Geparde am Rande der Ausrottung - bitte helft uns, sie zu schützen!

An aid project by “Aktionsgemeinschaft Artenschutz (AGA) e.V.” (B. Braun) in Otjiwarongo, Namibia

Donate now
Your donation is tax deductible in Germany

B. Braun (Project Manager)

B. Braun
Noch etwa 3.000 Geparde leben in Namibia. Das ist die größte, noch verbliebene Population weltweit. Die meisten dieser Geparde leben außerhalb von Schutzgebieten, denn dort stehen sie in großer Konkurrenz zu beispielsweise Löwen, die ihnen ihre Beute streitig machen. Ihr Hauptverbreitungsgebiet ist deshalb kommerziell genutztes Farmland. Dieses wird in weiten Bereichen zur Viehhaltung genutzt und Farmer sehen in den Geparden eine Bedrohung ihrer Nutzviehbestände. Sie stellen Fallen auf und töten die eleganten Großkatzen.

Die Aktionsgemeinschaft Artenschutz (AGA) e.V. setzt sich zusammen mit ihrer Partnerorganisation, dem Cheetah Conservation Fund (CCF) in Namibia für den Schutz der Geparde ein. So wurden Geparden-freundliche Viehhaltungsmethoden entwickelt, die die Akzeptanz für Geparde als Bestandteil eines natürlichen Ökosystems erhöhen sollen, um den anhaltenden Mensch-Wildtier- Konflikt auf Dauer zu lösen.

Ein wichtiges Projekt ist das Herdenschutzhund-Programm. Der CCF züchtet Kangals (Türkische Herdenschutzhunde), eine ganz besondere Hunderasse. Die Welpen wachsen mit Schaf- oder Ziegenherden auf, so dass sie sich an die Herde und nicht an Menschen binden. So nehmen die Hunde ihre Rolle als Beschützer „ihrer“ Herde an. Auf diese Weise tragen sie zur Lösung des bestehenden Mensch-Wildtier-Konfliktes bei und erhöhen die Bereitschaft der Farmer, Raubtiere, wie z.B. Geparde, auf ihrem Farmland zu akzeptieren und nicht zu töten!

Ein gut trainierter, gesunder Kangal ist eine wertvolle Hilfe, um den Verlust von Herdentieren an Raubtiere zu verhindern. Unsere Kollegen kümmern sich deswegen zeitlebens um die Hunde und besuchen solche, die an Farmer abgegeben wurden. Mindestens einmal pro Jahr werden Impfungen und Gesundheitschecks durchgeführt. Diese Impfungen wären für viele Farmer zu teuer und der nächste Tierarzt ist in Namibia oft sehr weit entfernt.

Um die Zucht und medizinische Behandlung der Hunde sowie das Training der Farmer, die einen Hund erhalten, finanzieren zu können, ist das Projekt auf Spenden angewiesen.

Außerdem werden verletzte und verwaiste Geparde gepflegt und versorgt. Nach Möglichkeit werden sie wieder ausgewildert, doch sollte dies nicht möglich sein, finden sie auf dem weitläufigen Farmgelände des CCF ein neues und sicheres Zuhause.

Die Aktionsgemeinschaft Artenschutz (AGA) e.V. setzt sich seit über 25 Jahren für den Erhalt von bedrohten Tier- und Pflanzenarten und deren Lebensräumen ein und ist als gemeinnützige Natur- und Artenschutzorganisation anerkannt. Zudem ist die AGA Unterzeichner der Initiative Transparente Zivilgesellschaft und steht somit für einen transparenten und verantwortungsvollen Umgang mit Spenden. Weitere Informationen unter www.aga-artenschutz.de.

