Change the world with your donation

Menschenrechtswoche Tübingen

A project from Menschenrechtswoche Tübingen e.V.
in Tübingen, Germany

Die Menschenrechtswoche Tübingen 2022 steht unter dem Motto "Ressourcen fallen nicht vom Himmel - wovon hängen Menschenrechte ab?". Sie wird von einem gemeinnützigen Verein engagierter Student:innen der Universität Tübingen organisiert.

Stella Holzäpfel
Write a message

About this project

Wer sind wir?
Wir, der Menschenrechtswoche Tübingen e.V., sind ein gemeinnütziger Verein junger, engagierter Student*innen der Eberhard Karls Universität Tübingen, die sich dem Thema der Menschenrechte und dem Einsatz für diese verschrieben haben. Wir haben uns 2015 als kleine Hochschulgruppe gegründet und sind seitdem stetig gewachsen.
Was wollen wir erreichen?
Unser Ziel ist es, das Bewusstsein für Menschenrechte zu schärfen, die gegenwärtige Situation global und lokal zu veranschaulichen und zum Denken und Umdenken anzuregen. Dabei wollen wir uns insbesondere an die Tübinger Zivilgesellschaft richten, weil wir davon überzeugt sind, dass globale Probleme sich nicht ohne einen lokalen Bezug lösen lassen. Deshalb fördern wir bewusst die Kooperation zwischen den lokalen Initiativen und Gruppen.
Was machen wir?
Die Menschenrechtswoche bietet den thematischen und organisatorischen Rahmen und organisiert eine Eröffnungsveranstaltung sowie ein Abschlussfest, welche die Woche ein- und ausleiten. Dieser Rahmen wird von unseren Kooperationspartnern, den lokalen und regionalen Initiativen und Gruppen, ausgefüllt, welche sich mit den unterschiedlichsten Aspekten der Menschenrechte beschäftigen. Jedes Jahr wächst die Zahl und Vielfalt unserer Initiativen. Diese sorgen für ein diverses Programm, welches unser Thema aus den verschiedensten Perspektiven zum Leben erweckt. Um ein möglichst breites Publikum anzusprechen, reicht das Programm von Poetry Slams über Podiumsdiskussionen bis hin zu Ausstellungen. Als Teil der Auftaktveranstaltung vergeben wir zudem seit 2017 jährlich den „Preis der Menschenrechte”, um engagierte Persönlichkeiten oder Gruppen im Raum Tübingen für ihren Einsatz für die Menschenrechte zu würdigen.
In den letzten Jahren stieß die Themenwoche auf wachsendes Interesse und Medienecho auf lokaler und regionaler Ebene. Wir konnten nicht nur mehrere tausend Besucher*innen pro Woche begrüßen, sondern auch Gäste wie den Friedensnobelpreisträger Denis Mukwege, Journalist Claus Kleber, Klima-Aktivistin Luisa Neubauer und Europaabgeordnete Katarina Barley. Für unsere Arbeit haben wir den Jugendfriedenspreis 2017 der DGVN erhalten.
Die Menschenrechtswoche 2022
Dieses Jahr findet die Menschenrechtswoche vom 20. - 26. Juni 2022 bereits zum achten Mal statt. Sie steht unter dem Motto Ressourcen fallen nicht vom Himmel - wovon hängen Menschenrechte ab?
In diesem Rahmen möchten wir uns mit dem lokalen und globalen Umgang mit Ressourcen und seinen Auswirkungen auf die Situation der Menschenrechte kritisch auseinandersetzen. Dabei sollen alle Arten von Ressourcen, darunter unter anderem natürliche, soziale, persönliche oder sozialräumliche Ressourcen, beleuchtet werden.
Um dieser in den vorigen Jahren sehr erfolgreichen Aktionswoche einen besonderen Charakter zu geben und um die Reichweite der Veranstaltung zu erhöhen, benötigen wir vielfältige Unterstützung. Aus diesem Grund kommen wir auf Sie zu und möchten Sie um Ihre Beteiligung bitten.

This project is also supported on

About

betterplace.org is the largest German donation platform. Since 2007 we have been helping people, aid organizations and companies to do good. All projects on betterplace.org are non-profit. Since we ourselves also do not work for profit, our platform is free of charge for the projects.
2007founded
12,500non-profit organisations
185m €for a good cause
Initiative Transparente Zivilgesellschaft (Logo)

Die Menschenrechtswoche Tübingen 2022 steht unter dem Motto "Ressourcen fallen nicht vom Himmel - wovon hängen Menschenrechte ab?". Sie wird von einem gemeinnützigen Verein engagierter Student:innen der Universität Tübingen organisiert.

About this project

Stella Holzäpfel Write a message

What is needed

About

betterplace.org is the largest German donation platform. Since 2007 we have been helping people, aid organizations and companies to do good. All projects on betterplace.org are non-profit. Since we ourselves also do not work for profit, our platform is free of charge for the projects.
2007founded
12,500non-profit organisations
185m €for a good cause
Initiative Transparente Zivilgesellschaft (Logo)