Deutschlands größte Spendenplattform

Die betterplace family: Unsere Angebote während der Corona Krise

Leonie Gehrke
08.04.2020

Die momentane Situation stellt uns alle vor völlig neue Herausforderungen – ganz egal, ob du an vorderster Front gegen Corona kämpfst oder indirekt damit zu tun hast: Durch Homeoffice, soziale Distanzierung, Kinderbetreuung oder geschlossene Einrichtungen. 

Das alles ist wahnsinnig belastend. 

Wir von betterplace haben uns daher überlegt, wie wir gerade helfen können. Und zwar nicht nur die Spendenplattformen. Auch die betterplace academy, das betterplace lab und das bUm haben Aktionen und Formate gestartet, die euch in dieser schwierigen Zeit helfen sollen und bei denen du herzlich eingeladen bist, mitzumachen. 

Denn wenn wir die Welt zu einem besseren Ort machen wollen, dann geht das nur zusammen.

 

betterplace.org

Unser betterplace-Soli

Wir legen 10% auf jede Spende drauf. Bis Ende April. Bei allen Projekten.

Die Coronakrise trifft soziale und gemeinnützige Organisationen besonders hart: Anders als für Unternehmen wurde für sie kein Rettungsschirm aufgespannt, keine Millionenhilfe bereitgestellt. Deswegen stellen wir von betterplace.org uns solidarisch hinter sie und verstärken jede Spende auf Projekte mit weiteren 10%. Denn egal ob Obdachlosenhilfe, Tierheim oder internationale Nothilfe – für uns sind NGOs immer systemrelevant! Gemeinsam sorgen wir dafür, dass sie weiter Menschen, Tieren und der Umwelt helfen können und die Krise überstehen. Unterstütze also dein Lieblingsprojekt und es profitiert von zusätzlichen 10%.

Hier findest du alle Infos zur Aktion.

 

betterplace.me

Öffnung von betterplace.me für Kleingewerbe

Normalerweise steht unsere Plattform betterplace.me Privatpersonen offen, die dort für einen sozialen Zweck spenden sammeln, beispielsweise für Nachbarschaftsfeste oder Tierarztkosten. Im Zuge des Lock Downs stand aber sehr schnell fest, dass Freischaffende, kleine Gewerbe und Künstler*innen jetzt sehr dringend finanzielle Unterstützung benötigen. 

Deshalb haben wir unbürokratisch gehandelt und unsere Plattform betterplace.me für genau diese Leute geöffnet. Dort können nun Kampagnen angelegt werden, um für  Mieten, Löhne oder Verdienstausfälle Spenden zu sammeln. 

Jetzt eigene Kampagne starten.

 

betterplace academy

Tipps und Webinare 

Auch unsere lieben Freunde von der betterplace academy haben auf Corona reagiert und ihre Bildungsangebote ins Digitale verlegt. Bei ihnen findest du wichtige Tipps und weiterführende Links zu Themen, die uns gerade alle angehen: Die Arbeit im Homeoffice, zu nützlichen Tools, Kinderbetreuung oder Online Moderationsmöglichkeiten. Einfach mal in die Tipps reinschauen.

Und die Webinar-Reihe geht auch im April weiter: Bei den nächsten Terminen am 16. und 30.4. geht es um effektive Handlungsaufrufe und Podcasts. Beide Webinare sind für soziale Organisationen mit dem Rabattcode “Coronasoli” kostenlos.

Das Programm findet ihr auf der Website der betterplace academy.

 

bUm – unser Raum für die engagierte Zivilgesellschaft

Straßenkids helfen,  Masken nähen und Meditieren

Das bUm in Berlin Kreuzberg ist ebenfalls von der Coronakrise betroffen und hat den Regelbetrieb schließen müssen. Das heißt aber nicht, dass dort nichts passiert: 

Seit einer Woche ist das bUm logistischer Hub für die Karuna-Corona-Taskforce. Die Karuna Sozialgenossenschaft kümmert sich nämlich darum, dass jetzt Straßenkids und Obdachlosen geholfen wird. Daher wird bei uns gerade Essen portioniert, Snacks und Getränke in Tüten gepackt und dann per Lastenrad in Berlin verteilt. Wer hierbei helfen möchte, schreibt einfach eine Mail an helfen@bum.berlin.
Spenden könnt ihr natürlich auch.

Außerdem hat das Team eine weitere Aktion initiiert, bei der alle auch von zu Hause mitmachen können: Atemschutzmasken für obdachlose Menschen in Berlin nähen. Selbstgenähte Masken können direkt ins bUm verschickt werden, von dort aus werden sie weiter verteilt. Und am 10.4.2020 findet eine Mundschutz-Nähaktion auf der Terrasse im bUm statt (natürlich mit Sicherheitsabstand\!). Wer helfen möchte kann sich unter helfen@bum.berlin melden.
Mehr Infos gibt es auf Facebook.

Und wer gerade einfach mal abschalten und den Kopf frei kriegen möchte, der ist herzlich eingeladen, an der kostenlosen Online Meditation des bUm teilnehmen:
Alle Termine findest du ebenfalls auf Facebook.

 

 

betterplace lab

Sprechstunden zur digitalen Zusammenarbeit

Auch das betterplace lab hat schnell auf Corona reagiert und gemeinsam mit der ZEIT-Stiftung innerhalb kürzester Zeit das Programm jetzt-digital-handel.org aus dem Boden  gestampft:

Damit bieten sie eine kostenfreie Beratungsstunde zu den Herausforderungen, die die Situation im Hinblick auf digitale Zusammenarbeit mit sich bringt. Nie war die Digitalisierung der Zivilgesellschaft so dringlich wie jetzt. Online-Konferenz-Apps und digitale Werkzeuge haben Hochkonjunktur. Zoom, Slack, Hangouts, etc. Da kann man schon mal durcheinander kommen. 

Doch Tools alleine werden es nicht richten. Darum bietet das Team an, mit euch ihren Erfahrungsschatz zu teilen und sich auszutauschen. 

Die Sprechstunde findet jeweils donnerstags zwischen 9-13 Uhr und freitags zwischen 14-18 Uhr statt. Buchbar ist das über den Terminkalender oder per E-Mail an beratung@jetzt-digital-handeln.org.

 

Darüber hinaus

Nachbarschafthotline

betterplace unterstützt die Nachbarschaftshotline der nebenan.de Stiftung über welche Hilfe in der direkten Nachbarschaft organisiert werden kann. So kann Solidarität direkt im Kiez gelebt werden.

Aufruf an die Bundesregierung

Als Erst-Unterzeichner fordern wir gemeinsam mit Phineo und vielen anderen Organisationen die Bundesregierung auf, in Zeiten der Corona-Pandemie auch zivilgesellschaftlichen Akteuren staatliche Hilfe zu ermöglichen. In einem öffentlichen Aufruf adressieren wir die Herausforderungen für gemeinnützige Organisationen und zeigen konkrete Handlungsoptionen auf.