatlichen Vorstandssitzungen treffen wir uns zudem jeden letzten Dienstag im Monat auch über Zoom zu den Treffen ("Reuniones") mit den Verantwortlichen in Bolivien und informieren uns über das Geschehene der vergangenen Wochen. Aus Bolivien gibt es meist viel zu erzählen. Sie werden dort nicht müde und es gibt immer wieder neue Projekte und Projektideen. Natürlich ist nicht immer alles prima und es kommt wie in jeder Arbeitsbeziehung auch mal zu Schwierigkeiten. Das haben wir vor allem beim Thema Fristeinhaltung erkannt. Es ist nicht immer ganz einfach, Dokumente zum erbetenen Termin auch tatsächlich zu bekommen. Da bedarf es manchmal nach erneuter und erneuter Nachfrage, man muss ein wenig geduldig sein oder den Termin bereits zwei Wochen vorher ansetzen.

Für die Weihnachtszeit hatten wir mehrere Vorhaben: Jedes Jahr verkaufen die Pfadfinder der katholischen Kirchengemeinde in Neuhausen an Sankt Martin Hefeteig Gänse. Der Erlös des Verkaufs geht als Spenden an ein gemeinnütziges Projekt. Yana Paña hat sich dieses Jahr um die Spenden beworben und diese auch erhalten. So gingen 530€ an unseren Förderverein. Alexandra hat beim Verkauf der Gänse geholfen und den Verein ein wenig vorgestellt. Ein weiterer Plan für die Weihnachtszeit war, einen Stand auf einem der Weihnachtsmärkte in unseren Heimatstädten aufzubauen und dort bolivianische Spezialitäten zu verkaufen. Doch aufgrund der Pandemielage und der Absage vieler Weihnachtsmärkte war dies nicht möglich. Auch der Weihnachtsbasar an Judiths alter Schule, dessen Erlös normalerweise an verschiedene gemeinnützige Projekte geht, konnte nicht stattfinden. Yana Paña e.V. wäre einer der gemeinnützigen Vereine gewesen. Geplant war es, dass Judith mit zwei weiteren Vorstandmitgliedern den Verein in der Schule vorstellt und den Weihnachtsmarkt besucht. Vielleicht klappt es ja nächstes Jahr.  Für unsere Mitglieder und Social-Media Follower haben wir uns zu Weihnachten dennoch etwas einfallen lassen: einen virtuellen Adventskalender. Auf der Webseite Türchen.de, die für gemeinnützige Vereine kostenlos ist, konnten wir einen Adventskalender erstellen, hinter dessen Türchen jeden Tag ein Stückchen Bolivien steckte, in Form eines kurzen Textes über verschiedene Themen wie bolivianische Traditionen, die dortige Natur, das Essen, etc.. An jedem Adventssonntag gab es eine Adventsversteigerung von Pullovern, einem Geldbeutel, einer Bauchtasche und einem Aguayo. Die Produkte kommen direkt aus Bolivien und der Erlös geht natürlich an Renovación. Der Adventskalender sowie die Adventsauktionen haben viele positiven Rückmeldungen erhalten, worüber wir uns wirklich sehr gefreut haben. 

Für das kommenden Jahr haben wir schon einige Ideen, etwa die Zusammenarbeit mit einer deutschen Schule, die zusammen mit den Kindern und Jugendlichen aus Bolivien verschiedene Projekte bearbeiten oder Brieffreundschaften aufnehmen könnten. Außerdem hoffen wir, dass es die Pandemie zulässt und wir einige Präsenzveranstaltungen organisieren und realisieren können. Schließlich möchten wir uns bemühen, durch Projektanträge oder die Kontaktaufnahme mit Stiftungen unsere finanziellen Möglichkeiten zu erweitern und auch außerhalb unseres näheren Umfeldes mehr Bekanntheit zu erlangen.   

Jeder und jedem möchten wir von ganzem Herzen DANKE sagen, für die große Unterstützung und die vielen Spenden an den Verein. Dadurch, dass Ihr für uns persönlich Werbung gemacht habt, kamen viele Einzelspenden zusammen, wodurch weitere tolle Aktionen in Bolivien unterstützt und ein weiteres Gehalt gezahlt werden konnten. Das hätten wir ohne Euch niemals geschafft. Vielen, vielen Dank!

continue reading

Contact

Kirchstr. 98/1
73765
Neuhausen auf den Fildern
Germany

Hanna Kaethner

New message
Visit our website