Funded Old silver mine becomes Museum

An aid project by “GSE e. V.” (A. Hammoud) in Potosí, Bolivia

A. Hammoud (Project Manager)

A. Hammoud
On the foot of the former "Silver mountain" in Potosí/Bolivia we met a group of miners with a vision: to explain foreign visitors the history of mining from miner's point of view. In a old silver mine they wants to create a small museum, and this should be part of guided tours in Potosí. At least, they hope to benefit as hard working miners on the tourism in the town and to make better the life of the miner's families. With this small project, we try to support the first steps: cleaning and preparation of the old silver mine to give an access without danger and wet feets.

More information:

Location: Potosí, Bolivia

Q&A section loading …
  • Mitten in dem Stadtteil Potosís, in dem überwiegend Bergarbeiter wohnen.

    Uploaded at 13-03-2011

  • Erst am Nachmittag verzogen sich die Regenwolken - und mit ihnen ging auch der Nebel langsam weg, der den Cerro Rico verborgen hatte.

    Uploaded at 13-03-2011

  • Entlang des Weges hoch zum Berg haben sich die Menschen eingerichtet, um die herunter steigenden Bergarbeiterkooperativen und die Musikgruppen zu sehen.

    Uploaded at 13-03-2011

  • Der Treffpunkt der Arbeiter am Fuße des Cerro Rico

    Uploaded at 13-03-2011

  • Blick aus der Tür des Büros der Kooperative. Hinter der Nebelhaube befindet sich der Cerro Rico.

    Uploaded at 13-03-2011

  • Marlenes Mann Raúl (rechts), der mich dieses Jahr begleitete, im Gespräch mit einem der Bergarbeiter

    Uploaded at 13-03-2011

  • Die Umgebung der Mine gleicht an diesem verregneten Tag einem Schlammfeld

    Uploaded at 13-03-2011

  • Don Simón zeigt zur Museumsmine, die am Karnevalstag geschlossen ist.

    Uploaded at 13-03-2011

  • Mit der Leitung der Kooperative

    Uploaded at 13-03-2011

  • Der Kassenwart der Kooperative

    Uploaded at 13-03-2011

  • Don Simón schrieb auch noch eine Quittung der Kooperative aus. Doppelt hält eben besser!

    Uploaded at 13-03-2011

  • Die Auszahlbelege und ein Bündel Geld: 500 € waren zu dem Zeitpunkt gut 4.600 Bolivianos.

    Uploaded at 13-03-2011

  • Don Simón, der Direktor der Kooperative Pailaviri, unterschreibt die Empfangsbestätigung der 500 Euro.

    Uploaded at 13-03-2011

  • Brauch des carneval de los mineros ist, daß die Kinder der Bergarbeiter in Arbeitskleidung und mit Werkzeug am Karnevalsumzug, der vom Berg bis in die Stadt führt, teilnehmen.

    Uploaded at 13-03-2011

  • Die kleinen Mineros beim Carneval de los mineros.

    Uploaded at 13-03-2011

  • Am Sonnabend meines Besuches bei der Kooperative war Karneval. Die "bajada" wurde angeführt von den Kindern der Bergarbeiter.

    Uploaded at 13-03-2011

  • Das Tourismusbüro - hier werden die Besucher_innen der Museumsmine empfangen.

    Uploaded at 07-03-2010

  • Uploaded at 07-03-2010

  • Durch die starken Regenfälle sind Teile des Stollens eingestürzt, bereits geleistete Arbeiten sind zunichte gemacht.

    Uploaded at 07-03-2010

  • Auch darum geht es beim Bergbau in Potosí: Erz

    Uploaded at 07-03-2010

  • Teil des künftigen Museums

    Uploaded at 07-03-2010

  • Das ist das Büro der Kooperative.

    Uploaded at 07-03-2010

  • Don Miguel führte mich durch das künftige Museum.

    Uploaded at 03-03-2010

  • Uploaded at 03-03-2010

  • Plan des touristischen Rundganges, der mit den Spenden teilweise mitfinanziert werden soll

    Uploaded at 03-03-2010

  • Einer der ersten Schritte im Umbau der alten Mine zum Museum: Tio Jorge ist der Schutzpatron der Mine. Jede Mine hat einen Tio, eine Teufelsfigur.

    Uploaded at 22-02-2010

  • Das sind Eure/Ihre Spendengelder, die hier übergeben werden!

    Uploaded at 22-02-2010

  • Spendenübergabe und Unterschriften unter die Belege - im Mini-Büro der Kooperative.

    Uploaded at 22-02-2010

  • Uploaded at 09-01-2010

  • Uploaded at 07-01-2010

  • Uploaded at 07-01-2010

  • Denkmal der Bergarbeiter in Potosí

    Uploaded at 07-01-2010

  • Wohnhaus einer Bergarbeiterfamilie, direkt am Eingang eines noch aktiven Stollens.

    Uploaded at 07-01-2010

  • Blick vom Cerro Rico auf die Stadtviertel der Mineros.

    Uploaded at 07-01-2010

  • Uploaded at 07-01-2010

  • Geduckt geht es vorwärts.... Wer groß gewachsen ist, hat schlechte Karten in der Mine.

    Uploaded at 07-01-2010

  • Harte Arbeit tief im Berg - dieser Aufzug mit losgelöstem erzhaltigem Gestein wiegt an die 50 kg.

    Uploaded at 07-01-2010

  • Marlene Quispe (im Vordergrund) ist Tourismusfachfrau und Fremdenführerin in Potosí. Sie ist bei den Mineros anerkannt, stellte den Kontakt zur Kooperative Pailaviri her und initiierte somit dieses Projekt.

    Uploaded at 07-01-2010

  • Der Eingang zur Mine, die ein kleines Museum werden soll.

    Uploaded at 07-01-2010