Change the world with your donation

Please update your browser

Together with you we want to make the world a better place, for that we need a web browser that supports current web technology. Unfortunately, your browser is rather old and can't display betterplace.org properly.

It's easy to update: Please visit browsehappy.com and choose one of the modern browsers that are showcased there.

Best from Berlin, your betterplace.org-Team

Mate ni kani e.V., Förderung kultureller Bildung

managed by I. Poerschke

About us

Kulturelle wie allgemeine Bildung ist nicht nur in den industrialisierten Ländern Grundlage und Voraussetzung für ein funktionierendes Gemeinwesen, sie ist es genauso in den Ländern Afrikas und im Niger. Unter den Bedingungen äußerster Armut sind Museen als Institutionen der Volksbildung ein Bestandteil der wenigen frei zugänglichen und erreichbaren Lernorte für kulturelle Reflexion, gesellschaftliche Orientierung und Identitätsbildung.

Um die kulturelle Bildung im Niger zu fördern, unterstützt der Verein Mate ni kani e.V. die Bildungsarbeit der Museen im Land. Konkret geht es um die thematische und pädagogische Weiterentwicklung des Ausstellungsangebots, das die Voraussetzungen der BesucherInnen (z. B. viele Analphabeten, keine Französischkenntnisse) zukünftig methodisch besser berücksichtigen soll.

Nicht nur die Museen, sondern alle staatlichen Einrichtungen kommunizieren mit ihren Besuchern in der Amtssprache Französisch. Diese beherrschen aber nur ca. 25% der nigrischen Einwohner. In den letzten zehn Jahren haben die Bemühungen an Fahrt aufgenommen, Kinder in ihren Muttersprachen wie Hausa, Djerma, Tamaschek und sieben weitere zu unterrichten. 1000 Grundschulen haben damit begonnen.

Wir unterstützen den Zugang zur Schriftsprache, indem wir die Herausgabe muttersprachliche Kinder- und Jugendliteratur fördern. Nigrische Autoren und Illustratoren erzählen moderne und traditionelle Geschichten, die Bücher werden in Niger oder in der Region gedruckt.

Contact

Oranienstr. 28
28205
Bremen
Germany

I. Poerschke

New message