Change the world with your donation

Please update your browser

Together with you we want to make the world a better place, for that we need a web browser that supports current web technology. Unfortunately, your browser is rather old and can't display betterplace.org properly.

It's easy to update: Please visit browsehappy.com and choose one of the modern browsers that are showcased there.

Best from Berlin, your betterplace.org-Team

Schulprojekt View Point Pokhara Nepal.e.V.

managed by A. Müller-Lottes

Helping in times of Corona: We add 10 % on every single donation. Learn more

About us

Die View Point Boarding School liegt an einer Schlucht am Rande von Pokhara mit Blick auf den Himalaya. Gegründet wurde sie nach seiner Pensionierung von Mr. Giri als soziales Projekt zur Bildung armer Bauernkindern.Die Schule finanziert er aus seiner Pension und vom Schulgeld, das die Eltern bezahlen.

Etwa 300 Kinder im Alter von 5-15 Jahren werden beschult um einen mittleren Bildungsabschluss zu erreichen. Die Hälfte der Schüler ist nicht in der Lage das Schulgeld zu bezahlen. Unterrichtet werden die Kinder von 18 Lehrern. Die Schule leidet unter großem Geldmangel.

Mit 60,- bis 120,- € im Jahr ist für ein Kind ein Schulplatz gesichert und die Chance aus der Armut oder Prostitution zu entkommen vergrößert.

Benötigt wird die Finanzierung des Schulgeldes von 3 Kindern von insgesamt 300,-€

Latest project news

Jahresrückblick 2019

  A. Müller-Lottes  06 January 2020 at 08:20 PM

Liebe Freundinnen und Freunde der View Point Boarding School!

Das 11. Jahr des Bestehens unseres Fördervereins neigt sich dem Ende zu und wir blicken voller Dankbarkeit auf die Hilfe der Spender/Innen, ohne die die Arbeit der VPB School nicht möglich wäre.

 Es hat sich viel getan in den elf Jahren. Als wir die Schule kennenlernten, bestand sie aus einem Schulgebäude. Mittlerweile sind es drei Gebäude. In 2011 wurden 350 Schüler/Innen beschult und die Geldsorgen waren groß. Die Straße war nicht befestigt und es gab kein fließendes Trinkwasser. In dieser Zeit konnte  sich Dank des innovativen Geistes der Schulleiterfamilie und der Förderung durch uns alle viel verändern. Sicherlich ist es von großer Bedeutung, dass sich die Infrastruktur mit dem Bau einer Trinkwasseranlage, einer befestigten Straße und dem Erwerb von zwei Schulbussen deutlich verbessert hat. Dies erhöht die Lebensqualität der Anwohner und macht das Wohngebiet auch für vermögende Bürger attraktiv. Leider sind die Grundstückpreise so sehr angestiegen, dass die Schule nicht in die Breite expandieren kann. Andererseits besuchen zunehmend  vermögende Schüler/Innen die Schule, so dass sich die Schule insgesamt besser trägt. Mittlerweile ist die Schülerzahl auf 450 gestiegen. 28 Lehrer arbeiten inzwischen an der Schule. Der Zuspruch ist erfreulich groß,  die Nurseryklasse ist seit diesem Jahr zweizügig. Wir sind froh, dass  sich die Zahl der von uns geförderten Kinder von 18 Schülern in  2011 auf  aktuell 70 Schüler/Innen ausweiten konnte. Es sind noch etwa 100 Kinder, die dringend Unterstützung brauchen.     

 …also es gibt noch einiges zu tun.

Die Gebäude haben sich vervielfacht und sind von sehr unterschiedlichem Standard, aber insgesamt nach Aussagen einiger Fachleute besser als es in Nepal die Regel ist.  Es gibt Basics wie: nach Ge-schlecht getrennte Toiletten. Ein Segen für die Mädchen, die so auch während der Menstruation die Schule besuchen können.

 Die Erdbebenschäden sind behoben. In den neuen Gebäuden wurden Moniereisen als Einsturzschutz eingezogen. Wie effektiv dies Maßnahme ist vermag ich nicht zu beurteilen.

Der  Unterrichtsstandard ist im Nepalranking hoch - „A level“. Die Lehrer sind extrem engagiert alle Schüler/Innen zu fördern. In der Abschlussklasse 10 wohnen die Schüler 6 Monate internatsähnlich in der Schule, damit sie spezifisch gefördert werden, um den staatlich anerkannten Abschluss zu erreichen. Die Schüler absolvieren zentrale Abschlussprüfungen. In diesem Jahr gehörten 2 Schüler aus der VPB School zu den 4 Landesbesten. Das ist natürlich ein tolles Ergebnis.

Insgesamt werden wir darin bestätigt, wie  entscheidend  Förderung von Bildung für die Kinder ist. Die Schüler unserer Schule können alle Englisch und haben allein dadurch in Nepal verbesserte Jobchancen oder die Möglichkeit im Ausland zu arbeiten.

Die Armut der von uns unterstützten Kinder ist bitter und die zerrütteten Lebensverhältnisse sind auch nach vielen Besuchen in Nepal immer wieder schwer zu ertragen. Die Mütter und Großmütter sind oft diejenigen, die die Familien durchbringen und die Kinder schützen. In diesem Kontext spielt eine Schule wie die VPB School, die für die Kinder Förderung und Schutz bietet eine große Rolle, indem sie  Zuversicht  und den Weg für auf ein besseres Leben anbahnt.

Zum Schluss möchten wir betonen wie sehr wir die Arbeit und das große Engagement der Schulleiterfamilie Giri schätzen. 

Es wäre wunderbar, wenn wir dies noch mehr Kinder zuteilwerden lassen könnten.

Sylvester feiert die Schule ihr 25 jähriges Bestehen.

Wir wünschen in Namen  aller Lehrer/Innen, Schüler/

Innen und des Vorstands frohe Weihnachten und ein gutes Jahr 2020 

continue reading

Contact

Adarsha Marga
Tutunga
Pokhara-15
Nepal

A. Müller-Lottes

New message