Les Jardins Familiaux - ein Gartenprojekt in Benin

An aid project by J. Koch in Kamaté-Shakaloké, Benin

1% funded

J. Koch (Project Manager)

J. Koch
Wir, Mona Palm (20) und Philip Koch (19), absolvieren derzeit einen Freiwilligendienst in Benin, Westafrika. Dort engagieren wir uns im Dorf Kamaté-Chakaloké für die NRO „CPN Les Papillons“, deren Tätigkeit sich auf die Bereiche Umweltschutz, Umweltbildung, ländliche Entwicklung und Ökotourismus erstreckt.
Neben diversen kleinen Projekten wie der Konservierung von Früchten und Gemüse, der Assistenz bei Sensibilisierungen und Deutschnachhilfe beschäftigen wir uns derzeit vor Allem mit den „Jardins Familiaux“, also den Familiengärten.
Dieses Projekt, das vor 2 Jahren ins Leben gerufen wurde, soll der lokalen Bevölkerung zum Einen eine sauberere Umwelt und eine abwechslungsreichere Ernährung, zum Anderen einen kleinen Nebenverdienst bringen.
Denn durch das Fehlen einer Müllabfuhr sammelt sich Plastikmüll hier schnell an und beeinträchtigt so die Gesundheit der Menschen, da die Abfälle das Wasser verunreinigen und gleichzeitig die der Nutztiere wie Ziegen und Rinder.
Desweiteren sind viele Menschen in der Region relativ arm und können so ihren Speiseplan kaum variieren, was zu Mangelernährung führt und besonders für Frauen und Kinder ein großes Problem darstellt.
„CPN Les Papillons“ hat deswegen das Projekt der Familiengärten ins Leben gerufen.
Zuerst wurden hierfür verschmutzte und daher unbenutzte Flächen im Dorf gesäubert, danach durch finanzielle Unterstützung der CPN eingezäunt und letztendlich mit Obstbäumen und Gemüsesorten bepflanzt.
Der Erfolg dieses Projektes ist allein schon an der Teilnehmerzahl zu beobachten. Waren es im ersten Jahr noch 40 Familien, so engagierten sich im Zweiten schon 60. Und auch dieses Jahr wollen wir, sofern die Familien die nötige Motivation zeigen, auch wieder neue Familien aufnehmen.
Das eigentliche Ziel der diesjährigen Edition ist allerdings nicht nur die Weiterführung der vorhandenen Gärten, sondern vor Allem die Autonomie des Projektes. Die CPN wird in regelmäßigen Kontrollgängen die Motivation der Gärtner feststellen und am Ende der Anbausaison die besten Gärtner mit einem Preis belohnen.
Dieser bestand im Vorjahr aus einer Regenwasserzisterne, um es den Gärtnern zu ermöglichen, ihre Flächen auch noch in der Trockenzeit eine gewisse Zeit zu bestellen.
In diesem Jahr soll der Preis allerdings, ganz im Sinne der Autonomie, ein Drahtzaun sein, der den extremen Witterungsverhältnissen hier besser trotzen kann als ein Holzzaun.

Da eine exakte Beschreibung unseres Vorhabens den Rahmen dieser Seite sprengen würde, haben wir eine ausführliche Beschreibung mit vielen Bildern, einigen Meinungen der Teilnehmer des Projektes und einem genauen Finanzierungsplan für Sie hier bereitgestellt:

http://www.rootsreggae.info/Philip_Projektbeschreibung.pdf

Vielen Dank für Ihr Interesse und Ihr Engagement!
Mona Palm und Philip Koch

More information:

Location: Kamaté-Shakaloké, Benin

Read more

Information about the project:

Ask J. Koch (Project Manager):

Q&A section loading …