Change the world with your donation

Please update your browser

Together with you we want to make the world a better place, for that we need a web browser that supports current web technology. Unfortunately, your browser is rather old and can't display betterplace.org properly.

It's easy to update: Please visit browsehappy.com and choose one of the modern browsers that are showcased there.

Best from Berlin, your betterplace.org-Team

Closed Kostenloser Deutschunterricht in der größten Notunterkunft

Wir unterrichten Deutsch in der Jahnsporthalle Neukölln und im Hangar des Flughafen Tempelhof , die größte Notunterkunft Berlins. Über 1000 Ehrenamtliche von GermanNow! bieten Deutschunterricht für alle Flüchtlinge und Geflüchteten an.

M. Reuter from GermanNow! - IBBC e.V.Write a message

In den Hangars des ehemaligen Flughafens Tempelhof sind seit November dieses Jahres tausende Geflüchtete auf engstem Raum untergebracht, ohne jegliche Privatsphäre. Den ganzen Tag über bleibt den Zufluchtsuchenden nicht viel zu tun, denn sie können sich nicht auf Deutsch verständigen und deshalb nicht am hiesigen Leben teilnehmen.
In dieser Situation wollen wir Abhilfe schaffen – mit kostenlosem Deutschunterricht von Anfang an und für alle Geflüchteten, egal aus welchem Land, auch für Menschen mit „ungesichertem“ Aufenthalt. Niemand wird ausgeschlossen. Den Geflüchteten ist es ein großes Anliegen, sich selbstständig auf Deutsch verständigen zu können. Deshalb möchten wir ihnen möglichst schnell erste Sätze und Begriffe aus dem Alltag beibringen.
Seit September 2015 bieten wir von Montag bis Freitag ehrenamtlich Deutschunterricht an, zunächst in der Notunterkunft Jahnsporthalle und jetzt auch in den Hangars in Tempelhof. Wir nutzen speziell entwickelte Lehrhefte für Geflüchtete. Zusätzlich fördern wir lebendige Sprachvermittlung durch gemeinsame Aktivitäten: Wir sprechen mit den Menschen, kochen gemeinsam, gehen einkaufen oder musizieren zusammen. Sprachpatenschaften entstehen. Außerdem sind wir direkte Ansprechpartner für die Sorgen und Nöte der Zufluchtsuchenden und helfen dadurch, Konflikten vorzubeugen.
Die ersten Eindrücke nach der Ankunft in einem neuen Land sind entscheidend. Diese Zeit bleibt unvergessen. Im Rahmen der Sprachvermittlung und der Zeit, die wir mit den Menschen in der Notunterkunft verbringen, bieten wir nicht nur konkrete Unterstützung an, sondern auch einen ersten Kontakt mit der deutschen Kultur. Es ist uns wichtig, Zufluchtsuchende vom ersten Tag an zu begleiten, damit sie ihr Leben in Deutschland aktiv gestalten und ihr Schicksal selbst in die Hand nehmen.

Helft uns dabei, den Geflüchteten von Anfang an Hilfe zur Selbsthilfe zu geben!

Geld- und Sachspenden kommen zu 100% den Geflüchteten zugute.