Change the world with your donation

Please update your browser

Together with you we want to make the world a better place, for that we need a web browser that supports current web technology. Unfortunately, your browser is rather old and can't display betterplace.org properly.

It's easy to update: Please visit browsehappy.com and choose one of the modern browsers that are showcased there.

Best from Berlin, your betterplace.org-Team

Unterstützung für Goodluck, geflohener LGBTQI Aktivist aus Tansania

Goodluck floh 2017 von Tansania nach Deutschland, da er in seinem Heimatland aufgrund seiner Aktivitäten für die LGBTQI Community verfolgt wurde. Goodluck braucht finanzielle Unterstützung um Fahrt- und Anwaltskosten zu begleichen.

S. Dünnwald from Förderverein Bayerischer Flüchtlingsrat e.V.Write a message

Goodluck floh 2017 von Tansania nach Deutschland, da er in seinem Heimatland aufgrund seiner Aktivitäten für die LGBTQI Community verfolgt wurde. Als homosexueller Mann war er über lange Zeit Verfolgung, Diskriminierungen und Anfeindungen ausgesetzt. Er kam in der Hoffnung nach Deutschland, hier frei und selbstbestimmt leben zu dürfen. Dem ist momentan leider nicht so.
In Bayern angekommen wurde er zuerst in München untergebracht, wo er sich Kontakte in die Schwulenszene aufbaute und sich im Schwulen Kultur- und Kommunikationszentrum (SUB) engagierte. Doch Goodluck wurde bald ins bayerische Hinterland umverteilt, in dem er keinen Anschluss zu LGBTQI Strukturen fand. Auch das Leben in der Unterkunft vor Ort gestaltete sich sehr schwierig, da er auf Grund seiner Homosexualität immer wieder Anfeindungen ausgesetzt war.
Er fuhr daher weiterhin nach München um dort aktiv zu sein. Doch die Situation vor Ort wird immer schwieriger. Goodluck leidet unter Depressionen und befindet sich inzwischen in ärztlicher Behandlung. Dieser Arzt, zu dem er Vertrauen aufbauen konnte, befindet sich allerdings ebenfalls in München.

Das Taschengeld, das Goodluck bekommt - arbeiten darf er nicht -  reicht allerdings bei weitem nicht dafür aus, um die Fahrtkosten nach München zu decken und seine engagierte Anwältin zu bezahlen.
Wir wollen Goodluck dabei unterstützen, die Arztbesuche wahrzunehmen und seine Kontakte in die Schwulen Community in München zu halten, da das momentan das einzige ist, was ihm halt gibt.

This project is also supported on