Change the world with your donation

Please update your browser

Together with you we want to make the world a better place, for that we need a web browser that supports current web technology. Unfortunately, your browser is rather old and can't display betterplace.org properly.

It's easy to update: Please visit browsehappy.com and choose one of the modern browsers that are showcased there.

Best from Berlin, your betterplace.org-Team

World Childhood Foundation Deutschland

managed by J. Reichel

About us

Jedes Kind hat das Recht auf eine sichere und glückliche Kindheit, auf den Zugang zu Bildung und auf den Schutz vor körperlicher oder seelischer Gewalt. Viele Kinder werden jedoch dieser grundlegenden Rechte beraubt und erfahren überall auf der Welt Missbrauch, Ausbeutung und Vernachlässigung. Die Chance auf eine normale Entwicklung und ein lebenswertes Leben wird ihnen verwehrt.

Um diesen Missständen entgegenzuwirken, wurde die World Childhood Foundation 1999 von ihrer Majestät Königin Silvia von Schweden gemeinsam mit 14 Mitbegründern ins Leben gerufen. Seitdem setzt sich die Stiftung für eine Verteidigung der Kinderrechte und für eine Verbesserung der Lebensumstände von gefährdeten, bedürftigen und ausgebeuteten Mädchen und Jungen auf der ganzen Welt ein. Alle Kinder sollen so die Chance erhalten, sich zu selbstsicheren und verantwortungsvollen Erwachsenen zu entwickeln. Sie haben ein Recht auf eine freie, unbekümmerte Kindheit und Sicherheit vor Übergriffen auf ihre Persönlichkeit.

Childhood führt keine eigenen Projekte durch. Stattdessen kooperieren wir mit lokalen Projektpartnern und unterstützen bevorzugt ganzheitliche und messbare Ansätze. Wir fördern neben bestehenden Projekten auch neue Initiativen mit hohem Zukunftspotential. Unsere Förderung geht dabei über eine rein finanzielle Unterstützung hinaus: Wir besuchen die Projekte regelmäßig, stehen beratend zur Seite und bemühen uns um eine Vernetzung der Initiativen.

Im Mittelpunkt der geförderten Projekte stehen Kinder in der Gemeinschaftspflege, missbrauchte und von Gewalt betroffene Mädchen und Jungen, Straßenkinder und gefährdete Familien. Diese vier Gruppen sind ganz besonders auf Unterstützung angewiesen, denn sie werden von der Gesellschaft häufig ignoriert, vernachlässigt oder vergessen. Wir investieren daher in Projekte, die eine positive Veränderung für eine oder mehrere dieser Gruppen bewirken. Childhood arbeitet außerdem aktiv an der Aufklärung der Öffentlichkeit über Kinderrechte, um ein weltweites Bewusstsein für das Leiden seelisch und körperlich verletzter Kinder zu schaffen.

Childhood ist eine kleine, flexible Organisation mit hohem Sachverstand und langjähriger Erfahrung im Einsatz für Kinderrechte. Durch unsere überschaubare Organisationsstruktur können wir effizient arbeiten und sparen administrative Kosten. Neben der deutschen Geschäftsstelle in Stuttgart gibt es noch drei weitere Büros in Schweden, Brasilien und den USA.

Durch Spenden von Unternehmen und Privatpersonen können wir zurzeit mehr als 100 Projekte in 17 Ländern fördern und dadurch einen aktiven Beitrag zum Schutz der Kinder leisten.

Latest project news

Danke für Eure großartige Unterstützung!

  M. Harder  14 January 2021 at 03:31 PM

Das Jahr 2020 hat mit der Eröffnung von zwei weiteren Childhood-Häusern, einem Wechsel in der Geschäftsführung sowie der Corona-Pandemie viel Neues für die World Childhood Foundation mit sich gebracht.

