Change the world with your donation

Please update your browser

Together with you we want to make the world a better place, for that we need a web browser that supports current web technology. Unfortunately, your browser is rather old and can't display betterplace.org properly.

It's easy to update: Please visit browsehappy.com and choose one of the modern browsers that are showcased there.

Best from Berlin, your betterplace.org-Team

1 / 22

Neue Glocken für den Dom zu Magdeburg St. Mauritius und Katharina

Der Magdeburger Dom soll wegen seiner besonderen Bedeutung wieder mit 12 Glocken ausgestattet sein. Dazu müssen 4 vorhandenen Glocken erneuert und durch 8 neue Glocken ergänzt werden. Nur so erhält der Dom wieder ein vollwertiges Kathedralgeläut.

A. Wegener from Domglocken Magdeburg e.V.Write a message

Das Geläut des Magdeburger Doms, Grablege Otto des Großen und seiner Gemahlin Königin Editha, soll wegen seiner besonderen Bedeutung wieder mit 12 Glocken ausgestattet sein. Dazu müssen die noch 4 vorhandenen Glocken saniert und durch 8 neue Glocken ergänzt werden. Nur so erhält der Magdeburger Dom wieder ein vollwertiges Kathedralgeläut, wie es jede Kathedrale selbstverständlich besitzt, die der Bedeutung des Magdeburger Doms entspricht. Die Verwirklichung des Projekts ist in drei Abschnitten geplant.

Zunächst muss die wertvolle historische Sonntagsglocke, die »Dominica“ von 1575, wieder läutfähig gemacht werden. Die „Dominica“ ist an zwei Seiten ausgeschlagen und hat einen zu schweren Klöppel. Darüber hinaus fehlen zwei Kronen-Henkel in der Glockenkrone, die das gesamte Glockengewicht beim Läuten halten muss und im derzeitigen Zustand sehr geschwächt ist. Um die Reparaturen ausführen zu können, muss die Dominica aus dem Nordturm herausgehoben werden und in einem Glockenschweißwerk überarbeitet werden. Ein neuer leichterer Klöppel muss auch neu geschmiedet werden.

Im zweiten Abschnitt soll das Geläut um 8 weitere Glocken ergänzt werden. Unter den 8 neu zu gießenden Glocken sind 2 Großglocken mit 14.000 kg bzw. 5.800 kg Gewicht! Diese besondere Glocke wäre nach dem c* des „Dicken Pitter“ (Petersglocke) des Kölner Doms (24.000 kg) und vor der neuen e° des Paderborner Doms die zweitgrößte Domglocke Deutschlands. Sie kostet etwa 327.000 €! 

Im dritten Abschnitt ist der Einbau eines neuen Glockenstuhls in das 3. Turmgeschoss des Südturms notwendig. Dieser soll dann die beiden geplanten neuen Großglocken aufnehmen. Darüberhinaus ist die Aufstockung des Glockenstuhls im Nordturm erforderlich.

Der Magdeburger Dom braucht sie -die neuen Glocken- und Sie als Spenderin und Spender! Die erfolgreiche Sanierung des Geläuts wird die Bewerbung Magdeburgs als Kulturhauptstadt Europas 2025 befördern.

Viele weitere Informationen über das Projekt und Berichte über aktuelle Aktivitäten findesn Sie auf der Projekt-Homepage unter http://www.domglocken-magdeburg.de