Change the world with your donation

Please update your browser

Together with you we want to make the world a better place, for that we need a web browser that supports current web technology. Unfortunately, your browser is rather old and can't display betterplace.org properly.

It's easy to update: Please visit browsehappy.com and choose one of the modern browsers that are showcased there.

Best from Berlin, your betterplace.org-Team

Klimaschutz und nachhaltige Mobilität durch Carsharing im Steinlachtal

Carsharing ist gut fürs Klima. Wir wollen Carsharing in Kooperation mit teilAuto Neckar-Alb dauerhaft in Dußlingen im Steinlachtal etablieren. Mit Ihrer Spende helfen Sie mit, das Projekt zu konsolidieren und nach Möglichkeit noch auszubauen.

H. Braunwald from Bürger aktiv für Umwelt und Mensch - baum e.V.Write a message

 
Carsharing kann einen Beitrag leisten für den Klimaschutz und eine nachhaltigere Mobilität. Was für viele Städte selbstverständlich ist, ist in ländlichen Regionen und dörflichen Strukturen nur schwer zu realisieren. Trotzdem gibt es seit Oktober 2017    100 % Carsharing in Dußlingen. Eine Initiative unseres Vereins - baum e.V. -  
und eine Anschubförderung unterschiedlicher Partner hatte es möglich gemacht, dass teilAuto Neckar-Alb am 29.09.2017 einen Opel Corsa am Stellplatz beim Dußlinger Bahnhof einweihen konnte. 
 
Wir wollen „Carsharing“ dauerhaft und im notwendigen Umfang in unserer ländlichen Region ermöglichen. 
Wir wollen mit und für umweltbewusste Menschen im Steinlachtal (insbes. der Gemeinden Dußlingen, Nehren, Ofterdingen und Gomaringen) eine ökologische Alternative zum eigenen Auto oder zum Zweitwagen schaffen. 

Carsharing kann die Zahl der Kraftfahrzeuge im privaten und betrieblichen Bereich effizient reduzieren. Das ist gut fürs Klima, schafft Platz auf den Straßen und bei übernutztem öffentlichem Parkraum. Carsharing fördert ein verantwortliches Mobilitäts-Verhalten. 

Gemeinsam mit einer von uns organisierten privaten NutzerInnen-Initiative trägt unser Verein derzeit einen wesentlichen Teil des Kostenrisikos. 

Die Erfahrungen des ersten Jahres sind ermutigend, wenngleich die  Nutzungen und Erlöse für eine kostendeckende Betriebsführung noch nicht ausreichen. Wir wollen deshalb durch gezielte Werbemaßnahmen weitere NutzerInnen gewinnen. Wir bitten Sie um Ihre Spende, damit wir das Projekt mit Ihrer Hilfe bis 2020 konsolidieren und nach Möglichkeit noch ausbauen können.

This project is also supported on