More information:

Company sponsors:

  • Logo PAYBACK GmbH

You will also find this project here:

  • Client banner 620x140
  • Client banner 620x140

Location: Otjiwarongo, Namibia

Q&A section loading …

Aktionsgemeinschaft Artenschutz (AGA) e.V. is looking for volunteers as well:

See volunteer opportunities

  • Uploaded at 05-07-2016

  • Uploaded at 03-02-2016

  • Uploaded at 03-02-2016

  • Uploaded at 03-02-2016

  • Uploaded at 03-02-2016

  • Uploaded at 22-01-2016

  • Der Unterrichtsleitfaden „Geparde: die Rolle eines Raubtieres in seinem Lebensraum“ ist ein Beitrag der AGA zur Umweltbildungsarbeit in Deutschland. Foto: AGA

    Uploaded at 06-11-2015

  • Immer wieder kann die AGA in ihren Projekten auch Sachspenden einsetzen. So konnten wir vor Kurzem beispielsweise einige Mikroskope an das Geparden-Schutzprojekt weiter geben. Foto: AGA

    Uploaded at 24-01-2015

  • Uploaded at 12-12-2014

  • Uploaded at 12-12-2014

  • Drei Gepardenjunge kurz nach der Beschlagnahmung. Zwei Junge leben noch, sind aber extrem abgemagert; das dritte ist bereits tot. (c) CCF

    Uploaded at 10-10-2014

  • Uploaded at 30-09-2014

  • Uploaded at 30-09-2014

  • Gepard beim CCF. Foto: AGA

    Uploaded at 04-09-2014

  • Jacomina und ihre in der Wildnis geborenen Jungen. Foto: CCF

    Uploaded at 28-08-2014

  • Gepard beim Sprint. Foto: Peter Scheufler

    Uploaded at 15-08-2014

  • Dank der Hilfe zweier Namibia-Reisenden konnten wir das erste von drei Mikroskopen, die wir als Sachspenden erhalten haben, nach Namibia schicken. Foto: CCF

    Uploaded at 08-05-2014

  • Die Herdenschutzhündin Kiri hat am Wochenende 10 Welpen zur Welt gebracht. Foto: CCF

    Uploaded at 23-04-2014

  • Die neuen Gehege für die Herdenschutzhunde wurden fertiggestellt. Foto: CCF

    Uploaded at 04-04-2014

  • Für Spenden ab 15 Euro verschicken wir als kleines Dankeschön eine hübsche Papierperlenkette (Farben können vom Beispielbild abweichen). Bitte gebt im Nachrichtenfeld des Spendenformulars das Stichwort "Papierperlenkette" an. Foto: AGA

    Uploaded at 25-03-2014

  • Im Rahmen des Geparden-Schutzprojektes werden Workshops durchgeführt, in denen die Teilnehmer die Herstellung qualitativ hochwertiger Kunsthandwerke erlernen können. Foto: CCF

    Uploaded at 25-03-2014

  • Die ZDF Sendung „pur+“ ist im Moment immer noch bei unseren Kollegen vor Ort in Namibia. Foto: CCF

    Uploaded at 25-02-2014

  • Das Filmteam von der ZDF Sendung „pur +“ konnte die Auswilderung einer weiteren Gepardin miterleben und filmen. Foto: CCF

    Uploaded at 25-02-2014

  • Im Dezember und Januar gab es wieder neuen Nachwuchs in Namibia. Foto: CCF

    Uploaded at 25-02-2014

  • Eine Delegation EU-Parlamentarier hat den CCF im Herbst 2013 in Namibia besucht und sich direkt vor Ort über die Arbeit informiert. Foto: CCF

    Uploaded at 14-02-2014

  • Einmal pro Jahr werden alle Geparde, die sich in Obhut unseres Partners in Namibia befinden, gegen verschiedene Krankheiten wie zum Beispiel Tollwut geimpft und mit einem Zeckenschutzmittel versehen. Foto: CCF

    Uploaded at 06-02-2014

  • Aufgrund der hohen Nachfrage nach Herdenschutzhunden werden nun neue Gehege gebaut. Foto: CCF

    Uploaded at 23-01-2014

  • Uploaded at 23-12-2013

  • Am 4. Dezember 2013 zelebriert die Aktionsgemeinschaft Artenschutz (AGA) e.V. zusammen mit ihrer namibischen Partnerorganisation Cheetah Conservation Fund (CCF) zum dritten Mal den Internationalen Tag der Geparde.

