Change the world with your donation

Please update your browser

Together with you we want to make the world a better place, for that we need a web browser that supports current web technology. Unfortunately, your browser is rather old and can't display betterplace.org properly.

It's easy to update: Please visit browsehappy.com and choose one of the modern browsers that are showcased there.

Best from Berlin, your betterplace.org-Team

Unterstütze das FLÜCHTLING-MAGAZIN

Das Flüchtling-Magazin schreibt nicht ÜBER Geflüchtete sondern es wird VON ihnen selbst in Deutsch geschrieben. Ihre Erfahrungen, Ängste, Erfolge sollen zu einem besseren Miteinander beitragen, Vorurteile und Ängste abgebaut werden.

Angelika Willigerod-Bauer from Miteinander Ankern e.V.Write a message

Im Flüchtling-Magazin wird nicht über Geflüchtete berichtet sondern von ihnen.

2017 gründete der syrische Journalist und Flüchtling Hussam AlZaher das online Magazin www.fluechtling-magzin.de in Hamburg. Er und sein ehrenamtliches Team aus Geflüchteten und Deutschen möchten darüber berichten, wie Geflüchtete ihre neue Heimat sehen, wo ihre Probleme und Ängste sind, welche Erfolge sie bereits haben. Nur durch einen konstruktiven und persönlichen Austausch können gegenseitige Ängste und Vorurteile abgebaut werden. Das deutschsprachige Magazin möchte dazu beitragen, Integration zu verbessern, Brücken zu bauen. In Schreibtandems zwischen Geflüchteten und Deutschen entstehen sehr persönliche, informative und bewegende Artikel. 
Das Magazin ist unabhängig und wird durch Spenden, Fördergelder und die Untersützung des Vereins "Miteinander Ankern e.V." finanziert.
Sitz der Redaktion ist Hamburg. Als Tor zur Welt eine offene und tolerante Stadt.

Die bisherigen beiden Printausgaben konnten kostenlos in Institutionen und Bücherhallen in Hamburg verteilt werden.

2018 konnten 2 Printausgaben erstellt werden dank einer Spende der ZEIT-Stiftung Ebelin und Gerd Bucerius. Es gab eine Nominierung zum Deutschen Integrationspreis mit einer entsprechenden erfolgreichen Crowdfunding Kampagne, weitere Auszeichnungen kamen hinzu. Es gibt u.a. eine Kooperation mit der Körberstiftung in Hamburg.

Spenden benötigen wir, um unsere Arbeit fortzusetzen: wir möchten noch mehr Printausgaben herausgeben( Herstellungskosten, insbesondere Druckkosten müssen finanziert werden). Wir möchten den geflüchteten Autoren mit einem Honorar noch mehr Anerkennung geben.

This project is also supported on