Change the world with your donation

Please update your browser

Together with you we want to make the world a better place, for that we need a web browser that supports current web technology. Unfortunately, your browser is rather old and can't display betterplace.org properly.

It's easy to update: Please visit browsehappy.com and choose one of the modern browsers that are showcased there.

Best from Berlin, your betterplace.org-Team

Unterstütze die Kinder im Projekt Sementinha!

Sementinha e. V. bietet Kindern aus Armutsvierteln einen geschützten Raum und vermindert die Gefahr, in das Milieu von Drogen, Alkohol und Kriminalität abzurutschen. Jede Spende hilft und sei sie noch so klein!

Vera F. from Sementinha e. V.Write a message

Das Projekt Sementinha* beinhaltet die Betreuung von Favela**-Familien der Stadtvierteln Federacao und Alto das Pombas. Gefördert werden insbesondere die Kinder durch:

  • Psychologische Betreuung einzelner Jugendlicher und Eltern
  • Angebote von musikalischen Aktivitäten wie Kinderchor und Blechbläsergruppe
  • Gemeinschaftstreffen zum Essen, Spielen, Basteln, Malen und Unterhalten vor oder nach dem Musikunterricht
  • Organisation von Festen und Aufführungen
  • Aktionstage zur Vorbeugung von Zahnkrankheiten
  • Unterstützung der Jugendlichen bei der Schul- und Berufsausbildung sowie Hausaufgabenbetreuung

Durch diese Maßnahmen lernen die Kinder Disziplin, soziales Verhalten und ein Gefühl der Geborgenheit kennen und ihr Selbstvertrauen wird gestärkt. Dadurch vermindert sich die Gefahr, in das Milieu von Drogen, Alkohol und Kriminalität abzurutschen.

Der Verein verfolgt ausschließlich und unmittelbar mildtätige Zwecke.

Damit der Verein weiterhin seine Ziele verfolgen kann, sind wir auf Unterstützung angewiesen. Wir freuen uns sehr über jede Art der Mitwirkung, egal ob durch Ihre Mitgliedschaft oder eine einmalige Spende!


Facebook: https://www.facebook.com/sementinha.ev/
Webseite:
https://www.sementinha.de


 * Sementinha (portugiesisch) = kleines Samenkorn
 **Favela bezeichnet die brasilianischen Armutsviertel