First Responder Humes-Hierscheid

An aid project by “Förderverein First Responder Humes-Hierscheid e.V.” (M. Broschart) in Eppelborn, Germany

Donating is currently not possible. Please try again tomorrow or write the project manager.

5% funded

M. Broschart (Project Manager)

M. Broschart
Wie lange dauern 12 Minuten im Notfall? Wer einmal auf den Rettungsdienst warten musste, hat das schon erfahren.
Notfallmediziner wissen, dass beispielsweise im Falle eines Herzstillstandes die Hilfe spätestens nach 5 Minuten eintreffen müsste. Nur dann wäre der Betroffene zu retten und könnte ohne bleibende Schäden überleben.
Die Realität sieht aber so aus: Im Saarland z.B. gibt das Rettungsdienstgesetz vor, dass dem Rettungsdienst nach dem Notruf 12 Minuten zur Verfügung stehen, um die an einer Straße gelegenen Einsatzorte zu erreichen. Und nicht in jedem Fall: Es genügt, wenn diese Vorgabe in 95% der Notfälle eingehalten wird.
Rund 130.000 Menschen sterben jährlich in Deutschland den plötzlichen Herztod. Wenn beim Herzstillstand nicht sofort mit der Wiederbelebung begonnen wird, sinkt die Überlebenschance pro Minute um 10%. Nach 5 Minuten treten bereits schwere Organschäden durch Sauerstoffmangel ein. Nach 10 Minuten ist ein Überleben praktisch unmöglich. Auch beim Schlaganfall ist die Situation ähnlich: Nur schnelle qualifizierte Hilfe sichert das Überleben!

Zu rund 100 Notfalleinsätzen rückt der saarländische Rettungsdienst nach Humes und Hierscheid aus. Vom Notruf bis zum Eintreffen des Rettungsdienstes vergehen in Humes und Hierscheid durchschnittlich rund 11 Minuten.

Hier setzt die Hilfe des Projekts ein:
Ehrenamtliche Helfer überbrücken den Zeitraum zwischen Notruf und dem Eintreffen des Rettungsdienstes. Die sogenannten First Responder wurden speziell für diese Aufgabe durch Ärzte und Rettungsassistenten ausgebildet. Sie bringen bei Bedarf auch einen AED (Automatischer Externer Defibrillator bzw. "Defi" genannt) bei Wiederbelebungsmaßnahmen zum Einsatz.Sobald ein Notruf bei der Rettungsleitstelle eingeht, rücken sie gleichzeitig mit dem Rettungsdienst zur Notfallstelle aus. Am Einsatzort leiten sie die notwendigen lebensrettenden Maßnahmen ein und überbrücken die Zeitspanne, bis der Rettungsdienst eintrifft.

More information:

Location: Eppelborn, Germany

Read more

Information about the project:

Ask M. Broschart (Project Manager):

Q&A section loading …