Change the world with your donation

Please update your browser

Together with you we want to make the world a better place, for that we need a web browser that supports current web technology. Unfortunately, your browser is rather old and can't display betterplace.org properly.

It's easy to update: Please visit browsehappy.com and choose one of the modern browsers that are showcased there.

Best from Berlin, your betterplace.org-Team

Move Twice Italy 2016 - Ride for Refuges

Back to the fundraising event

Etappe 6: Das Beste zum Schluss

N. Kluger
N. Kluger wrote on 07-05-2016

Nun habe ich erst einmal Rom genossen. Den Bericht von der letzten Etappe will ich aber natürlich noch liefern:  Von Anzio ging es ins Landesinnere und über Castel Gandolfo und die Via Appia Antica hinein in die Ewige Stadt. Es sollte ein entspannter Tag mit einigen landschaftlichen Highlights werden. 



Schon die Fahrt auf der Appia Antica war ein echtes Highlight, dass ich jedem Romreisenden nur empfehlen kann. Auf etwa 20 Kilometern reihen sich die Ruinen der Grabstätten römischer Adelsfamilien unter Pinienbäumen aneinander. Lediglich der antike Straßenbelag ist für den geschafften Fahrradfahrer wenig komfortabel.


Nach 75 Kilometern kam ich über die Aurelianische Stadtmauer auf das Kolosseum zu. Nach sechs Tagen und 740 Kilometern war ich endlich da.  Auch wenn ich das Kolosseum von früheren Besuchen kannte - der Augenblick war unvergesslich! Es waren sechs intensive und zum Teil sehr fordernde Tage - und  nun war es geschafft! 


Eure Unterstützung für die Spendenaktion hat mich riesig gefreut. Ich werde die Aktion am morgigen Sonntag, den 08. Mai beenden und die bis dahin eingegangenen Spenden an die Flüchtlingshilfe des Deutschen Roten Kreuz weiterleiten.