Eine togolesische Familie braucht Ihre Hilfe!

An aid project by S. Müller in Agou Akoumawou, Togo

100% funded

S. Müller (Project Manager)

S. Müller
Liebe Freunde und Interessenten,

von 2009 bis 2010 habe ich 6 sehr interessante Monate als Volontärin in Togo verbracht. Ich habe in Agou gelebt, im Süden des Landes, bei der liebenswerten Familie Afotou, die mir die Zeit sehr versüßt hat. :-) Seitdem habe ich sie mehrere Male besucht, das letzte Mal vor wenigen Wochen. Diese Familie braucht nun Hilfe zur Selbsthilfe.

Vater Théo arbeitet als Grundschullehrer in einer nahe gelegenen Dorfschule. Mutter Marie hat sich schon in verschiedenen Bereichen betätigt, so als Schneiderin und Händlerin, ist allerdings seit einigen Jahren vorrangig Hausfrau und Mutter. Das liegt unter anderem daran, dass das jüngste der 6 Kinder gerade 1,5 Jahre alt ist und es außerdem bisher immer am nötigen Kapital fehlte, ein neues Geschäft zu starten.
Da die Familie aus verschiedenen Gründen (u.a. Krankenhausaufenthalte) seit geraumer Zeit sehr große finanzielle Schwierigkeiten hat und das Gehalt von Théo nicht einmal ausreicht, um allen Kindern genügend Nahrung zu bieten, hat Marie mit mir über eine Geschäftsidee gesprochen:

Bereits vor einigen Jahren war sie Inhaberin eines kleinen Ladens, der Grundnahrungsmittel anbot. Dazu zählen in Togo zum Beispiel Yams, Reis, Mais, Bohnen oder Süßkartoffeln. Der Laden florierte bis zu dem Tag, an dem Théo einen schweren Verkehrsunfall hatte und die Krankenhauskosten alles Geld der Familie verschlangen, schließlich mussten die Afotous – wie die Mehrheit der Togolesen – alle Kosten selbst tragen. Da Marie kein Geld mehr hatte, um neue Waren einzukaufen, musste sie den Laden aufgeben.
Dieses Jahr möchte sie es gern erneut versuchen und damit der Familie finanziell wieder auf die Füße helfen. Dazu benötigt sie ein Startkapital von etwa 400 Euro, um große Mengen von Ware einkaufen zu können. Da in ihrem gemieteten Haus mittlerweile Zimmer frei geworden sind (weil keine Unterbringung von europäischen Volontären mehr notwendig ist), plant Marie für ihren Laden die Nutzung der freien Räume, so dass keine extra Mietkosten entstehen.

Auch der zweitälteste Sohn Patrick (20 Jahre alt) möchte etwas zur Verbesserung der Situation beitragen: Seit er von einem Freund das Kunsthandwerk gelernt hat (Herstellung von Schuhen mit afrikanischen Mustern, Batikstoffe, Malerei - siehe Fotos oben), beschäftigt er sich intensiv damit. Zeitweise stellt er Schuhe her und verkauft sie an Leute aus der Umgebung, doch fehlt es meist an Geld, um die Materialien einzukaufen.
Er möchte aus seinem Talent ein kleines Geschäft machen, das in seiner dörflichen Umgebung einzigartig und damit eine Marktlücke wäre. Für den Kauf der Materialien – Stoffe, Farben, Fäden, Schuhe, Werkzeuge usw. – benötigt Patrick noch in etwa 200 Euro. Nach seinem Abitur im Juni diesen Jahres, möchte er sich auf diese Weise etwas Geld für das geplante Studium dazuverdienen und seine Eltern und Geschwister unterstützen.

Vielen herzlichen Dank Ihnen allen,
Steffi Müller

More information:

Location: Agou Akoumawou, Togo

Read more

Information about the project:

Ask S. Müller (Project Manager):

Q&A section loading …