    Uploaded at 04-12-2013

  • Das Bild zeigt Ayoub Msago vom RCP (li), Gründerin des CCF, Dr. Laurie Marker, zusammen mit Ana Bradley und Tyapo Toivo, die vier Welpen, mit denen das erste Herdenschutzhund-Programm in Tansania gestartet wird, verabschieden (c)CCF

    Uploaded at 15-11-2013

  • Das Besucherzentrum ist bis auf die Grundmauern abgebrannt. Viele Gegenstände konnten gerettet werden, die Schulungsmaterialien für die Farmerworkshops und Schulklassenbesuche sind aber den Flammen zum Opfer gefallen. Foto: CCF/ZoltanSzabo

    Uploaded at 22-10-2013

  • In Namibia herrscht zur Zeit eine Dürre und große Trockenheit. Aus diesem Grund war es besonders wichtig, dafür zu sorgen, dass sich das Feuer nicht auf weitere Bereiche und Gebäude ausgebreitet hat. Foto: CCF/ZoltanSzabo

    Uploaded at 22-10-2013

  • Die Mitarbeiter des CCF haben zu Beginn noch versucht, Gegenstände aus dem Gebäude zu schaffen. Die Hunde und Geparde, die in Gehegen in der Nähe des Besucherzentrums untergebracht waren, in entfernter gelegene Gehege gebracht. Foto: CCF/ZoltanSz

    Uploaded at 22-10-2013

  • Das Besucherzentrum des CCF ist durch einen Blitzschlag völlig abgebrannt. Wir halten Euch auf dem laufenden und werden unsere Kollegen nach unseren Möglichkeiten unterstützen. Foto: AGA

    Uploaded at 17-10-2013

  • Luna wird auf die Auswilderung vorbereitet und untersucht. Foto: CCF

    Uploaded at 09-10-2013

  • Aleyas Welpen, die Mitte August geboren wurden, wachsen schnell und entwickeln sich sehr gut. Foto: CCF

    Uploaded at 26-09-2013

  • Aleyas Welpen wachsen zusammen mit Ziegen auf, um sich schnellstmöglichst an sie zu gewöhnen. Foto: CCF

    Uploaded at 26-09-2013

  • Aleyas süße Welpen wachsen schnell und werden im Alter von ca. 9 Wochen an Farmer vergeben und dort als "Gepardenschützer" eingesetzt. Foto: CCF

    Uploaded at 26-09-2013

  • Unser aktuelles Rundschreiben vom August 2013 wurde gerade verschickt. Foto: AGA

    Uploaded at 26-08-2013

  • Die Herdenschutzhündin Aleya hat am Wochenende sechs Welpen zur Welt gebracht. Foto: CCF

    Uploaded at 19-08-2013

  • Beim 3-tägigen Farmerworkshop lernen die Teilnehmer unter anderem wie sie erkennen können, welches Raubtier ihr Vieh gerissen hat. Bild: CCF

    Uploaded at 16-07-2013

  • Wir sind sehr betrübt, dass Quasar, einer der Geparden vom CCF verstorben ist. Foto: Birgit Braun

    Uploaded at 04-07-2013

  • Kiri's Welpen sind mittlerweile schon so alt, sodass sie in den kommenden Tagen an Farmer abgegeben werden um selbst als Herdenschutzhunde tätig zu werden. Foto:CCF

