Change the world with your donation

Therapeutische Mädchenwohngruppe Herzogenaurach

A project from Therapeutische Mädchenwohngruppe Herzogenaurach
in Herzogenaurach, Germany

Gerne würden wir den Mädchen der TWG, erst recht in Zeiten von Corona und Homeschooling, die bestmögliche Bildung gewähren. Dafür ist eine geeignete mediale Austattung unerlässlich. Hierfür würden wir gerne sammeln. Benötigt werden 5600€ für Laptops

Jennifer Röhrig
Write a message

About this project

Die Therapeutische Mädchenwohngruppe eignet sich für 8 Kinder und Jugendliche ab 10 Jahren, die aufgrund einer psychischen Erkrankung o.ä. Gründen nicht mehr in ihrer Herkunftsfamilie leben können oder wollen, für die herkömmliche Betreuungsangebote nicht ausreichen, sondern die besondere Rahmenbedingungen und Strukturen sowie einer intensiven Betreuung – einschließlich einer therapeutischen Begleitung – bedürfen. Voraussetzung für die Aufnahme in die TWG ist, dass das Kind bzw. die Jugendliche über ein Mindestmaß an Beziehungsfähigkeit und Kooperationsvermögen verfügt und bereit ist, an seiner Entwicklung zu arbeiten. Bei der Entscheidung für die Aufnahme wird auch die jeweilige Gruppensituation beachtet. Die Kinder / Jugendlichen können bis zur Rückführung in die Familie bzw. dem Ende ihrer Ausbildung bei uns bleiben oder bis eine andere geeignete Form der Betreuung, mit den am Hilfeprozess beteiligten Personen, gefunden wurde. Aufgenommen werden insbesondere Kinder und Jugendliche mit folgenden Krankheitsbildern: 
  Essstörungen, Psychosen ,  Borderline, Neurosen (z.B. Angst-, Zwangserkrankungen), Persönlichkeitsstörungen,  Jugendliche, die sexuellen Missbrauch erlitten.
 Als übergeordnetes Ziel gilt die Rückführung in die Familie bzw. die Vorbereitung auf ein selbständiges, eigenverantwortliches Leben – orientiert an den individuellen Möglichkeiten. Die pädagogisch-therapeutischen Ziele beinhalten: ·   Emotionale Stabilisierung der Kinder und Jugendlichen ·  Hilfestellung bei der Persönlichkeitsentwicklung ·Unterstützung im Umgang mit der psychischen Erkrankung · Aufbau und Stärkung der sozialen Kompetenzen und Förderung der sozialen Integration · Schulabschluss bzw. Absolvieren einer Ausbildung – entsprechend den individuellen Möglichkeiten ·Befähigung zu einem weitgehend selbständigen und eigenverantwortlichen Leben. Grundlage ist die Annahme des Heranwachsenden, so wie er sich uns darstellt, mit all seinen Ressourcen und Schwierigkeiten.