Change the world with your donation

Kanduyi Children e.V.

managed by P. Röpke

About us

Every day, many children in western Kenya have to fear for their future. Philip Oprong’ Spenner used to be one of them. As an orphaned street kid he learned at an early age that he had to put himself out of his misery – by studying and working hard. However, without financial aid, he wouldn’t be where he is today: As an esteemed teacher in Germany, he shares his enthusiasm for education and learning with his students.

In 2007 he founded “Kanduyi Children e.V.” which has enabled more than 170 students go through secondary school successfully. The organization supports girls and boys regardless of their religious or cultural background. The beneficiaries are selected by a corruption resistant randomized system and guaranteed limitless learning until graduation. Throughout this process we are supported by dedicated citizens of Kenya as well. In our Kenyan-German team, our cooperation is based on equal rights and mutual respect. Our work is governed by transparency, equality, and fairness.

Latest project news

Wir haben 40.163,29 € Spendengelder erhalten

  P. Röpke  03 February 2021 at 05:58 PM

Liebe UnterstützerInnen von Kanduyi Children e.V.,  vieles wurde im schwierigen Jahr 2020 vermisst. Dazu zählen auch die persönlichen Zusammenkünfte. Wir als Team aus Deutschland haben es nicht geschafft, 2020 nach Kenia zu reisen. Unsere Schützlinge konnten nicht – wie gewohnt – in Workshops zusammenkommen, voneinander lernen und sich gegenseitig inspirieren.

Umso wertvoller erscheint es im Nachhinein, dass wir kurz vor Beginn der Pandemie unsere neue Sozialarbeiterin Rebecca in Kenia einstellten. Für die Kinder stellte sie schnell eine wichtige Stütze dar. Unserem Team half sie, auch auf Abstand mit den SchülerInnen in Kontakt zu bleiben und bei persönlichen Problemen schnell einzugreifen.

Obwohl unsere Schützlinge unter der Distanz litten, hielten sie doch stets zusammen. Soweit die Corona-Regeln es zuließen, gründeten sie selbstständig Lerngruppen und gaben aufeinander acht.  

https://betterplace-assets.betterplace.org/uploads/project/image/000/014/520/246322/limit_600x450_image.jpg

Zeitgleich fanden weltweit Demonstrationen statt, als Reaktion auf den Tod von George Floyd. Black lives matter hat uns als Verein sehr bewegt. Unser Gründer Philip Spenner hat sich in dem Zusammenhang – wie schon so oft – in der Presse über Rassismus und mögliche Lösungsansätze geäußert. Wir sind sehr stolz auf ihn und hoffen, dass dieses Engagement Früchte trägt. 

Zuletzt haben wir euch von den Online-Lernplätzen erzählt, die neben unserem Büro in Kenia eingerichtet wurden. Sie werden sich auch weiter großer Beliebtheit erfreuen, obwohl die Schulen langsam wieder öffnen. Die kenianische Regierung will alles Verpasste im Jahr 2021 unterbringen, in der Hoffnung, dass das Schulsystem 2022 zur Normalität zurückkehren kann. Viele SchülerInnen müssen dafür eigenständig Lerninhalte aufholen. Wir werden sie dabei nach Kräften unterstützen – und euch auf dem Laufenden halten!

An dieser Stelle bleibt uns aber nur eins zu sagen: Vielen vielen Dank, dass ihr uns auch – und vor allem – in diesem turbulenten Jahr so zahlreich unterstützt habt. Gemeinsam begegnen wir selbst schwierigen Zeiten mit Optimismus, Zusammenhalt und Tatkraft.

Euer Kanduyi Children Team 

continue reading

Contact

Kohlmeisenstieg 27a
22399
Hamburg
Germany

P. Röpke

New message
Visit our website