    Uploaded at 18-06-2013

  • Wir freuen uns über den Nachwuchsauf der Modellfarm des CCF. Bild: CCF

    Uploaded at 29-03-2013

  • Die kleine Gepardenwaisin wurde mittlerweile untersucht und geimpft und ist in guter körperlicher Verfassung. Bild: CCF

    Uploaded at 14-03-2013

  • Der ca. 5 monatige Gepardenwaise wurde ohne Mutter und halbverhungert im Busch gefunden. Er wird nun aufgepäppelt und wir hoffen, dass er sich schnell erholt. Bild: CCF

    Uploaded at 13-03-2013

  • Der kleinen Rainbow, die im Februar 2013 gerettet worden ist, geht es schon viel besser. Sie erholt sich gut und wiegt mittlerweile schon um die 9 kg. Bild: CCF

    Uploaded at 06-03-2013

  • Auf der Modellfarm unserer Partnerorganisation gibt es unter anderem so süße Babyziegen. Ziegenkäse bietet eine alternative Einkommensquelle für Farmer, ist bis jetzt aber in Namibia noch nicht so bekannt. Bild: Paige Seitz

    Uploaded at 21-02-2013

  • Rainbow, die kleine Gepardenwaisin ist sehr dünn für ihre ca. 3 Monate. Beim CCF wird sie nun wieder aufgepäppelt und geniesst die Fürsorge. Bild: CCF

    Uploaded at 11-02-2013

  • Die kleine Gepardenwaisin Rainbow auf dem Weg von der Farm wo zum CCF. Bild: CCF

    Uploaded at 11-02-2013

  • Dieser nette Schnappschuss einer Kamerafalle, zeigt den wildlebenden Geparden HiFi, der regelmäßig im Projektgebiet gesichtet wird. Bild: CCF

    Uploaded at 05-02-2013

  • Schüler beim Besuch des CCF-Informationszentrums. Umweltbildung ist ein wichtiger Teil der Projektarbeit. Bild: CCF

    Uploaded at 29-08-2012

  • Die Spürhunde Billy und Tiger mit Len Edwards, ihrem neuen Hundeführer. Sie wurden auf das Auffinden von Gepardenkot trainiert. Die Kotproben können dann untersucht werden und liefern wichtige Informationen über die wildlebenden Geparde. Bild: CCF

    Uploaded at 20-08-2012

  • Geparde haben in der Tierwelt beim Sprint die Nase vorn und erreichen Spitzengeschwindigkeiten von bis zu 110 km/h. Auch unsere Paten-Geparde dürfen regelmäßig trainieren. Bild: Peter Scheufler

    Uploaded at 27-07-2012

  • Dieser Gepard wurde von einem Farmer auf seinem Farmland lebend gefangen und von unseren Kollegen vom CCF abgeholt. Der etwa 16 Monate alte Gepard wurde gründlich untersucht. Bild: CCF

    Uploaded at 20-07-2012

  • Die Gepardin TigerLily hatte einen Tumor am Bein und musste operiert werden. Wir freuen uns zu hören, dass sie die OP erfolgreich überstanden hat und nun auf dem Weg der Besserung ist. Bild: CCF

    Uploaded at 01-07-2012

  • Der Schauspieler und Dokumentarfilmer Hannes Jaenicke unterstützt die Stromwechsel-Aktion der AGA und wirbt für den Wechsel zu Ökostrom.

    Uploaded at 21-06-2012

  • Die CCF Modelfarm soll Bauern zeigen, dass mit Hilfe verschiedener Methoden (z.B. Herdenschutzhunden) Nutzvieh vor Raubtieren geschützt werden können. Das trägt dazu bei, dass weniger Geparden von Farmern erschossen werden. Bild: CCF

    Uploaded at 24-05-2012

  • Die CCF Modelfarm soll Bauern zeigen, dass mit Hilfe verschiedener Methoden (z.B. Herdenschutzhunden) Nutzvieh vor Raubtieren geschützt werden können. Das trägt dazu bei, dass weniger Geparden von Farmern erschossen werden. Bild: CCF

