Change the world with your donation

Please update your browser

Together with you we want to make the world a better place, for that we need a web browser that supports current web technology. Unfortunately, your browser is rather old and can't display betterplace.org properly.

It's easy to update: Please visit browsehappy.com and choose one of the modern browsers that are showcased there.

Best from Berlin, your betterplace.org-Team

Funded Atiycuy Perú - Menschenrechte, Bildung und Umwelt

Auf 1500m peruanischer Höhe liegt das Dorf Villa Rica. Gemeinsam mit der Dorfgemeinschaft kämpft Atiycuy Perú für Bildung, Naturschutz, Menschenrechte und die Erhaltung der indigenen Kultur. Unterstütze unsere Arbeit mit einer kleinen Spende!

Lisa D. from VISIONEERS e.V.Write a message

Nachdem ich im Herbst 2017 über einen Schüleraustausch nach Chile gereist bin, stand es für mich fest: Ich möchte meine Zeit nach dem Abitur auf alle Fälle in Lateinamerika investieren. VISIONEERS bot mir über weltwärts die einmalige Möglichkeit, genau das zu tun. Nach meinem Abitur werde ich ab August 2019 nach Peru reisen, um dort bei Atiycuy Perú und dessen deutscher Partnerorganisation Chance e.V. mein Freiwilliges Soziales Jahr zu verbringen. Bei weltwärts handelt es sich um ein Projekt des Bundesministeriums für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung, das die Freiwilligen bei der Finanzierung des Auslandsjahres mit 75% der Kostenübernahme unterstützt. 
 
Das Projekt Atiycuy Perú arbeitet im peruanischen Amazonasgebiet und verbessert dabei das Leben der Menschen vor Ort in verschiedensten Bereichen. Es beginnt bei der Betreuung und der Bildung der Kinder und ihrer Familien, die oft aus schwierigen Verhältnissen stammen.  Fokus des Projektes wurde auf die Arbeit mit den indigenen Gemeinschaften gelegt. Da diese zunehmend Opfer von Korruption und Umweltzerstörung werden, versucht das Team gemeinsam mit der indigenen Bevölkerung, ihre Kultur zu bewahren und die Armut zu bekämpfen. Der dritte Schwerpunkt umfasst den Naturschutz des Amazonasgebietes. Atiycuy Perú wurden 18.000 Hektar des Urwaldes übertragen und nun liegt es am Projekt, diesen vor Wilderern, Schmugglern und illegalen Holzfällern zu schützen. 
 
Die Vielfalt dieses Projektes hat mich direkt magisch angezogen und ich bin stolz, bald Teil des Teams zu werden. Ein paar Hürden gibt es bis dahin natürlich noch zu bewältigen, eine davon ist die Restfinanzierung der 3.000 Euro Spenden für die Projektarbeit. Um diese Summe stemmen zu können und den Menschen vor Ort möglichst viel Unterstützung zukommen zu lassen, brauche ich EURE Hilfe. Ich würde mich deshalb sehr freuen, wenn ihr eine kleine Spende dalassen könntet. 
 
Liebe Grüße von Lisa 

PS: Infos und Updates zu meinem Projekt und meiner Reise findet ihr auf www.lisadurst.wixsite.com/kartoffelreisen