Change the world with your donation

Please update your browser

Together with you we want to make the world a better place, for that we need a web browser that supports current web technology. Unfortunately, your browser is rather old and can't display betterplace.org properly.

It's easy to update: Please visit browsehappy.com and choose one of the modern browsers that are showcased there.

Best from Berlin, your betterplace.org-Team

1 / 19

Schutz von Mädchen vor Genitalverstümmelung

In Deutschland sind bis zu 50.000 Mädchen von Genitalverstümmelung (FGM) bedroht. Wir setzen uns für effektive staatliche Präventionsmaßnahmen ein. Um akut gefährdete Kinder zu schützen, bieten wir mit SOS FGM die erste Notruf-Hotline.

I. Laufer from TaskForce FGM e.V.Write a message

Wussten Sie, dass in Deutschland 30.000 bis 50.000 Mädchen von Genitalverstümmelung (Female Genital Mutilation = FGM) bedroht sind? Bis zu 80 % dieser Kinder werden tatsächlich Opfer der schweren Misshandlung - meist während „Ferienreisen“ in das Heimatland der Eltern.

Mit SOS FGM bieten wir die erste bundesweite Notruf- und Beratungs-Hotline zum Schutz akut gefährdeter Kinder (Tel. 01803 767 346 oder 01803 SOS FGM).

Wir setzen uns außerdem für ein umfassendes Präventionsprogramm ein, denn der Staat hat eine Schutzpflicht gegenüber allen Kindern in Deutschland.

Aber auch 400.000 Mädchen in deutschen Entwicklungshilfeprojekten sind FGM hilflos ausgeliefert - über diese Kinderrechtsverletzungen klären wir mit der "Patenmädchen-Kampagne" auf.

Bei unserer Kampagne "VISION ACTION CHANGE" setzen erstmals Musiker, Künstler und Designer gemeinsam ein starkes Zeichen für den Mädchenschutz, wie z.B. auf unserem Benefiz-Musikalbum.

Besuchen Sie uns doch auf http://www.taskforcefgm.de

This project is also supported on