    Uploaded at 24-05-2012

  • Die CCF Modelfarm soll Bauern zeigen, dass mit Hilfe verschiedener Methoden (z.B. Herdenschutzhunden) Nutzvieh vor Raubtieren geschützt werden können. Das trägt dazu bei, dass weniger Geparden von Farmern erschossen werden. Bild: CCF

    Uploaded at 24-05-2012

  • Untersuchung und OP erfolgreich. Tigerlily hat alles gut überstanden und wird aus der Klinik getragen. Foto: CCF

    Uploaded at 11-04-2012

  • Das Geschwür an der Pfote wird entfernt Foto: CCF

    Uploaded at 11-04-2012

  • Tigerlily hat ein Geschwür an der Vorderpfote Foto: CCF

    Uploaded at 11-04-2012

  • Blutabnahme für einen gründlichen Gesundheitscheck. Foto: CCF

    Uploaded at 11-04-2012

  • Einmal im Jahr werden alle Geparde, die sich in der Obhut des CCF befinden, untersucht und ihr Gesundheitszustand dokumentiert. Hier wird Tigerlily gewogen. Bild: CCF

    Uploaded at 11-04-2012

  • Impftag bei unseren Herdenschutzhundewelpen: im Alter von 6 Wochen wurden die kleinen Welpen fast unbemerkt) geimpft. Die nächste Spritze wartet dann wieder in 3 Wochen auf unsere zukünftigen Gepardenschützer. Foto: CCF

    Uploaded at 21-03-2012

  • Gepardin Minja musste zum Zahnarzt. Minja hat alles gut überstanden. Und nach der Zahnreinigung zeigte sie bereits wieder ihr strahlendes Gepardenlächeln:-) Foto: CCF

    Uploaded at 06-03-2012

  • Kiris Welpen nach der Geburt. Es ist der erste Wurf von Herdenschutzhündin Kiri und sie versorgt ihre Jungen sehr fürsorglich. Bild: CCF

    Uploaded at 03-02-2012

  • Die 2jährige Kangal-Hündin Kiri mit ihrem ersten Wurf. Acht Welpen - alle gesund und kräftig. Bild: CCF

    Uploaded at 03-02-2012

  • Namibias Ministerin für Umwelt und Tourismus zu Besuch in unserem Geparden-Schutzprojekt. Eine schöne Gelegenheit, um mit der Ministerin über die Bedrohung der Geparden und die wichtige Arbeit zum Schutz der schnellen Katzen zu sprechen. Bild: CCF

    Uploaded at 17-01-2012

  • Der Herdenschutzhund Firat ist von einem Warzenschwein schwer verletzt worden und musste operiert werden. Auch solche Noteinsätze sind nur Dank der Spenden für dieses Projekt möglich! Vielen Dank! Bild: CCF

    Uploaded at 13-01-2012

  • Mahlzeit! Die kleinen Herdenschutzhundewelpen bekommen mit 2 1/2 Wochen ihre erste Fütterung: aufgeweichtes Welpenfutter gemischt mit Molke. Es scheint zu schmecken... Foto: CCF

    Uploaded at 21-11-2011

  • Vorbereitung auf die Wiederauswilderung - der Gepard erhält ein Senderhalsband Foto: CCF

    Uploaded at 15-11-2011

  • Die Gepardin, die unsere Kollegen nach einer Zahnbehandlung wieder ausgewildert hatten, ist nun vor die Kamerafalle gelaufen. Sie hatte drei kleine Gepardenjungen dabei. Zwei im Baum und eines rechts neben der Mutter. Foto: CCF

    Uploaded at 01-11-2011

  • Frühsport für Gepardenwaisen - die OK-Cubs, wie die bei Okakarara gefundenen Gepardenwaisen genannt werden, trainieren beim "Cheetah run" ihre Schnelligkeit. Foto: CCF

