Deutschlands größte Spendenplattform

Bitte aktualisiere Deinen Browser

Wir wollen die Welt mit Dir zusammen besser machen. Dafür brauchen wir einen Browser, der aktuelle Internet-Technologien unterstützt. Leider ist Dein Browser veraltet und kann betterplace.org nur fehlerhaft darstellen.

So einfach geht das Update: Bitte besuche browsehappy.com und wähle einen der modernen Browser, die dort vorgestellt werden.

Viele Grüße aus Berlin, Dein betterplace.org-Team

Fill 730x380 1797996 783253928370521 2118979755 n
Fill 100x100 bp1483095044 unbenannt

Eine Spendenaktion von Leonard K.

Vienna Calling | Marathon & Spendenaktion

Beendet

Worum es geht

[english version below]
Nicht nur großartige Alben der Musikgeschichte tragen den Titel Wien in ihrem Namen, sondern auch mein nächstes ambitioniertes Laufprojekt und meine nächste Spendenaktion.

Als ich 2014 in Stockholm den Marathon gelaufen bin, hätte man mich ab Kilometer 30 nicht fragen dürfen, wie es mir geht, geschweige denn, ob ich nochmal Pläne für einen anderen Marathon habe. Aber gegen meine eigene Gewohnheiten hat sich das Glücksgefühl in mein Hirnwindungen gebrannt und nicht der Schmerz und die großen Zweifel.

Vielleicht liegt es auch daran, dass sich seit dem ich "laufen gelernt" habe, sich vieles in meinem Leben auch geändert hat. Da würden Worte fallen wie: Motivation, Gemeinschaft & soziales Umfeld, Ernährung, aber auch immer wieder Schweinehund und Überwindung...

Und durch die Summe der Themen, die mich in letzter Zeit (wieder) verstärkt interessieren: Veganismus, Laufen im Allgemeinen, Traillauf im Speziellen, aber auch wieder verstärkt indigene Völker und das damit verbundene Wissen, bin ich an meinem nächsten Spendenprojekt nicht vorbei gekommen: Survival International!

Die Beschreibung von Surival International bringt es so schön auf den Punkt, dass ich es gar nicht in eigene Worte fassen möchte:

"Indigene Völker haben Lebensweisen entwickelt, die überwiegend selbstversorgend und außergewöhnlich vielfältig sind. Viele unserer Grundnahrungsmittel und zahlreiche Arzneimittel, die in der westlichen Medizin eingesetzt werden, haben ihren Ursprung in indigenen Gesellschaften und Millionen Leben gerettet.

Trotzdem werden indigene Völker als rückständig und primitiv dargestellt, nur weil ihr Gemeinschaftsleben sich von unserem unterscheidet. Industrialisierte Gesellschaften setzen indigene Völker Rassismus, Sklaverei und Völkermord aus, damit sie ihr Land, ihre Ressourcen und ihre Arbeitskraft im Namen von „Fortschritt“ und „Zivilisation“ rauben können.

Unsere Arbeit verhindert die Vernichtung von indigenen Völkern.

Wir arbeiten in Partnerschaft mit indigenen Völkern. Wir geben ihnen eine Plattform, von der aus sie sich an die weltweite Öffentlichkeit wenden können. Wir untersuchen Verbrechen an indigenen Völkern und liefern Beweise an die Vereinten Nationen und andere internationale Foren. Wir unterstützen rechtliche Vertretung von indigenen Völkern. Wir finanzieren medizinische und Selbsthilfe-Projekte. Wir betreiben Bildungs- und Lobbyarbeit, forschen, führen Kampagnen und protestieren. Und wir werden nicht aufgeben, bis wir in einer Welt leben, in der indigene Völker als zeitgenössische Gesellschaften respektiert werden
und ihre Menschenrechte geschützt sind."

Die Frage stellt sich natürlich, ob man nach der ersten Spendenaktion, nochmal ein Wagnis wagen sollte.

