Change the world with your donation

Funded Hiroshima und Nagasaki mahnen. Für das UN-Atomwaffenverbot!

Bundesweit, Germany

Wir planen verschiedene Aktionen, z. B. Vorbereitung und Durchführung einer Lichtprojektion auf ein öffentliches Gebäude der Stadt Berlin, mit Bildern der Zerstörung aus Hiroshima/Nagasaki. Infostände mit Bannern und intensive Social-Media-Arbeit

Xanthe H. from ICAN Deutschland e.V.
Write a message

Am 06. und 9. August 2020 jähren sich die Atombombenangriffe auf Hiroshima und Nagasaki zum 75. Mal. Etwa 100.000 Menschen starben sofort, doch unter den Langzeitfolgen der radioaktive Verstrahlung litten noch weit mehr. Diese Menschen nennt man Hibakusha. Auch 75 Jahre später haben diese Angriffe schreckliche Auswirkungen auf sie und ihre Angehörigen. Neben körperlichen Langzeitschäden wie Tumore oder Behinderungen leiden Hibakusha auch unter Diskriminierung oder psychischen Krankheiten. Trotz dieser Folgen, ist die Gefahr eines verheerenden Atomkriegs wieder dramatisch gestiegen. Die Atomwaffenarsenale werden weltweit modernisiert, es droht ein neues Wettrüsten. Einen weiteren Einsatz von Atomwaffen und das damit einhergehende Leid lassen sich nur verhindern, wenn es diese Waffen nicht mehr gibt.

Dafür setzten wir uns als ICAN Deutschland e. V.  als Teil der Internationale Kampagne zur Abschaffung von Atomwaffen ein.

Atomwaffen müssen als Massenvernichtungswaffen geächtet werden. Daher wollen wir anlässlich der 75. Jahrestage eine breite Masse an Menschen auf diese Gefahren hinweisen und politischen Druck aufbauen. Hierfür brauchen wir eure Hilfe!


Dafür planen wir verschiedene Aktionen, um an die Atombombenabwürfe zu erinnern – z.B.
 Vorbereitung und Durchführung einer Lichtprojektion auf ein öffentliches Gebäude der Stadt Berlin, mit Bildern der Zerstörung aus Hiroshima/Nagasaki. Infostände mit Bannern und intensive Social-Media-Arbeit.


Bitte unterstützt unsere Aktivitäten zu 75 Jahre Hiroshima und Nagasaki mit einer Spende.