    Uploaded at 21-10-2011

  • Frühsport für Gepardenwaisen - die OK-Cubs, wie die bei Okakarara gefundenen Gepardenwaisen genannt werden, trainieren beim "Cheetah run" ihre Schnelligkeit. Foto: CCF

    Uploaded at 21-10-2011

  • Am 14. Oktober wurde der letzte unserer Herdenschutzhundewelpen abgeholt. Er hat bei einer netten Farmerfamilie ein neues Zuhause gefunden und wird dort auf deren Nutzvieh aufpassen. Damit trägt er dann auch zum Schutz der Geparde bei. Foto: CCF

    Uploaded at 18-10-2011

  • Farmer, die einen Herdenschutzhund erhalten, werden in der Pflege und Haltung der Hunde geschult. Foto: CCF

    Uploaded at 05-10-2011

  • Am 2. Oktober wurde der erste Welpe von seinen neuen Besitzern abgeholt. Das nette Ehepaar hat auf seiner Farm Schafe und Ziegen. Mit diesen wird der Herdenschutzhund aufwachsen und sie vor Schakalen, Hyänen und Geparden schützen. Foto: CCF

    Uploaded at 05-10-2011

  • Die kleinen Herdenschutzhunde und zukünftigen Gepardenschützer, die im August zur Welt kamen, sind nun schon etwas gewachsen, aber knuffig sind sie immer noch.... Foto: CCF

    Uploaded at 30-09-2011

  • Die kleinen Herdenschutzhunde und zukünftigen Gepardenschützer, die im August zur Welt kamen, sind nun schon etwas gewachsen, aber knuffig sind sie immer noch.... Foto: CCF

    Uploaded at 30-09-2011

  • Unsere Herdenschutzhundewelpen haben ihre erste Impfung bekommen. Sie haben es gar nicht richtig mitbekommen, denn sie waren mit Fressen beschäftigt.. Foto: CCF

    Uploaded at 30-09-2011

  • Die kleinen Herdenschutzhunde und zukünftigen Gepardenschützer, die im August zur Welt kamen, sind nun schon etwas gewachsen, aber knuffig sind sie immer noch.... Foto: CCF

    Uploaded at 16-09-2011

  • Die kleinen Herdenschutzhunde und zukünftigen Gepardenschützer, die im August zur Welt kamen, sind nun schon etwas gewachsen, aber knuffig sind sie immer noch.... Foto: CCF

    Uploaded at 16-09-2011

  • Die kleinen Herdenschutzhunde und zukünftigen Gepardenschützer, die im August zur Welt kamen, sind nun schon etwas gewachsen, aber knuffig sind sie immer noch.... Foto: CCF

    Uploaded at 16-09-2011

  • Hannes Jaenicke hat die Schirmherrschaft für den Mondberge-Artenschutzkalender übernommen und unterstützt damit die AGA , denn ALLE Erlöse aus dem Verkauf werden für den Artenschutz gespendet! Infos unter www.mondberge.com Bild: (c)Radmila Kern

    Uploaded at 13-09-2011

  • Gepardin Tempesta beim Zahnarzt

    Uploaded at 17-08-2011

  • Die Herdenschutzhündin Penda hat Nachwuchs bekommen - 6 süße Welpen! Wenn sie groß sind, sollen sie als Herdenschutzhunde das Nutzvieh von Farmern schützen. Auf diese Weise werden sie helfen, den bestehenden Mensch-Wildtier-Konflikt zu entschärfen.

    Uploaded at 05-08-2011

  • Internationaler Trainingskurs im Gepardenschutz: So können unsere erfolgreichen Methoden, wie beispielsweise der Einsatz von Herdenschutzhunden, auch in anderen Ländern zum Schutz dieser Katzen eingesetzt werden. Bild: CCF

    Uploaded at 13-07-2011

  • Die 8 jährige Rosy beim Zahnarzt. Sie hat die Behandlung gut überstanden.

