Change the world with your donation

Please update your browser

Together with you we want to make the world a better place, for that we need a web browser that supports current web technology. Unfortunately, your browser is rather old and can't display betterplace.org properly.

It's easy to update: Please visit browsehappy.com and choose one of the modern browsers that are showcased there.

Best from Berlin, your betterplace.org-Team

Goh-Äthiopienhilfe Esslingen e.V.

managed by Fanaye D.

About us

Goh-Äthiopienhilfe Esslingen e.V.,Ist eine gemeinnützige Organisation,die sich seit 2011 wurde registriert und lizenziert von der Amtsgericht Esslingen a. N.
Unser Ziel ist eine bessere Zukunft für das Dorf Dimtu-Burqa in Äthiopien. Dort wollen wir mit und für die Menschen Biogasanlagen bauen.
Direkt neben der Dorfschule wollen wir eine erste Biogasanlage bauen, die mit der Gülle und dem Mist der vielen Nutzrinder im Dorf betrieben wird. Die Kinder müssen die Nutzrinder tagsüber nicht mehr irgendwo hüten, sondern können sie zum Stall bringen, den wir neben der Anlage errichten, und dann selbst zur Schule gehen. Währenddessen werden die Tiere im Stall versorgt und sorgen selbst für Energie.
Das erzeugte Biogas wird zunächst für die Schule, das Gesundheitszentrum & für Gemeinsamer Küche, genutzt etc.

Projektablauf

Ein Grundstück, welches zwischen der Schule und einem Gesundheitszentrum liegt, wurde uns von der Gemeinde bereits zur Verfügung gestellt
Schulung der künftigen Nutzer. Das Training beinhaltet den sachgemäßen Umgang mit der Anlage und die Behebung möglicher Probleme
Das Training wird von "Partnerorganisation" in Zusammenarbeit mit der örtlichen Energiebehörde organisiert und durchgeführt.
Bau eines Stalles, 40m² x 17m² ,in dem ungefähr 160 Tiere in zwei Schichten täglich untergebracht werden können. (Die Kinder können die Tiere zum Stall bringen und selbst zur Schule gehen.)
Der Kauf von vier Kühen. Dies ist eine Auflage der örtlichen Behörde, um den Betrieb zu gewährleisten. Ein Risiko soll so ausgeschaltet werden, da ja das Unterstellen der Tiere freiwillig ist.
Nach Inbetriebnahme der Anlage werden die Nutzer weiter begleitend betreut.
Später einmal sollen weitere Haushalte eine eigene Biogasanlage betreiben können. Es ist sinnvoll eine kleinere Anlage neben eigener Hütte zu errichten, da die einzelnen Hütten meistens 3 oder mehr km voneinander entfernt liegen.

Contact

Ina-Rothschild Weg-4
73732
Esslingen
Germany

Fanaye D.

New message