Change the world with your donation

Please update your browser

Together with you we want to make the world a better place, for that we need a web browser that supports current web technology. Unfortunately, your browser is rather old and can't display betterplace.org properly.

It's easy to update: Please visit browsehappy.com and choose one of the modern browsers that are showcased there.

Best from Berlin, your betterplace.org-Team

Street2School kids

Tororo, Uganda

Das Street2School Programm beinhaltet die Betreuung durch Sozialarbeiter*innen und Aktivitäten außerhalb des Schulbetriebs und in den Ferien. Um dies für sechs Monate zu finanzieren brauchen wir Ihre Unterstützung.

H. Deistler from Streetways Uganda e.V. | 
Write a message

About this project

In Zusammenarbeit mit lokalen Internaten gehen die Teilnehmer*innen des Street2School Programms gefördert
durch Streetways Uganda zur Schule, um einen Abschluss zu machen. Sie leben und lernen in der Schule mit
anderen Kindern zusammen, erhalten dort Mahlzeiten und Betreuung, teilweise auch in den Ferien. Der Schulbesuch
der Teilnehmer*innen wird über Sponsorships finanziert (40€ monatlich), für die Weiterbildungsangebote und
Ausflüge in den Ferien benötigen wir weitere Spenden.
Aus verschiedenen Gründen leben im Osten Ugandas viele Kinder und Jugendliche teilweise oder komplett auf der
Straße. Oft sind Armut oder Konflikte in den Ursprungsfamilien ein Grund. Auf der Straße sind sie Gewalt und
anderen Gefahren ausgesetzt und haben oft wenig Perspektive ihre Lebenssituation zu verändern. Im Rahmen des
Street2School Programms können sich die Teilnehmer*innen auf ihre Bildung konzentrieren und Stück für Stück
wieder das Leben eines normalen Kindes führen. Während des Schuljahres leben sie in Internaten mit anderen
Schüler*innen gemeinsam, erhalten dort Mahlzeiten und haben in ihren Vertrauenslehrer*innen jederzeit
Ansprechpartner*innen zur Verfügung. Zusätzlich stehen den Teilnehmer*innen die Freiwilligen von Streetways
Uganda Tororo und ASHWA Uganda zur Verfügung, die in Zusammenarbeit mit Sozialarbeiter*innen auch daran
arbeiten, die Situation in den Ursprungsfamilien der Kinder und Jugendlichen zu verbessern.
In den Ferien organisieren sie außerdem ein abwechslungsreiches Programm mit Ausflügen und workshops.
Updated at 22. February 2021