Ja, sollte man.

Ich war total überwältigt, dass das ursprüngliche Spendenziel von 300 Euro mit 615 Euro für den Gnadenhof L(i)ebenswert so phänomenal ausgefallen ist. Und was mich persönlich sehr gefreut hat, war das Feedback: Rückmeldungen über geschnürte Laufschuhe, Veganismus und Motivation für den Marathon.

Lange Rede, kurzer Sinn: "We are one", Einsatz für die Rechte indigener Völker & der Wien Marathon 2015 ist das Ziel!

In diesem Sinne, freue ich mich auf meine bald startenden Vorbereitungen für den Marathon, auf die Spendenaktion und auf euer Feedback!


„Wenn du auf der Erde läufst und mit der Erde läufst, dann kannst du ewig laufen.“
- Sprichwort der Tarahumara

Viele Grüße
Leonard

Infos über mich und meine Marathonvorbereitungen:
https://www.facebook.com/cycleandcircle

Survival International:
http://www.survivalinternational.de/

Die Spendenaktion:
https://www.betterplace.org/de/fundraising-events/cycleandcircle

------------------------------------------------------------------------------

When I ran the marathon in Stockholm in 2014, I was totally down at Kilometer 30 and my head was empty, just pain everywhere, thoughts about giving about and, of course, no plans to do another marathon. Nevertheless, against my own habits, the feeling of happiness (when crossing the finish line) has burned into my brain, not the pain, and the great doubts I had. Since I "learned to run", many things have changed in my life too. Even though they are quite abstract, some vague words could describe them perfectly with motivation, community & social environment, my veganism, but also the fight with my weaker self…
And by the sum of the topics that interest me lately over and over again, which are: Veganism, running generally, Trail Running in particular, but also again the life of indigenous people and my own bushcrafting skills. I have not come past my next donation project: Survival International!

The description of Surival International puts it so beautiful to the point that I do not want to change them:

“Tribal peoples have developed ways of life that are largely self-sufficient and extraordinarily diverse. Many of the world’s staple crops and drugs used in Western medicine originate with them, and have saved millions of lives. Even so, tribal peoples are portrayed as backward and primitive simply because their communal ways are different. Industrialized societies subject them to genocidal violence, slavery and racism so they can steal their lands, resources and labor in the name of ‘progress’ and ‘civilization’.

Our work is preventing the annihilation of tribal peoples. We give them a platform to speak to the world. We investigate atrocities and present evidence to the United Nations and other international forums. We support legal representation. We fund medical and self-help projects. We educate, research, campaign, lobby and protest. And we won’t give up until we all have a world where tribal peoples are respected and their human rights protected."

The question naturally arises whether I should start another fundraiser or should I put this idea down, because the first one was so successful, that another one is about to fail for sure:
Yes, I should. I was totally blown away, that the goal from 300 € was excelled with the sum of 615 € for the animal sanctuary “Gnadenhof L(i)ebenswert”. What made me even happier was the feedback that I received, because people told me about their upraising interest in running, veganism and I got a lot of motivation for the marathon out of that.

Let´s put it short: The marathon in vienna and the fight for the rights of indigenous people is the goal! I am delighted to be soon starting preparations for the marathon and the fundraiser…but most of all I am looking forward to your feedback!

“When you run on the earth, if you run with the earth, you can run forever.”
-A Tarahumara saying

All the best
Leonard

Learn more about my marathon preparations and me: https://www.facebook.com/cycleandcircle

Survival International:
http://www.survivalinternational.org

The fundraiser:
https://www.betterplace.org/de/fundraising-events/cycleandcircle

Fill 100x100 bp1483095044 unbenannt

Leonard K. hat diese Spendenaktion am 16. Dezember 2014 veröffentlicht.

Gefällt Dir die Spendenaktion? Dann hilf mit!

Und erzähl Deinen Freunden davon.