Change the world with your donation

Please update your browser

Together with you we want to make the world a better place, for that we need a web browser that supports current web technology. Unfortunately, your browser is rather old and can't display betterplace.org properly.

It's easy to update: Please visit browsehappy.com and choose one of the modern browsers that are showcased there.

Best from Berlin, your betterplace.org-Team

1 / 17

Fliegst du noch oder wohnst du schon? #ArloSuchtBaumhaus

Wohnungsknappheit im Regenwald? Klingt seltsam, für den Großen Soldatenara in Costa Rica ist das aber schon jetzt Realität: Er weiß nicht mehr wohin. Unterstützte uns bei der Wiederbewaldung, um mehr Wohnraum für den Ara zu schaffen!

Janina R. from Tropica Verde e.V.Write a message

Der Große Soldatenara braucht dich! Verhilf ihm zu sicherem Wohnraum, einem Dach über dem Kopf und seinem morgendlichen Mandelmüsli!

Um was geht’s?  
Der Große Soldatenara (Ara ambiguus) ist in seinem Fortbestand gefährdet, sein Lebensraum schrumpft immer weiter. Am liebsten wohnt er in einem ganz bestimmten Baum: dem Waldmandelbaum. Leider findet er aufgrund von Abholzung und Monokulturen kaum noch geeigneten Lebensraum. Da hilft nur Bäume pflanzen für den Ara! Und davon profitiert gleichzeitig auch das Weltklima.

Wohnungskrise im Regenwald
Man kennt es ja aus Großstädten wie Frankfurt: Der Platz ist knapp und die Wohnungsnot groß, vor der Haustür gewachsene Lebensmittel essen ist fast unmöglich. Das ist im Regenwald in Costa Rica nicht anders… 
Die Ara-Gemeinschaft zankt sich schon um die noch übrigen Baumhäuser – vom Essen ganz zu schweigen! Denn auch das Hauptnahrungsmittel dieser seltenen Papageienart ist rar geworden. Was gibt es Schöneres, als sich das Waldmandelmüsli mit den Mandeln vom eigenen Almendro-Baum zuzubereiten?  Damit die noch vorhandenen Almendrobäume auch stehen bleiben, gibt es Ulises, den Waldhüter, der dafür sorgt, dass sich illegale Wilderer aus dem Staub machen.

Was passiert gerade?
Costa Rica gilt als das Eldorado von Naturliebhabenden. Aber bekanntlich ist nicht alles Gold, was glänzt: Wo von der Ferne alles grün aussieht, steht die Umweltampel bei genauerer Betrachtung schon auf gelb-rot. Denn immer mehr Regenwaldflächen im Norden des Landes werden abgeholzt, um Holz zu verkaufen und Ananas in Monokulturen zu züchten. Die Regenwaldzerstörung drängt immer schneller und weiter nach vorne. So werden Wohnraum und Nahrungsmittelquelle im Dschungel knapper und knapper, denn es verschwinden immer mehr alte, große Waldmandelbäume. So wird auch immer weniger CO2 in Wäldern gespeichert.

Wie gehen wir’s an?
Hilf mit, den Lebensraum des Großen Soldatenaras in der Region zu sichern und die Wiederbewaldung gerodeter Flächen voran zu bringen! Unterstütze mit deiner Spende den Baumhausbau und die Mandelproduktion! 

Aktuelle Infos zu den Projekten zum Großen Soldatenara und anderer Flora und Fauna im karibischen Regenwald findest du auch auf unserer Homepage: www.tropica-verde.de.
Einen tollen Eindruck unserer geschützten Finca Lapa Verde gibt es auf Stefans Blog, einem der Gründer von Tropica Verde. Auch auf unserer Facebook-Seite sowie bei Twitter unter @TropicaVerde berichten wir über alle Entwicklungen.