Change the world with your donation

Please update your browser

Together with you we want to make the world a better place, for that we need a web browser that supports current web technology. Unfortunately, your browser is rather old and can't display betterplace.org properly.

It's easy to update: Please visit browsehappy.com and choose one of the modern browsers that are showcased there.

Best from Berlin, your betterplace.org-Team

Für mehr Chancen/gegen Benachteiligung! Wir brauchen das Gehörlosenzentrum!

München, Germany

Für mehr Chancen/gegen Benachteiligung! Wir brauchen das Gehörlosenzentrum!

München, Germany

Als Interessensvertretung für ca. 2.700 gehörlose Menschen im Raum München betreiben wir ein Gehörlosenzentrum, das als Treffpunkt dient. Wir bieten viele wichtige Dienstleistungen an. Helfen Sie uns bitte das Gehörlosenzentrum zu erhalten!

Stephan Strasser from Gehörlosenverband München und Umland e.V. (GMU) | 
Write a message

About this project

Wer wir sind:

Der Gehörlosenverband München und Umland e. V. ist ein gemeinnütziger Verband, der die Interessen der hier ansässigen Gehörlosen vertritt. Unser Gehörlosenzentrum dient mit seinen hörenden und gehörlosen Mitarbeitern als Anlaufstelle und Treffpunkt sowohl für hörende als auch für gehörlose und andere hörbehinderte Menschen.

Was wir tun:

Wir bieten wichtige Dienstleistungen an, die bei uns zu 100 % barrierefrei, also sowohl in Laut- als auch in Gebärdensprache, in Anspruch genommen werden können. Zudem unterstützen wir mehrere Gehörlosenvereine und Selbsthilfegruppen, engagieren uns in den Bereichen Bildung, Kultur und Politik, führen verschiedene Projekte durch, fördern ehrenamtliches Engagement und sind mit anderen Organisationen auf nationaler und internationaler Ebene gut vernetzt. Bei Bedarf rufen wir besondere Angebote für gehörlose Menschen ins Leben, die die vielen anderen Hilfsangebote der hörenden Gesellschaft nicht nutzen können.

Warum ist unsere Arbeit so wichtig?

Gehörlose stoßen wegen ihrer besonderen Kommunikationsform ständig auf Barrieren. Sie können nicht einfach am allgemeinen kulturellen Leben, an Beratung und Bildung teilhaben. Wichtigen Informationen bleiben ihnen oft verwehrt. Nicht einmal ein Smalltalk mit der Kassiererin an der Kasse oder mit dem Nachbarn ist möglich, sofern derjenige nicht zufällig DGS beherrscht.

Bei uns treffen sich seit vielen Jahren hörende und gehörlose Mitglieder der Gebärdensprachgemeinschaft zum Austausch. Hier wird gespielt, geratscht, gelernt und gefeiert ebenso wie mit Politikern diskutiert oder ein wissenschaftlicher Vortrag verfolgt.

Besonders wichtig ist das Gehörlosenzentrum für Senioren. Sie treffen sich hier jeden Dienstag zu Kaffee und Kuchen und genießen es, einfach und unkompliziert in ihrer Muttersprache ratschen zu können. Seit Corona ist unser Besuchsdienst ein letzter kommunikativer Lichtblick für viele ältere Menschen, die schon jetzt immer wieder fragen, wann sie wieder kommen dürfen.

Hörende Kinder mit gehörlosen Verwandten wachsen oft bilingual, also mit Laut- u. Gebärdensprache auf. Manche lehnen jedoch den Gebrauch der DGS ab. Nach einem Kinder-Workshop hat uns eine Mutter erzählt, wie glücklich sie ist, weil die Tochter nun total begeistert und stolz den längst vorhandenen passiven Wortschatz im Gespräch mit den gehörlosen Großeltern auch aktiv nutzt.

Unsere Dienstleistungen dürfen also nicht verschwinden! Ohne unser Gehörlosen-zentrum droht insbesondere den gehörlosen Senioren Vereinsamung und Isolation. Hier fördern und stärken wir im direkten Miteinander die Deaf Community und setzen uns für Bildung, Inklusion, Barrierefreiheit sowie den Ausbau unserer Netzwerke ein. Wir brauchen unser Gehörlosenzentrum! Bitte helfen Sie uns es zu erhalten!

Vieles haben wir schon aus eigenen Mitteln geschafft, aber jetzt sind wir auf Ihre Hilfe angewiesen!

Wer uns näher kennenlernen oder sich über unsere Projekte informieren möchte, ist hier herzlich willkommen: www.gmu.de
Updated at 10. July 2020

This project is also supported on