Change the world with your donation

Please update your browser

Together with you we want to make the world a better place, for that we need a web browser that supports current web technology. Unfortunately, your browser is rather old and can't display betterplace.org properly.

It's easy to update: Please visit browsehappy.com and choose one of the modern browsers that are showcased there.

Best from Berlin, your betterplace.org-Team

eLearning-Portal für emotionale Stabilisierung von humanitären Helfern

Berlin, Germany

eLearning-Portal für emotionale Stabilisierung von humanitären Helfern

Berlin, Germany

Wir möchten eine eLearning Plattform aufbauen für die bis jetzt schon über einhundert geschulten ehrenamtlichen und hauptamtlichen HelferInnen - und diese Plattform natürlich öffnen für alle Interessierten!

Matthias B. from Emotion Coaching gUG | 
Write a message

About this project

Damit HelferInnen auch morgen noch helfen können!

Dass Menschen in schwierigen Lebenslagen auch psychosoziale Hilfe brauchen ist weithin bekannt, akzeptiert und spiegelt sich in den vielen wichtigen Projekten und Kampagnen zu diesen Themen wieder. Weniger im Fokus stehen allerdings die haupt- und ehrenamtlichen HelferInnen, die in so vielfältigen Berufen und Tätigkeitsfeldern wie als Pflegekräft, ÄrztInnen, LehrerInnen, SozialarbeiterInnen uvm. täglich für häufig seelisch stark belastete Kinder, Jugendliche und Erwachsene tätig sind.

So erfüllend diese Berufe und Engagements oftmals auch sein mögen, so gehen sie doch an die Kraft. Der aktuell zunehmende Zustrom von Menschen auf der Flucht vor Krieg und Verfolgung rückt das Thema der psychischen Traumatisierung in den Fokus. Selbstverständlich sind diese Menschen meist traumatisiert - doch auch in vielen anderen Teilen der Bevölkerung ist seelische Belastung und psychisches Trauma häufig. Vergessen wir nicht die traumatisierenden Folgen von Armut, die auch in Deutschland anzutreffen ist.

Psychotherapeuten, die regelmäßig mit diesen Belastungen umgehen sollen, erlernen auch Methoden der sogenannten Eigenstabilisierung. Dies sind recht einfache, meist imaginative Methoden, die eine Verarbeitung des täglich Erlebten und Gehörten Leids beschleunigen. Auch gelingt hierdurch die "Abgrenzung" und damit wirksame Erholung in Pausen und Freizeit deutlich besser.

Peter Maffay sagte einmal in einem Interview im Zusammenhang mit der Flüchtlingsdebatte: "Das Schlimmste wäre, wenn wir nicht mehr helfen könnten." - Wir halten die helfenden Berufe für unterstützenswert. Aus Perspektive unserer mehrjährigen Erfahrung in der Arbeit mit professionellen und ehrenamtlichen Helfern können wir nur betonen, wie dringend die Etablierung berufsgruppenspezifischer Fortbildungsmaßnahmen zur Eigenstabilisierung ist.

In Zeiten knapper Ressourcen ist Multiplikation Trumpf: Unterstützung für eine/n HelferIn wirkt auf viele der Betroffenen! Wir sehen täglich, dass wir auf der richtigen Ebene ansetzen.

Eigenstabilisierung wirkt - ganz ähnlich wie auch körperliches Training - am besten bei regelmäßiger Anwendung, über einen längeren Zeitraum, idealerweise natürlich dauerhaft. Um über längere Zeit kostengünstige Betreuung und Lernmöglichkeiten zu schaffen sind Seminargruppen nicht ideal. Sie sind recht aufwändig für alle Beteiligten und damit teuer. eLearning bietet hier die Lösung. Video/Audio-Kurse begleitet von Einzel-Gesprächen via Telefon oder Skype bringt die Vorteile beider Ansätze zusammen.

Wir möchten eine (kostenfreie) eLearning Plattform aufbauen für die bis jetzt schon über einhundert geschulten ehrenamtlichen und hauptamtlichen HelferInnen - und diese Plattform natürlich öffnen für alle Interessierten!

Kooperationspartner für die inhaltliche Entwicklung und Verbreitung ist das (ebenfalls gemeinnützige) Nonprofit Healing Souls International www.healing-souls.org
Updated at 18. March 2020