Change the world with your donation

Please update your browser

Together with you we want to make the world a better place, for that we need a web browser that supports current web technology. Unfortunately, your browser is rather old and can't display betterplace.org properly.

It's easy to update: Please visit browsehappy.com and choose one of the modern browsers that are showcased there.

Best from Berlin, your betterplace.org-Team

Hilfe bei persönlichkeitsverändernden Tumoren

Unterstützung für Familien, die von persönlichkeitsverändernden Tumoren betroffen sind. Besonders liegt der Fokus neben den Erkrankten auch auf deren Partnern und Kindern.

A. Finke from Osnabrücker KrebsstiftungWrite a message

I. Überblick
Eine Krebserkrankung, die Persönlichkeitsveränderungen zur Folge hat (Hirntumore, Hirnme-tastasen) stellt sowohl für die Paarbeziehung als auch für die betroffenen Kinder eine starke Belastung mit hoher Irritation dar. Diese Familien bedürfen einer spezifischen Unterstützung.
Die Veränderungen in den familiären Beziehungen sind meist gravierender als bei anderen Krebserkrankungen, da die tief greifenden Persönlichkeitsveränderungen den Patienten seinen Angehörigen ganz fremd werden lassen und gleichzeitig zunehmend eine umfassende und intime Pflege nötig wird.

II. Zielsetzung:
1. Offene Kommunikation innerhalb der Familie über die Erkrankung fördern
2. Förderung eines flexiblen Umgangs mit divergenten Bedürfnissen
3. Reduktion altersunangemessener Parentifizierung (Übernahme eigentlich elterlicher Kompetenzen von Kindern, z.B. Verantwortung für Kleine Geschwister)
4. Stützung des elterlichen Kompetenzerlebens
6. Verbesserung der kognitiven Orientierung der Kinder und Suche nach aktiven Bewältigungsstrategien
7. Legitimierung kindlicher Bedürfnisse / Gefühle und Integration ambivalenter Gefühle
8. Unterstützung antizipierender Trauerarbeit der Kinder

III. Zeitplan:
Das Projekt hat nicht im engeren Sinne Projektphasen, da es immer wieder neu darum geht, den individuellen Unterstützungsbedarf der Familie festzustellen und nach Möglichkeiten der Hilfeleistungen zu suchen.
Im Schnitt beträgt der Betreuungsumfang für eine Familie 10-25 Stunden, die Abweichungen können im Einzelfall erheblich sein (5 - 50 Std.).

IV. Wichtiges Personal:
Dipl. Psychologin Annette Finke (Psychologische Psychotherapeutin, Kinder- und Jugendlichen Psychotherapeutin, Palliativpsychotherapeutin, Psychoonkologin: 8 ½ Jahre Erfahrung in der Krebsberatung)
Dipl. Soz. Pädagogin Martina Axmann (Kinder- und Jugendlichen Psychotherapeutin, Palliativpsychotherapeutin: 5 Jahre Erfahrung in der Krebsberatung)
Dipl. Psychologe Volker Meinert (cand. Psychologischer Psychotherapeut, 3 ½ Jahre Erfahrung in der Krebsberatung;)

V. Budget
Die Kosten für dieses Projekt belaufen sich auf die Aufwendungen für die Beratungsleistungen. Dazu kommen im geringen Umfang Sachkosten (Telefonkosten; Fahrtkosten, etc.) Die Kosten für das Projekt liegen im nächsten Jahr bei 25.000 €uro. Das Budget wird von der Krebsstiftung verwaltet, die Ausgaben durch einen Steuerberaterbüro überprüft.