Change the world with your donation

Please update your browser

Together with you we want to make the world a better place, for that we need a web browser that supports current web technology. Unfortunately, your browser is rather old and can't display betterplace.org properly.

It's easy to update: Please visit browsehappy.com and choose one of the modern browsers that are showcased there.

Best from Berlin, your betterplace.org-Team

HEIMATSUCHER e.V.

managed by L. Hartmann

About us

HEIMATSUCHER ermutigt mit Holocaust-Überlebensgeschichten junge Menschen jeder Bildungsschicht dazu, sich vertieft mit der Geschichte des Nationalsozialismus auseinander- und aktiv gegen Rassismus und für Vielfalt im Heute einzusetzen.

Insbesondere junge Menschen verstehen die Bedeutung von Geschichte für ihr eigenes Leben erst durch die Begegnung mit einem Zeitzeugen. Doch die Zeitzeugen werden nicht mehr lange sprechen können. Damit sie nicht verstummen, erzählen wir ihre Geschichten über das Leben vor, während und nach dem Holocaust weiter. In der HEIMATSUCHER-Wanderausstellung sowie in Schulprojekten lernen Schüler*innen ab der 4. Jahrgangsstufe Überlebensgeschichten kennen und werden selbst zu Zeugen der Zeitzeugen: zu »Zweitzeugen«. Sie fühlen mit, fragen nach, antworten den Überlebenden in Briefen und setzen sich in eigenen Projekten für ein tolerantes Miteinander ein. Denn die Geschichten der HEIMATSUCHER thematisieren nicht nur die Zeit des Holocausts. Es sind gleichzeitig Beispiele des Überlebens, die dazu ermutigen, sich für andere einzusetzen.

Mit unserer Arbeit stellen wir uns der gesellschaftlichen Verantwortung für Demokratie. Wir möchten den nachfolgenden Generationen die Möglichkeit geben, hieran teilzuhaben.

Das didaktische Konzept:
- Geschichte wird durch Identifikation und Mitgefühl persönlich bedeutsam.
- Die Überlebenden selbst ermutigen als Vorbilder, sich für eine vielfältige und tolerante Gesellschaft zu engagieren.

Kein anderes Projekt in Deutschland:
- erzählt die Lebensgeschichten von Zeitzeug*innen persönlich weiter und gibt Schüler*innen so als Zweitzeug*innen eine Rolle in Deutschlands Erinnerungskultur.
- bietet ein Konzept für die historisch-politische Bildung ab der 4. Klasse an, das die Lebensgeschichten über 1945 hinaus bis ins Heute sieht.

Vision:
Jeder Mensch in Deutschland ist Zweitzeug*in.

Unsere Erfolge:
- 31 Zeitzeug*innen-Interviews in Deutschland, Israel, Schweden, Tschechien und in den Niederlanden
- über 6.000 Schüler*innen wurde Zweitzeugen-Bildung ermöglicht
- über 3.000 Briefe von Schüler*innen wurden an die Überlebenden gesendet

Ausgezeichnet u.a. durch durch den startsocial Sonderpreis der Bundeskanzlerin 2016, den Zukunftspreis 2016 der Israelstiftung in Deutschland und der Josef Neuberger Medaille der Jüdischen Gemeinde Düsseldorf 2017

Der Verein HEIMATSUCHER e.V. wurde 2014 gegründet und ist bis heute auf 170 Mitglieder und 120 Ehrenamtliche in ganz Deutschland gewachsen. Gegründet und bis heute geleitet von Sarah Hüttenberend, Katharina Spirawski und Ruth-Anne Damm.

Latest project news

Spenden für neue Zeitzeug*innen-Interviews

  L. Hartmann  08 August 2019 at 07:36 PM

Wir haben im Oktober 2019 die Möglichkeit, die Lebensgeschichten der Zeitzeug*innen Grete Hamburg und Yitzhak Reichenbaum festzuhalten.

Nähere Informationen zu den beiden findet ihr hier:
https://heimatsucher.de/neue-zeitzeuginnen-interviews-geplant/

Wir brauchen Eure Spende!

Wir benötigen eine Summe von 8.500 Euro für die Realisierung neuer Zeitzeug*innen-Interviews. Der Betrag ermöglicht uns, die Interviews mit Grete Hamburg und Yitzhak Reichenbaum sowie mit weiteren Zeitzeug*innen zu führen. Von diesem Geld finanzieren wir insbesondere die Organisation, Umsetzung, Dokumentation, (wissenschaftliche) Aufarbeitung und Magazin-Druckkosten der Interviews. Nach der Durchführung eines Projekts teilen wir unsere Eindrücke über den Newsletter und unsere Website natürlich mit Euch – und informieren Euch, sobald das komplette Interview gedruckt und als Magazin bestellbar ist. Teilt den Link mit Euren Kolleg*innen, Freund*innen, Bekannten und Eurer Familie oder spendet selbst.

Ein großes Dankeschön an alle Unterstützer*innen! 

continue reading

Contact

Julienstr. 63
45130
Essen
Germany

L. Hartmann

New message
Visit our website