Lichtblicke für Mosambik: Mission Possible

An aid project by “Ingenieure ohne Grenzen e.V.” (B. Emmermacher) in Mueda, Mozambique

Donate now
Your donation is tax deductible in Germany

B. Emmermacher (Project Manager)

B. Emmermacher
Der Verein „Ingenieure ohne Grenzen e. V.“ hat schon mehrere Projekte in Mosambik umgesetzt. Die bisher durchgeführten Aktivitäten vor Ort orientierten sich an dem Ziel, die Analphabetenrate von Erwachsenen zu senken. In unserem ersten Projekt 2011 in der Provinz Gaza (200 km nördlich der Hauptstadt) wurden in 12 Schulen mit der Hilfe von 4 lokalen Trainees Solarsysteme installiert. 2013 fand immer noch in 9 von 12 Schulen regelmäßig Abendunterricht statt. Die Teilnehmer berichteten von ihren persönlichen Erfolgen und welche Erleichterung ihnen diese neue Fähigkeit bringt. Unser Projektpartner in Gaza ist die Caritas Regional de Chokwe.

Ein Folgeprojekt im Norden Mosambiks (Cabo Delgado) wurde mit der NRO Progresso durchgeführt. Progresso erabeitete einen Plan für den Abendunterricht für Erwachsene welcher in der lokalen Bantu-Sprache (Makonde) als auch aufbauend in Portugiesisch vermittelt wird. Der Unterricht beinhaltet: Lesen und Schreiben, Rechnen sowie Aufklärung. Die Ausbildungsdauer wird von 3 Jahren auf 6 Monate reduziert (“Accelerated literacy course”), Dafür war es notwendig die Schulräume für den Abendunterricht zu elektrifizieren.

Nicht nur Bildungseinrichtungen, sondern auch, Strom, Wasser, Sanitär, Entrepreneurship, Gesundheit, Berufsbildung und Arbeitsplatzgenerierung sind zentrale Herausforderungen in ganz Ostafrika. An uns wurden diverse weitere Projektwünsche herangetragen. Im Folgenden wird kurz auf die relevanten Wünsche eingegangen.

Weitere Elektrifizierungsprogramme für Schulen:
Sowohl unser Projektpartner Progresso als Vertreter der Lokalregierungen machten darauf aufmerksam, dass es aktuell im Distrikt Mueda noch 64 weitere Schulen gibt, an welchen „Accelerated Literacy“ Kurse angeboten werden sollten. Zusätzlich gibt es weitere Regionen mit einem hohen Bedarf an Elektrifizierungen (Provinz Niassa).

Wasserversorgung und Sanitär für Schulen
Aus hygienischen Gründen sei es sinnvoll, wenn es an Schulen Wasser und Abwassersysteme gäbe. Speziell vor dem Hintergrund der Krankheitsvermeidung scheinen diese Aktivitäten zielführend.

Entrepreneurships:
Das selbstständige Verbreitern o. g. Technologien von öffentlichen Gebäuden hin zu privaten Konsumenten.

Wissenstransfer, Schaffung von Berufsausbildungszentren: Die professionelle Ausbildung von Technikern und Kleinstunternehmern in Berufsschulen um o. g. Technologien auf ganze Regionen zu heben.

In einer Machbarkeitsstudie vor Ort sollen die Bedürfnisse der Zielgruppe(n) in den Gemeinden ermittelt, analysiert und priorisiert werden. Mit Hilfe diverser Analysen (SWOT, Stakeholder, etc.) wird sich ein Handlungs- und Strategieplan ergeben, der die zukünftige Zusammenarbeit mit den Zielgruppen, dem Projektpartner und der Regierung festlegt. Das Ziel ist es, die auftretenden gesellschaftlichen und technisch Probleme nachhaltig mit Hilfe lokaler Partner schneeballartig zu lösen.

More information:

Location: Mueda, Mozambique

Q&A section loading …

Ingenieure ohne Grenzen e.V. is looking for volunteers as well:

See volunteer opportunities