Change the world with your donation

Please update your browser

Together with you we want to make the world a better place, for that we need a web browser that supports current web technology. Unfortunately, your browser is rather old and can't display betterplace.org properly.

It's easy to update: Please visit browsehappy.com and choose one of the modern browsers that are showcased there.

Best from Berlin, your betterplace.org-Team

Closed Hilfe für Geflüchtete Hamburg

Hamburg sagt: Refugees welcome! Wir unterstützen Geflüchtete und Helfer bei wichtiger Flüchtlingsarbeit und mischen uns ein.

S. Will from Kids & Welcome e.V.Write a message

Von Anfang August bis Ende September 2015 waren in unserer unmittelbaren Nachbarschaft, in den Messehallen, Flüchtlinge untergebracht - zeitweise befanden sich 1.200 Menschen dort, aus vielen krisengeschüttelten Regionen der Welt, auf engstem Raum.

Das Karoviertel in Hamburg ist seit jeher ein bunter und multikultureller Stadtteil: Heißen wir unsere neuen temporären NachbarInnen in ganz Hamburg willkommen und sagen: Refugees welcome! Never mind the Papers! 

Welchen Aufenthaltstatus die europäische Flüchtlingspolitik den Menschen zuweist, interessiert uns nicht. Wer hier angekommen ist, gehört dazu und bleibt. Tausende Menschen machen sich täglich auf eine gefährliche Odyssee, um Krieg und Not zu entkommen. Haben sie die häufig tödlichen EU-Außengrenzen überwunden und sind schließlich nach Hamburg gelangt, erwartet sie nichts als Feldbetten in Hallen oder Zelten, ohne jegliche Privatsphäre, unter miserablen hygienischen Bedingungen. Wir wollen diese akuten Missstände ändern. 

Wir schauen dabei besonders auf die Kleinsten und Schwächsten, die Kinder und Jugendlichen. Wir sammeln Spenden, um Hygieneprodukte und Wäsche zu kaufen, Ausflüge machen zu können, Deutschunterricht anzubieten, Nachbarn zu sein. Seit Wochen engagieren sich hunderte ehrenamtliche Helfer in der ganzen Stadt, um die größte Not der Angekommenen zu lindern. 

Für eine solidarische Gemeinschaft, in der die Bedürfnisse der Menschen Vorrang haben! 


This project is also supported on