Ausstattung für die offene Werkstatt machBar

An aid project by “Wissenschaftsladen Potsdam” (M. Parade) in Potsdam, Germany

Donating is currently not possible. Please try again tomorrow or write the project manager.

M. Parade (Project Manager)

M. Parade
Für die Ausstattung der offenen Werkstatt machBar werden Maschinen benötigt, um die bestehenden Empowerment-Kurse für Migranten und Kinder fortzuführen. Die Werkstatt machBar im soziokulturellen Zentrum freiLand in Potsdam soll im Sommer eröffnet werden.

Die Offene Werkstatt machBar ist ein offener Raum für alle Menschen und ohne zielgruppenspezifische Einschränkungen. Sie ist Begegnungs- und Lernstätte, die sich neben handwerklich-technischen Themen auch mit aktuellen sozialen und politischen Themen auseinandersetzt. Die machBar verbindet eine traditionell
handwerkliche Werkstatt mit einer hochtechnologischen FabLab. Mit dem Anspruch, gesellschaftsrelevante Themen wie Re-, Up- und Downcycling, Stadtökologie, Konsum, Ressourcenverbrauch, Lebensstile- und Lebensformen, Produktionsprozesse, Open Source, Open Science, politische Partizipation und herrschaftsfreie Organisationsformen im Werkstattkontext zu diskutieren, zu vertreten und auf dieser Grundlage eigene Vorschläge und Konzepte zu entwickeln, ist die Werkstatt ein Raum, in dem sich Menschen eigenverantwortlich und selbstbestimmt mit Themen auseinandersetzen können, die sie selbst und ihre zugeschriebene Rolle und Funktion in der Gesellschaft betreffen.

Weiterer Schwerpunkt ist neben dem Bildungsaspekt, die Rolle der offenen Werkstatt machBar in der partizipativen Gemeinschaftsforschung (Community Based Research
and Learning). Das bedeutet, neue Technologien und Handlungsweisen unter dem Blickwinkel Nachhaltigkeit, Energieeffizienz und Bürgerbeteiligung an diesem Ort zu
entwickeln und zu testen. Dabei sind inhaltliche Kooperationen mit universitären bzw. akademischen Institutionen wichtig. Durch die offene Arbeit der Werkstatt, können Forschungsfragen der Bevölkerung aufgegriffen und in einem gemeinsamen Prozess
mit der Zivilgesellschaft und mit lokalen Akteuren weiterentwickelt werden. Dieser Ansatz wird von Wissenschaftsläden weltweit praktiziert ist in Deutschland aber noch kaum verbreitet. Konkrete Anwendungsfelder sind Fragen der dezentralen Energieversorgung, die Stadt als Rohstoffquelle 1, nachhaltige gemeinschaftliche Produktentwicklung und übergreifende nachhaltige Stadtkonzepte.

Aktuelle Projekte und Workshops sind auf der Website des Wissenschaftsladens Potsdam zu finden : www.wissenschaftsladen-potsdam.de

More information:

Location: Potsdam, Germany

Read more
Q&A section loading …