Change the world with your donation

Please update your browser

Together with you we want to make the world a better place, for that we need a web browser that supports current web technology. Unfortunately, your browser is rather old and can't display betterplace.org properly.

It's easy to update: Please visit browsehappy.com and choose one of the modern browsers that are showcased there.

Best from Berlin, your betterplace.org-Team

Therapeutischer Heilgarten für Überlebende von Terror und Gewalt

Chamchamal, Iraq

1 / 15

Therapeutischer Heilgarten für Überlebende von Terror und Gewalt

Chamchamal, Iraq

Der Heilgarten in Kurdistan-Irak ist ein einzigartiger Ort, der Überlebende von Gewalt und Terror einen geschützten Raum gewährt und ihnen naturnahe und tiergestützte Therapieformen anbietet.

Aylin Koç from Jiyan Foundation for Human Rights | 
Write a message

About this project

Schon seit knapp 15 Jahren bietet die Jiyan Stiftung für Menschenrechte Überlebenden von Gewalt medizinische, psychologische und psychotherapeutische Unterstützung sowohl in den größeren Städten als auch in ländlichen Gebieten und Geflüchtetenlagern im Irak und Syrien an. Da es im Bereich der Psychotherapie einen eklatanten Fachkräftemangel gibt, wird das lokale Team systematisch weitergebildet. Green Care ist bislang ein in der Region unbekannter Ansatz der Gesundheitsarbeit. In der kleinen Stadt Chamchamal hat die Jiyan Stiftung nun den ersten therapeutischen Heilgarten eröffnet.

Traumatisierung über mehrere Generationen
Die Stadt Chamchamal liegt in der Region Kurdistan im Nordirak. Die Bevölkerung hat hier besonders unter dem brutalen Regime Saddam Husseins gelitten. Währen der "Anfal-Kampagne" der 1980er Jahre wurden die Menschen gewaltvoll vertrieben und verloren ihre Lebensgrundlage.

Vor allem Kinder und Jugendliche leiden unter den Spätfolgen dieser Angriffe. Denn viele Eltern sind bis heute durch ihre Gewalterfahrungen seelisch und körperlich beeinträchtigt. Manche können nicht arbeiten, andere lassen ihre Wut und Verzweiflung an ihren Kindern aus. Vernachlässigung und häusliche Gewalt sind in vielen Familien verbreitet.

Um die Menschen medizinisch und psychologisch zu unterstützen, betreibt die Jiyan Stiftung hier seit 2010 ein Therapiezentrum, in dem jährlich mehr als 500 Menschen behandelt werden. Seit 2015 erhalten hier zudem jene jesidischen Frauen und Kinder Behandlung, die nach Gefangenschaft durch den IS schwer traumatisiert sind. Der Heilgarten ist für sie alle fußläufig erreichbar und bietet einen Ort der Ruhe und Sicherheit, in dem naturnahe Therapieformen angeboten werden.

Ganzheitliche Therapie in der Natur
Das langfristige Ziel ist, in dieser ca. 40.000qm großen grünen Oase naturnahe Therapieformen anzubieten. Hier können schwer traumatisierte Frauen und Kinder:
  • Beziehungen zu Tieren aufbauen, sie pflegen und dadurch lernen, wieder zu vertrauen und sich für andere zu öffnen (tiergestützte Behandlung)
  • Beete anlegen und durch das Wachsen der Pflanzen neue Hoffnung schöpfen (Gartentherapie)
  • in geschützter Umgebung verweilen und sich erholen, spielen und sich austoben
Die Frauen und Kinder im Heilgarten werden von unserem speziell ausgebildeten therapeutischen Team begleitet.

Ressourcen erhalten und nachhaltig planen
Bei der Gestaltung des Gartens nehmen wir Rücksicht auf die Erhaltung natürlicher Ressourcen und verwenden Lehm als traditionelles Baumaterial, nutzen Wasseraufbereitungsanlagen und bewahren seltene Tiere und Pflanzen der Region.
Updated at 14. July 2020