Deutschlands größte Spendenplattform

Gute Videos: Unsere Tipps vom Konzept bis zum Schnitt

Leonie Gehrke
27.07.2016

Seit kurzem kannst Du auf Deiner Projektseite auch Videos integrieren. Daher haben wir Dir die wichtigsten Tipps aus unserem Praxishandbuch Online Fundraising zusammengestellt, um ohne großen Aufwand einen guten Film für Deine Organisation drehen zu können.

Planung

Auch für ein kurzes Video, solltest Du ein kleines Konzept entwickeln. Bevor Du loslegst, solltest Du Dir daher folgende Fragen beantworten:

  • Was möchte ich erzählen?
  • Wem will ich etwas erzählen?
  • Welche Kernaussage will ich vermitteln?
  • Welche Zielgruppe möchte ich erreichen?
  • Finde ich eine gute Geschichte, über die ich meine Kernaussage transportieren kann?
  • Welche Bilder und Motive unterstreichen meine Aussage?

Wichtig: Achte beim Dreh darauf, dass die Zuschauer in der Regel keinerlei Vorwissen über Dein Projekt haben.

Was sollte ich beim Dreh beachten?

  • Such Dir für die Kamera einen sicheren Stand , um zu vermeiden, dass die Bilder verwackeln (z. B. Stativ).
  • Filme nicht gegen die Sonne oder andere starke Lichtquellen. Diese solltest Du immer im Rücken haben.
  • Suche Dir einen ruhigen Ort mit möglichst wenigen Hintergrundgeräuschen.
  • Nutze den Zoom nur, um die Einstellungsgröße zu ändern , den “Zoomweg” schneidest Du später raus.
  • Um dem Zuschauer etwas Abwechslung zu bieten, eignen sich verschiedene Einstellungsgrößen (Nahaufnahme, Totale, Halbtotale usw.). Daneben kannst Du auch unterschiedliche Perspektiven einsetzen und die Kamera zum Beispiel mal auf den Boden stellen oder von oben filmen. Ausnahme: Du filmst ein Interview. Dabei befindet sich die Kamera immer in Augenhöhe des Sprechers.
  • Auch Smartphones haben mittlerweile verschiedene Möglichkeiten, Aufnahmen z.B. mit Zeitraffer oder Zeitlupe aufnehmen. Damit bekommt ein Film schnell eine neue Dynamik. Auch während des Schnitts kannst Du regulär gefilmte Sequenzen noch beschleunigen.

Bearbeiten:

Viele Schnittprogramme wie IMovie oder MovieMaker findest Du als App oder zum Download für Deinen PC. Oft sind diese auch bereits vorinstalliert. Auf Youtube findest Du die passenden Tutorials. Damit wird aus Deinem Rohmaterial schnell ein ansprechendes Video.

  • Starte mit Tex** t im Bild**: Blende einen Titel ein, damit alle wissen, was sie sich anschauen und was sie in den nächsten Minuten erwartet. Wenn Menschen interviewt werden, solltest Du diese kurz in der so genannten “Bauchbinde” (Name, Funktion) vorstellen.
  • Ton und Bild : Der Ton sollte durchgehend die gleiche Lautstärke haben.
  • Vor oder nach Bewegungen schneiden : Vermeide es, in Bewegungen zu schneiden.
  • Der Hausfrauentest : Dein Film ist fertig? Super! Dann bitte nun noch Freunde oder Kollegen, um ihre kritische Sicht. Da Du nun lange damit gearbeitet hast, fehlt einem oft die objektive Sicht.

Mit jedem Film wird es Dir leichter fallen, Ideen in Bildern auszudrücken, schnell durch den Schnitt zu gehen und ein neues Video hochzuladen. Der Aufwand lohnt sich! Filme lassen sich schnell teilen und haben in den Social- Media-Kanäle ein gutes virales Potential.

Du willst noch mehr über den Einsatz von Videos für Deine Organisation erfahren? Wissen, wie Du Youtube richtig nutzt oder Dankesbotschaften in Filmform verpackst? Dann solltest Du mal einen Blick in unser Praxishandbuch Online Fundraising werfen.