Change the world with your donation

Please update your browser

Together with you we want to make the world a better place, for that we need a web browser that supports current web technology. Unfortunately, your browser is rather old and can't display betterplace.org properly.

It's easy to update: Please visit browsehappy.com and choose one of the modern browsers that are showcased there.

Best from Berlin, your betterplace.org-Team

Spende für ein Glockenspiel an der Ladegast-Jehmlich-Orgel Mittweida

Mittweida hat eine der schönsten und größten Orgeln Sachsens und die größte im Landkreis Mittelsachsen mit 72 Registern und 5115 Pfeifen. Die Ladegast-Jehmlich-Orgel soll in ihren klanglichen Möglichkeiten um ein Glockenspiel erweitert werden.

C. Müller from Orgelverein der Stadtkirche MittweidaWrite a message

Mittweida hat eine der schönsten und größten Orgeln Sachsens und die größte im Landkreis Mittelsachsen mit 72 Registern, 3 Manualen und 5115 Pfeifen. Im Jahre 1886 wurde von der berühmten Weißenfelser Orgelbauwerkstatt Friedrich Ladegast ein neues Instrument aufgestellt und im Jahr 1931 aufgrund einer großzügigen Spende eines Mitgliedes der Gemeinde von der Firma Jehmlich umgebaut und erweitert. 
Dabei wurde die spätromantische Ladegast-Orgel um Klangfarben im Sinne der Orgelbewegung bereichert. Die gesamte Orgelmusik von der Renaissance über die Bachzeit und Romantik bis zur Gegenwart kann stilgerecht erklingen.
Da die Orgel nach einer mehrjährigen schrittweisen Sanierung wieder vollständig spielbar ist, kann über die Erweiterung der klanglichen Möglichkeiten nachgedacht werden. Hier bietet sich ein Glockenspiel an, das als Soloregister neue Klangeindrücke bietet. In den 1920er Jahren war es durchaus üblich, Glockenspiele in den größeren Kirchenorgeln einzubauen