Change the world with your donation

Please update your browser

Together with you we want to make the world a better place, for that we need a web browser that supports current web technology. Unfortunately, your browser is rather old and can't display betterplace.org properly.

It's easy to update: Please visit browsehappy.com and choose one of the modern browsers that are showcased there.

Best from Berlin, your betterplace.org-Team

Armut und Obdachlos

Fill 100x100 original emblem

Längst ist Armut in Deutschland kein Randphänomen mehr – zehn Millionen Bundesbürger gelten als arm. Am unteren Ende der Leiter stehen die, denen nicht nur das Geld, sondern auch das Dach über dem Kopf abhanden kam – die Obdachlosen.

K. Boeger from Not-Opfer-Hilfe Bona Fide e.V.Write a message

Armut und Obdachlos

Längst ist Armut in Deutschland kein Randphänomen mehr – zehn Millionen Bundesbürger gelten als arm. Am unteren Ende der Leiter stehen die, denen nicht nur das Geld, sondern auch das Dach über dem Kopf abhanden kam – die Obdachlosen.

Wohnungsloser erfroren

Vor dem Eingang zur „Wärmestube“ lehnen akkurat gefaltete Kartons an der Hauswand. Auch bei diesen Temperaturen ziehen einige Obdachlose eine Nacht im Freien einem Platz in einer Unterkunft vor. Direkt vor der Tür liegen sie dann in ihren Schlafsäcken, viele können es einfach nicht lange in geschlossenen Räumen aushalten. Zudem leben sie in ständiger Sorge, dass ihnen ihr geringer Besitz gestohlen wird. Mehr Sorge machen den Helfern in diesen Tagen aber diejenigen, die nie oder nur selten die Schlaf- und Speiseangebote wahrnehmen und keine Hilfe annehmen wollen. Oft können Isomatten und Schlafsäcke dann nur in ihrer Nähe abgelegt werden.

Help to spread this project