Sauberes Trinkwasser für Nnudu

An aid project by “Aktiv für Afrika e.V.” (G. v. Ungern-Sternberg) in Nnudu, Ghana

41% funded

G. v. Ungern-Sternberg (Project Manager)

G. v. Ungern-Sternberg
Ausgangssituation
Zum Dorf Nnudu gehörten bei unserem ersten Besuch in Nnudu drei Brunnen. Die Kinder legten frühmorgens vor Schulbeginn lange Wege zum Brunnen zurück, pumpten das Wasser von Hand in ihre mitgebrachten Eimer und Plastik-Behälter und schleppten diese nach Hause.
Alten Menschen fällt das Wasserholen sehr schwer. Das nicht verbrauchte Trinkwasser steht zum Teil tagsüber in den Behältern und verkeimt, wurde aber dennoch, ebenso wie Regenwasser in der Vergangenheit getrunken. Am Abend holten viele Kinder erneut Wasser.

Die sichere Versorgung mit Trinkwasser war eine der schwerwiegendsten Aufgaben, denen sich die Dorfältesten gegenüber sahen. Wir wollen sie dabei unterstützen und haben ein einfaches Versorgungssystem gefunden, das von Hilfsorganisationen in einigen anderen Dörfern installiert wurde und sich im Betrieb bewährt hat. Der Ältestenrat von Nnudu will dieses System einführen und anschließend selbstständig betreiben.

Ziel des Projekts
Wir wollen in einem mehrjährigen Stufenprojekt eine sichere Versorgung mit frischem Trinkwasser aufbauen. Die Komponenten Grundwasserpumpe, Wasserreservoir, Verteilnetzsystem und öffentliche Zapfstellen sind nach Möglichkeit so einfach zu gestalten, dass Betrieb, Instandhaltung und weiterer Ausbau weitgehend von den Dorfbewohnern selbst bewerkstelligt werden können.

Meilensteine/Projektstufen
- Errichtung eines funktionierenden kompletten Trinkwassersystems mit provisorischen Kunststofftanks und 11 Zapfstellen (2008 erledigt)
- Bau eines betonierten Trinkwasserreservoirs mit Fassungsvermögen in Höhe eines Tagesbedarfs (100 000 Liter) anstelle der Kunststofftanks (2009 – 2010 erledigt)
- Ausbau des Verteilnetzes und Installation weiterer Zapfstellen zur flächendeckenden Versorgung des Dorfes (2011 ff.)
- Installation einer Fotovoltaikanlage zur Stromgewinnung (2013)

Im Herbst 2011 konnte das Verteilnetzes mit 7 zusätzlichen Zapfstellen in Zusammenarbeit mit den Dorfbewohnern erweitert werden.

Eine zweite Erweiterungsstufe ist für 2013 geplant.

Eine Fotovoltaikanlage zur Solarstromerzeugung ist für das Trinkwasserprojekt sehr nützlich, da dadurch die hohen Stromkosten reduzierbar sind.

Da frühestens 2013 die Installation einer Fotovoltaikanlage realistisch ist, müssen weiterhin Stromkosten in Höhe von ca. 120 Euro monatlich aufgebracht werden.
Bis zur Inbetriebnahme der Solarversorgung muss der Strom von uns mitfinanziert werden. Die Dorfgemeinschaft steuert einen weiteren Teil dazu bei, indem Familien, die über ein Einkommen verfügen, Wassergeld bezahlen.

Der seit März 2008 bestehende Verein “Aktiv für Afrika e.V.” trägt in seinen Hilfsprojekten mit dazu bei, nachhaltig die Lebensbedingungen der Landbevölkerung in Ghana zu verbessern.
Unter anderem unterstützen wir den Aufbau einer flächendeckenden Trinkwasserversorgung in Nnudu.

More information:

Location: Nnudu, Ghana

Read more

Information about the project:

Ask G. v. Ungern-Sternberg (Project Manager):

Q&A section loading …