    Uploaded at 25-05-2011

  • Die 8 jährige Rosy beim Zahnarzt. Sie hat die Behandlung gut überstanden.

    Uploaded at 25-05-2011

  • Auswilderung eines Geparden photo by CCF-Rob Thomson

    Uploaded at 17-03-2011

  • Internationales Geparden-Kunstprojekt: Junge Künstler aus Namibia haben Gepardenbilder gemalt. Auch in Sakramento, USA, werden Schüler an diesem Projekt teilnehmen. Die Aktion soll auf das Schicksal der bedrohten Geparde aufmerksam machen.

    Uploaded at 08-03-2011

  • Internationales Geparden-Kunstprojekt: Junge Künstler aus Namibia haben Gepardenbilder gemalt. Auch in Sakramento, USA, werden Schüler an diesem Projekt teilnehmen. Die Aktion soll auf das Schicksal der bedrohten Geparde aufmerksam machen.

    Uploaded at 08-03-2011

  • Die Teilnehmer eines Nutzvieh-Wildtier-Raubtier-Konfliktkurses erfahren, wie sie an den Spuren und Bissverletzungen erkennen können, welches Tier eine Ziege gerissen hat photo by CCF

    Uploaded at 03-03-2011

  • Uploaded at 05-02-2011

  • Uploaded at 05-02-2011

  • In der Tierklinik werden verletzte Geparde versorgt

    Uploaded at 05-02-2011

  • die Herdenschutzhündin Mondesa

    Uploaded at 05-02-2011

  • Gepard auf seinem Markierungsbaum

    Uploaded at 05-02-2011

  • Mit etwa 3000 Geparden lebt in Namibia die größte, noch verbliebene Population weltweit.

    Uploaded at 05-02-2011

  • Geparde sind in der freien Wildbahn vom Aussterben bedroht.

    Uploaded at 05-02-2011

  • Herdenschutzhunde werden gezüchtet, trainiert und an Farmer abgegeben. Sie schützen das Nutzvieh der Farmer und damit auch die bedrohten Geparde.

    Uploaded at 05-02-2011

  • Die Gepardenwaisen Phoenix, Soraya und Quasar

    Uploaded at 05-02-2011

  • Gepard, der nicht mehr ausgewildert werden kann. Er hat beim CCF ein gutes Zuhause gefunden.

    Uploaded at 05-02-2011

  • Das CCF Besucherzentrum in der Nähe von Otjiwarongo in Namibia. Ein Museum informiert über Geparde und deren Bedrohung.

    Uploaded at 05-02-2011

  • Tylees Welpen, die im Oktober an Farmer übergeben wurden Bild: CCF

    Uploaded at 01-12-2010

  • Firat bei seiner Leistenbruch-Operation. Die OP ist erfolgreich verlaufen und Firat konnte kurz danach wieder zu "seiner" Schaf- und Ziegenherde, bei der er als Herdenschutzhund aufwächst, zurückkehren. Bild: CCF

    Uploaded at 27-11-2010

  • gesund und zufrieden, die Geparenjungen entwickeln sich prächtig in unserer Obhut

    Uploaded at 25-11-2010

  • Vier verwaiste Gepardenjunge bei ihrer Ankunft - verängstigt, verdreckt und untergewichtig Bild: CCF

    Uploaded at 25-11-2010

  • Phoenix, Soraya und Quasar, deren Mutter von einem Farmer erschossen wurde, als sie noch nicht einmal geboren waren.

    Uploaded at 21-12-2009

  • Gepardenjunge Phoenix

    Uploaded at 21-12-2009

  • Welpen aus dem Herdenschutzhundeprogramm - sie helfen, bei Farmern die Akzeptanz für Geparde zu erhöhen

    Uploaded at 25-03-2009

  • Uploaded at 25-03-2009