Es konnten viele Meilensteine erreicht werden, die Eröffnung zweier weiterer Childhood-Häuser, aber auch die Verstetigung der Projektzusammenarbeit mit allen eröffneten Childhood-Häusern. Darüber hinaus wurden im vergangenen Jahr die Grundlagen für die Umsetzung weiterer Childhood-Häuser in Deutschland gelegt, Vorbereitungen für ein deutschlandweites Childhood-Haus Netzwerk getroffen sowie die inhaltliche Netzwerkarbeit weiter konzipiert und fortgeführt.  Das Childhood-Haus Konzept gilt als Pilotprojekt für die multidisziplinäre kindgerechte Versorgung von minderjährigen Betroffenen sexueller und körperlicher Gewalt in Deutschland in der Erstversorgung im Rahmen von Strafverfahren und darüber hinaus. Es fußt auf dem europaweit als Best Practice anerkannten “Barnahus Konzept”, das stetig auf die deutschen Begebenheiten angepasst und weiterentwickelt wird, wobei das zentrale Projektmanagement seitens der World Childhood Foundation hier ein bündelnder und treibender Faktor ist.  Im Herbst 2020 konnte trotz der eingeschränkten Möglichkeiten in der Projektzusammenarbeit durch die Corona-Bestimmungen ein Förderantrag für das Childhood-Haus Ortenau in Offenburg bewilligt werden, so dass die baulichen sowie inhaltlichen Maßnahmen zur Umsetzung des fünften Childhood-Hauses in Deutschland beginnen konnten. Auch für die Umsetzung des Childhood-Hauses Hamburg stehen wir im engen Austausch mit den Projektpartner:innen vor Ort, so dass hier ebenfalls eine Eröffnung in 2021/2022 zu erwarten ist. Das zweite Halbjahr 2020 stand in Bezug auf die Childhood-Häuser neben den Eröffnungen in Berlin und Düsseldorf ganz im Namen der Betreuung und Qualitätssicherung der bestehenden Häuser, die auf Grundlage der Erfahrungen aus den ersten Monaten der Pandemie die Prozesse und Strukturen an ihren Standorten anpassen mussten. Trotz Corona konnten weiterhin das Jahr über gleichbleibend viele, mit leichten Schwankungen während des Lockdowns im Frühjahr, betroffene Kinder und Jugendliche in den Childhood-Häusern versorgt werden.  Darüber hinaus fand der Kontaktaufbau und Gespräche zu Umsetzungsstrategien mit weiteren interessierten Standorten in Hessen, Bayern, Schleswig-Holstein, dem Saarland und Mecklenburg-Vorpommern statt. Trotz der Corona-Bestimmungen konnten eine Vielzahl an kleineren und größeren Runden Tischen via digitaler Konferenzsoftwares durchgeführt werden. Das Interesse am Childhood-Haus Konzept ist stetig steigend, mit wöchentlichen Anfragen von interessierten Praktiker:innen, mittlerweile bereits aus 15 der 16 Bundesländer.  Mit nun insgesamt 5 Childhood-Häusern eröffnet bzw. kurz davorstehend hat sich 2020 der Bedarf an qualitätssichernden Maßnahmen sowie der potenzielle Mehrwert einer engen Vernetzung der Childhood-Häuser untereinander verdeutlicht, um die Professionalisierung, den fachlichen Austausch und die Qualitätssicherung sowie Supervision in den Childhood-Häusern zu stärken. In 2020 wurde das Konzept für ein solches Netzwerk erarbeitet und die strukturellen Grundlagen hierfür vorbereitet.  Durch die Gründung eines zentralen Netzwerkes der Childhood-Häuser können Qualitätsstandards gesetzt und Qualitätssicherung gewährleistet werden. Weiterhin sollen die Fachkräfte an den einzelnen Childhood-Haus-Standorten zur weiteren Streuung des Konzeptes in die fachlichen Netzwerke befähigt werden und die Kompetenz der Fachkräfte über das Childhood-Haus und die jeweilige Region hinweg gestärkt werden.   Das Childhood-Haus-Konzept hat die Chance, den Kinderschutz in Deutschland systemisch zu verbessern. Das große Interesse der Praktiker:innen im Kinderschutz zeigt, wie deutlich das Konzept den Nerv der Anforderungen an die Professionen im Kinderschutz trifft. Die stetig wachsende Zahl an neu zu implementierenden Childhood-Häusern, die notwendige wissenschaftliche Begleitung und Evaluierung des Konzeptes sowie die Qualitätssicherung und das Monitoring der bestehenden Childhood-Häuser werden auch in 2021 den Schwerpunkt unserer Arbeit bilden.    

  

continue reading

Contact

Kaflerstr. 4/III
81241
München
Germany

J. Reichel

New message

M. Harder

New message
Visit our website