Change the world with your donation

Please update your browser

Together with you we want to make the world a better place, for that we need a web browser that supports current web technology. Unfortunately, your browser is rather old and can't display betterplace.org properly.

It's easy to update: Please visit browsehappy.com and choose one of the modern browsers that are showcased there.

Best from Berlin, your betterplace.org-Team

Unterstützung des Tierheims Lahr

Spendensammlung zur Unterstützung des Tierheims in Lahr. Von den Spenden möchten wir die Kosten z.B. für unerwartete Operationen oder auch spezielles Futter für junge oder ältere und kranke Tiere decken.

M. Spirgatis from Tierschutzverein Lahr und Umgebung e.V.Write a message

Das Tierheim in Lahr beherbergt jedes Jahr über 600 Tiere in Not. Diese Arbeit ist aufwändig und ohne die Hilfe von Spendern nicht zu finanzieren. Über betterplace.org versuchen wir für bestimmte Projekte die finanzielle Hilfe von Tierfreunden zu gewinnen.

Das erste Projekt an dieser Stelle war die OP von "S'Michele". Innerhalb von nur zwei Tagen konnten wir Dank der großzügigen Hilfe einiger Spender die Kosten der ersten OP des kleinen Katerchens abdecken. Dafür nochmals vielen herzlichen Dank. Diese tolle Erfahrung hat uns motiviert hier weiterhin die Möglichkeit offen zu halten die Arbeit im Tierheim zu unterstützen.   

Hier nochmals die Beschreibung des ersten Projekts:
Das ist S'Michele. 
S'Michele wurde  im Tierheim in Lahr geboren und ist eigentlich ein relativ ruhiger kleiner Kater, der bisher nicht durch große Kapriolen oder Turnübungen auffiel. Umso größer war unser Schrecken, als wir letzte Woche an seinem Sprunggelenk eine Beule fanden, die nichts Gutes erahnen ließ. 

Das Röntgenbild bestätigte leider die Befürchtungen: S'Michele hatte sich - wie auch immer - Schien- und Wadenbein in der Wachstumsfuge über dem Sprunggelenk gebrochen. Nach eingehender Beratung mit der Klinik haben wir uns trotz der zu erwartenden Kosten für eine OP entschieden, die S'Michele auch gut überstanden hat. Er hat einen großen Verband, den er richtig doof findet und die Boxenruhe gefällt ihm auch nicht. 

Jetzt hoffen wir, dass die Fraktur gut verheilt und in ein paar Wochen die Pins bei der zweiten OP wieder entfernt werden können. Wie bei unserer Leyla haben wir uns auch hier bei unserer Entscheidung von den Optionen für das Tier leiten lassen, nicht von der Belastung für die Vereinskasse. Das ist natürlich nur mit Unterstützung möglich. 

Wir freuen uns über jeden kleinen Beitrag, der uns hilft, solche Kosten zu stemmen!