Deutschlands größte Spendenplattform

Bitte aktualisiere Deinen Browser

Wir wollen die Welt mit Dir zusammen besser machen. Dafür brauchen wir einen Browser, der aktuelle Internet-Technologien unterstützt. Leider ist Dein Browser veraltet und kann betterplace.org nur fehlerhaft darstellen.

So einfach geht das Update: Bitte besuche browsehappy.com und wähle einen der modernen Browser, die dort vorgestellt werden.

Viele Grüße aus Berlin, Dein betterplace.org-Team

Fill 100x100 bp1471706388 kf for cf

Eine Spendenaktion von Kristina F.

Fotokunst-Aktion im Senegal - Sunu gokh

Beendet

Worum es geht

Im Mai 2016 war ich das erste Mal im Senegal und nahm an einem interkulturellen Projekt in der südsenegalesischen Stadt Ziguinchor teil. Schon seit drei Jahren tauscht sich die Initiative "Système-D", eine bunte Gruppe bestehend aus Franzosen, Deutschen, Niederländern und Senegalesen zum Thema "Müllvermeidung" aus und setzt dabei gemeinsam kreative Aktionen um.

Mit den jungen Bewohnern der Stadt Ziguinchor verwandelten wir in diesem Frühjahr binnen zwei Wochen eine Müllhalde in einen Basketballplatz, sensibilisierten Schüler in Workshops zum Thema Müllvermeidung und fertigten nachhaltige Alternativen zu Plastiktüten an.

Plastikmüll? Haben die nicht andere Probleme?! - Der Senegal hat zwar seit 2016 die ultradünnen Plastiktüten verboten, doch die Menschen ersticken weiterhin in ihrem Müll: die Kanäle, Wege und Straßen sind voller Tüten und Verpackungen, Menschen verbrennen ihr Plastik in den Innenhöfen, sodass dort kein Gemüse mehr wächst und die Kinder atmen die giftigen Verbrennungsgase ein. Ein funktionierendes Recycling-System - Fehlanzeige!

Was kann man da tun? Was kann der Einzelne tun? - Junge Menschen für das Thema sensibilisieren; sie zur Vermeidung der ultradünnen Tüten motivieren; sie über die Gefahren des Verbrennens von Müll aufklären, im Alltag umsetzbare Alternativen zu Plastik finden.

Nur ein Tropfen auf dem heißen Stein? - Ja es stimmt. Den weltweiten Verpackungswahnsinn können wir damit nicht stoppen, das globale Müllproblem nicht lösen. Aber unser Projekt soll ein zivilgesellschaftlicher Ansatz sein. Es ist ein konkreter Anfang im Kleinen.

Nur ein weiteres sinnloses Entwicklungshilfeprojekt? - Nein, denn wir tauschen uns aus mit den Bewohnern vor Ort, wir setzen Aktionen um, die die "Locals" selbst vorschlagen und mitgestalten. Es geht darum, seine Umgebung, seine Umwelt zu wahren und sich für sein eigenes Viertel einzusetzen.

Das heißt "Sunu Gogh"- mein Viertel: Mit einer geplanten Fotokunstaktion im Oktober 2016 wollen wir die Bewohner, die sich bereits in ihrem Viertel engagieren, dazu motivieren, weiterzumachen. Dafür wollen wir etwa 100 übergroße Portraits von unseren lokalen "Botschaftern" an die grauen Wände des Viertels plakatieren. Es ist eine Kunstaktion, die die Bewohner zum Weitermachen animieren soll.

Ich wäre euch sehr dankbar für eine kleine Spende, damit wir die Aktion verwirklichen können!

Das Spenden über betterplace.org ist sicher und unkompliziert. Die gesammelten Spenden fließen direkt in das Projekt "Sunu gokh: faces of the future - Engagement für unser Viertel".

Fill 100x100 bp1471706388 kf for cf

Kristina F. hat diese Spendenaktion am 06. September 2016 veröffentlicht.

Gefällt Dir die Spendenaktion? Dann hilf mit!

Und erzähl Deinen Freunden davon.