Change the world with your donation

Please update your browser

Together with you we want to make the world a better place, for that we need a web browser that supports current web technology. Unfortunately, your browser is rather old and can't display betterplace.org properly.

It's easy to update: Please visit browsehappy.com and choose one of the modern browsers that are showcased there.

Best from Berlin, your betterplace.org-Team

Projekt "Düsseldorfer Stadttauben"

Täglich werden in Düsseldorf unzählige verletzte, ausgehungerte Tauben aufgelesen, die auf unsere Hilfe angewiesen sind. Mit unserem Projekt möchten wir nicht nur das Image der Stadttaube, sondern die Lebensbedingungen verbessern.

A. Schmidt from Tierhilfe Streuner & Co. e.V. (Kurzform TISCO)Write a message

Stadttauben brauchen eine Lobby
Was im Ausland als Streunertierproblematik gilt -nämlich die unkontrollierte Vermehrung von Hunde und Katzen-, so sind es bei uns die Stadttauben deren Population sich immer weiter ausdehnt. Zwar gibt es in vielen Städten auch schon gute Lösungsansätze/-umsetzungen, doch um langfristigen Erfolg zu erzielen, bedarf es einer Zusammenarbeit von Tierschutz, Stadt, Bürgern und der Politik. Solange dies nicht gegeben ist, wird es immer ein "Taubenproblem" geben - zumal es ein von Menschen produziertes Problem ist und auch leider weiterproduziert wird!

Anstelle sich dieser Problematik zu stellen wird das Angebot von Abwehrmassnahmen durch Spikes, Netze und Ähnlichem immer größer. Zusätzliche Fütterungsverbote bis hin zu radikalen "Säuberungsmaßnahmen" durch gezielte Tötungen stehen zwar entgegem dem gültigen Tierschutzgesetz, werden aber trotzdem so umgesetzt. In Folge dessen, stürzen sich die ausgehungerten Tauben auf alles nur erdenklich Essbare. Dabei machen Fütterungsverbote nur Sinn, wenn die Tauben artgerecht in einem nahegelegenen betreuten Schlag regelmäßig versorgt werden.

In Düsseldorf gibt es zwar schon einige wenige betreute Taubenschläge, doch sind diese noch nicht ausreichend. Besorgnis erregend ist auch die hohe Anzahl verletzter, erkrankter und ausgehungerter Tauben, die tagtäglich von tierlieben Menschen gefundenen und gemeldet werden. Daher nutzen wir vorrangig jede Geldzuwendung für die medizinische Versorgung.

Wenn auch Sie etwas GEGEN die Stadttaubenproblematik und etwas FÜR eine gesunde Koexistenz von Mensch und Tier machen möchten, werden Sie aktiv und unterstützen uns, z.B.
- als Pflegestelle (für die vorübergehende oder dauerhafte Betreuung von Tauben)
- als Endstellen (für die Aufnahme von Tauben in einer Freiflug- oder geschlossenen Volieren)
- als Unterstützung mit Autofahrten von A nach B (Aholung von Notfällen, Tierarzt, Fahrten in Pflege-/Endstellen usw.)

Bitte unterstützen Sie uns dabei und helfen mir, dass Leid der Stadttauben etwas zu verringern. Wir danken es Ihnen von Herzen!