Change the world with your donation

Please update your browser

Together with you we want to make the world a better place, for that we need a web browser that supports current web technology. Unfortunately, your browser is rather old and can't display betterplace.org properly.

It's easy to update: Please visit browsehappy.com and choose one of the modern browsers that are showcased there.

Best from Berlin, your betterplace.org-Team

Stiftung Naturschutz Schleswig-Holstein

managed by N. Bittkau

About us

Vor vier Jahrzehnten fing es im Delver Koog an. Hier in der großen Eiderschleife südlich von Süderstapel, mitten in der Flusslandschaft Eider-Treene-Sorge, liegt das erste Stiftungsland: damals exakt 1,3688 Hektar Moorgrünland. Dank der Arbeit der Vielfaltschützer ist das Naturschutzgebiet stetig gewachsen, auf inzwischen 223 Hektar, und vom Aussterben bedrohte Tiere und Pflanzen wie Rohrdommel, Braun- und Blaukehlchen sowie die Krebsschere haben hier wieder ein zu Hause gefunden.

Landesweit umfasst das Stiftungsland nach 40 Jahren ca. 37.000 Hektar, wo viele seltenen Pflanzen und Tiere wieder eine sichere Heimat bei uns in Schleswig-Holstein gefunden haben: Laubfrösche, Uferschnepfen, Goldene Scheckenfalter, dazu Heidenelken, Wiesenschlüsselblumen und Arnikas. Dennoch bleibt weiter viel zu tun!

Latest project news

2020: Jahresrückblick der Stiftung Naturschutz Schleswig-Holstein

  N. Bittkau  27 January 2021 at 12:48 PM

Auch in diesem von Corona geprägtem Jahr war Eure Spendenbereitschaft ungebrochen. Dafür möchten wir uns gerade in dieser schwierigen Zeit ganz besonders bedanken. Eure Spenden haben zusammen mit denen vieler anderer Spender*innen dazu beigetragen, die Vielfalt der Natur Schleswig-Holsteins zu bereichern und für nachfolgende Generationen zu bewahren.

Artenreich und blütenbunt soll es im Land zwischen den Meeren zu gehen. Von insgesamt neun Projekten, die wir Euch zur Auswahl vorgestellt haben, waren Rettung der Insekten, Schotter für den Otter, Moorschutz ist Klimaschutz und blütenbunte Zukunft besonders erfolgreich. In unserer intensiv genutzten Kulturlandschaft schwindet der Lebensraum bedrohter, aber auch früher regelmäßig anzutreffender Tiere und Pflanzen. Ihnen mangelt es an genügend intakten Lebensräumen, die durch die industrialisierte Landwirtschaft, Infrastrukturprojekte und Bautätigkeiten und damit verbundener Versiegelung von Flächen täglich schrumpfen.

Deshalb waren die Vielfaltschützer*innen der Stiftung Naturschutz Schleswig-Holstein auch dank Eurer Unterstützung im vergangenen Jahr zwischen dänischer Grenze und Elbe unterwegs, diesem Trend entgegenzuwirken. Wo immer es geht, kaufen wir neue Flächen und verbinden Naturgebiete miteinander, damit Pflanzen und Tiere wieder wandern und sich ausbreiten können.

Besonders beliebt war bei Euch das Stiftungsprojekt zur „Rettung für Schmetterlinge, Bienen und Hummeln“. Die Flieger haben ein großes Problem: Ihnen geht der Lebensraum in unserer ausgeräumten Kulturlandschaft aus. Wo früher blütenbunte Wiesen anzutreffen waren, dominiert heute Einheitsgrün. Die stetig wachsenden Mais-Wüsten tun ihr Übriges. Mit Eurer Hilfe konnten wir neue Naturschutzflächen einrichten, in denen es auch mal wild zugehen darf. Sie werden extensiv ohne Dünger bewirtschaftet und erst später im Jahr gemäht, damit die Blühpflanzen auch Zeit haben, ihre Samen wieder auszustreuen. So entstehen blütenbunte Inseln, auf denen alle Insekten sich ordentlich sattfressen und vermehren können.

https://betterplace-assets.betterplace.org/uploads/project/image/000/049/115/245893/limit_600x450_image.jpg

Ein besonders possierlicher Geselle steht im Mittelpunkt des Projektes „Der Otter braucht Deinen Schotter“. Ganz allmählich verbessern sich seine Lebensbedingungen in Schleswig-Holstein. Ein Indiz dafür: Er wandert aus Mecklenburg-Vorpommern und Dänemark ein und erobert sich neue Lebensräume im Stiftungsland. Dank Deiner Spende haben wir im vergangenen Jahr 4000 Quadratmeter neue Gewässerlandschaften neu geschaffen. Dazu gehörten auch Versteckhilfen, natürliche Uferböschungen und Schilfstreifen, damit der flinke Schwimmer nachts unbehelligt auf Beutezug gehen kann.

https://betterplace-assets.betterplace.org/uploads/project/image/000/049/115/245897/limit_600x450_image.jpg

Auch im Projekt „Moorschutz ist Klimaschutz“ ist es vorangegangenen. Insgesamt hat die Stiftung Naturschutz im vergangenen Jahr mehr als 400 Hektar Moorflächen erworben und über 200 Hektar wiedervernässt oder auf bereits vernässten Flächen die Wasserstände verbessert.  Nasse und feuchte Moore sind optimale und effiziente Kohlendioxid-Speicher in unserer Landschaft. Sie spielen eine zentrale Rolle im globalen Klimaschutz. Moorlandschaften sind zudem lebendige Lebensräume, wo viele hochspezialisierte Tiere und Pflanzen für Vielfalt sorgen.

https://betterplace-assets.betterplace.org/uploads/project/image/000/049/115/245936/limit_600x450_image.jpg

Im Projekt „Blütenbunte Zukunft für Schleswig-Holstein“  haben wir gepflanzt, was das Zeug hält. Land auf, Land ab haben die Vielfaltschützer insgesamt 20 Tausend gefährdete Wildpflanzen – unter ihnen Großer Wiesenknopf, Heidenelke, Sumpfdotterblumen, Küchenschelle, Teufelsabbiss, Igelschlauch, Strandflieder und viele mehr – in die Erde, wertvolles Mahdgut von artenreichen Wiesen auf artenarmen Flächen ausgebracht. Das Ziel: Blütenbunte Horizonte zu schaffen und die „Grüne Infrastruktur“ im Stiftungsland zu erweitern, damit sich Schmetterlinge, Wildbienen und Hummeln in geschützten Lebensräumen wieder tummeln können. Die seltenen Pflanzen wurden in unserer projekteigenen Archegärtnerei gezogen, die auf in Schleswig-Holstein beheimateten Wildblumen und Kräuter spezialisiert ist.

https://betterplace-assets.betterplace.org/uploads/project/image/000/049/115/189756/limit_600x450_image.jpg

Wenn Ihr das ganze Spektrum der Arbeit der Stiftung Naturschutz kennenlernen wollt, schaut mal hier: www.stiftungsland.de 

Bleibt weiter am Ball und vor allem Gesund!
Eure Vielfaltschützer*innen von der Stiftung Naturschutz Schleswig-Holstein







continue reading

Contact

Eschenbrook 4
24113
Molfsee
Germany

N. Bittkau

New message

Annica Z.

New message

Karen Marggraf

New message

H. Wiebe

New message
Visit our website