83% funded

H. Dillkofer (Project Manager)

H. Dillkofer
Projekt „Clever Kids“ – Nachhilfe für bedürftige Kinder
Inhalt:
Der Deutsche Kinderschutzbund Kreisverband Freising e.V. hat in Zusammenarbeit mit der Katholischen Jugendfürsorge der Erzdiözese München und Freising, Jugendhilfeverbund Nord und dem Caritas-Zentrum Freising ein Projekt ins Leben gerufen, das Kindern aus sozial benachteiligten Familien einen ungehinderten Zugang zu einem Bildungsangebot bietet.
Im Projekt „Clever Kids“ erhalten Kinder die Möglichkeit, kostenfrei regelmäßige, schulische Nachhilfe von qualifizierten, ehrenamtlich tätigen Lehrkräften zu bekommen.
Zielsetzung:
Da Bildung als zentrales Menschenrecht nicht nur finanzkräftigen Familien zur Verfügung stehen darf, ist es unbedingt notwendig, im deutschen Bildungssystem Maßnahmen zu ergreifen, um vorhandene und wissenschaftlich belegte Benachteiligungen im Bildungszugang auszugleichen.
In Freising wird neben dem Angebot der Kinderhorte verschiedener Träger an zahlreichen Schulen eine Begleitung zum Teil auch mit Hausaufgabenbetreuung zu unterschiedlichen Gebühren angeboten. Die Erfahrung ist, dass oftmals Kinder aus sozial benachteiligten Familien in diesen Betreuungsangeboten aufgrund von begrenzten Zahlungsmitteln nicht ankommen, und diese Kinder dann schon gar nicht in privaten Nachhilfeinstituten soziale und schulische Benachteiligungen ausgleichen können.
Kostenfreie Nachhilfe für Schülerinnen und Schüler unterschiedlicher Jahrgangsstufen und Schularten ist daher ein wichtiger Beitrag zur Bildungsgerechtigkeit und zur nachhaltigen Förderung von armen und von Armut bedrohten Kindern. Das sog. Bildungspaket kann dies nicht ausgleichen.
Organisation:
Schüler der Jahrgangsstufen 3 bis 6 aus den Schularten Grundschule, Hauptschule, Realschule und Gymnasium erhalten in Kleingruppen alters- und schulgemäß regelmäßig einmal pro Woche eineinhalb Stunden Nachhilfe in Hauptfächern sowie Anleitung zur Konzentration und für Lernstrategien.
Das Angebot richtet sich an Kinder, die nicht in andere nachmittägliche Betreuungsformen eingebunden sind. Die Familien weisen ihre Einkünfte per Selbstauskunft nach. Die Belegung und Vermittlung findet durch eine Steuerungsgruppe von Sozialpädagoginnen der drei beteiligten Träger statt.
Die Gruppen werden von ehrenamtlich tätigen Lehrkräften geführt. Die Koordination des Unterrichts und die Begleitung der Lehrkräfte übernimmt eine Koordinierungskraft, die organisatorisch bei der Katholischen Jugendfürsorge verortet ist. Die ehrenamtlichen Lehrkräfte haben ihre organisatorische Anbindung beim Kinderschutzbund.
Finanzierung:
Die Kosten für die Koordinierungskraft werden vom Kinderschutzbund (3500,- €) und der Katholischen Jugendfürsorge getragen. Die Mietkosten tragen der Kinderschutzbund und das Caritas-Zentrum. Sämtliche Kosten für die Koordinierungskraft sowie für die benötigten Materialien für Schüler, Lehrer und Büro werden aus Spendenmitteln bestritten.

More information:

Company sponsors:

  • Logo SAP AG

Location: Freising, Germany

Read more

Information about the project:

Ask H. Dillkofer (Project Manager):

Q&A section loading …