Closed Ein Studienplatz für Emanuel Banda

An aid project by M. Kühlewindt in Lusaka, Zambia

Since November 1st, 2016 projects, whose organizations are not recognized as charitable efforts in Germany or Austria, can no longer collect donations on betterplace.org. Learn more about these changes

M. Kühlewindt (Project Manager)

M. Kühlewindt
Emanuel Banda (19) lebt in Lusaka der Hauptstadt von Sambia. Wie die meisten Jugendlichen und jungen Erwachsenen ist es für Ihn nicht möglich sein Studium selbst zu finanzieren.

Kurzportrait:
Emanuel ist einer der lebensfrohsten und herzensguten Menschen, die ich kennen gelernt habe. Er engagiert sich seit 1 1/2 Jahren im Bereich HIV/AIDS-Aufklärung in Sambia und war z.B. im Frühjahr 2010 drei Monate für das Gesundheitsministerium in Sambia unter schwierigen Bedingungen mit einer Tanzgruppe in den Slums von Lusaka zur Sensibilsierung der Bevölkerung im Hinblick auf HIV/AIDS aktiv.

Studium:
Das Studium findet an der University of Zambia (UNZA) am Ridgeway Campus gegenüber des Krankenhauses im "Department of Adult Education and Extension Studies" statt. Der Studiengang bezeichnet sich als "Diploma Course Project Management" und ist von der Organisation mit einer Abendschule vergleichbar.

Finanzen
Ziel ist es das Studium für zwei Jahre zu finanzieren. Das Geld soll vorerst über Jan, weltwärts-Freiwilliger in Lusaka und einer meiner Nachfolger bei YOCUPA, an Emanuel ausgezahlt werden. Langfristig ist geplant mit der Organisation ZIKOMO aus Österreich näher in Kontakt zu treten und so eine transparenten Mitteltransfer zu gewährleisten. Durch meine einjährige Freundschaft mit Emanuel habe ich ein enges Vertrauensverhältnis zu ihm entwickelt, das eine mittelfremde Verwendung des Geldes fast gänzlich ausschließt. Weiterhin habe ich noch Kontakt zu weiteren Deutschen und Sambiern über welche ich mich rückversichern kann, dass Emanuel tatsächlich die Gelder für sein Studium ausgibt.

Hier ein paar Fakten zur Situation in Sambia von der Website von ZIKOMO:

* 68% der sambischen Bevölkerung leben unter der Armutsgrenze und verdienen weniger als 1 Euro pro Tag. Über 50% der Menschen sind arbeitslos. Die durchschnittliche Lebenserwartung liegt bei 38 Jahren.

* Eine Ausbildung vor Ort reduziert das Risiko permanenter Armut um 76%.

* Durch Steigerung des Ausbildungsniveaus der Menschen vor Ort wächst das Potential an qualifizierten und eigenständigen Lösungen durch die hervorgebrachten Fachkräfte.

More information:

Location: Lusaka, Zambia

Q&A section loading …
  • Emanuel beim World Aids Tag in Lusaka

    Uploaded at 13-03-2011

  • Emanuel beim Fußballweltcup mit seiner Cousine

    Uploaded at 13-03-2011

  • Uploaded at 13-03-2011

  • Emanuel bei der Besichtigung der Staumauer am Lake Kariba an der zimbabwischen Grenze mit Moses Kühlewindt

    Uploaded at 13-03-2011

  • Emanuel (unten links) beim World Aids Tag, bei einem Theaterworkshop des Gesundheitsministeriums

    Uploaded at 13-03-2011