Change the world with your donation

Please update your browser

Together with you we want to make the world a better place, for that we need a web browser that supports current web technology. Unfortunately, your browser is rather old and can't display betterplace.org properly.

It's easy to update: Please visit browsehappy.com and choose one of the modern browsers that are showcased there.

Best from Berlin, your betterplace.org-Team

Spenden für die kleine Justine in Uganda

Wir wollen ein finanzielles Polster für Justine anlegen, damit wir auch unvorhergesehene Kosten einer lebensveränderenden OP decken können und sie ein ganz normales Leben führen kann.

M. Dressel from Child Care Project e.V. Write a message

Wir sammeln gezielt Geldspenden für die kleine Justine aus Uganda. Justine leidet an Kinderlähmung was zu großen Beeinträchtigungen in ihrem Alltag führt. Sie kann weder ihre Arme noch ihre Beine richtig bewegen. Deshalb fällt es ihr schwer, am sozialen Leben und am Schulalltag teil zu nehmen - und das obwohl die Sechsjährige ein aufgewecktes und intelligentes Mädchen ist!
Nun soll Justine so schnell wie möglich operiert werden. Justine wurde in der orthopädischen Klinik von einem orthopädischen Chirurgen begutachtet und eine Operation wurde für  November 2016 festgelegt. Durch fortlaufende Untersuchungen und Zweitmeinungen über mögliche unerwartete Risiken und verlängerte Reha-Zeiten, die einen höheren finanziellen Aufwand mit sich bringen könnten als CCP momentan in der Lage ist zu bewältigen, wurde die OP verschoben. Bevor wir Justine auf eine Operation vorbereiten, wollen wir sicher gehen, dass wir genügend finanzielle Mittel haben, um alle unvorhergesehenen Kosten zu decken. An dieser Stelle bitten wir Sie um Hilfe um ein finanzielles Polster für Justines post-operative Genesung anlegen zu können.

Das große Ziel der OP ist, Justine zu mehr Selbstständigkeit zu verhelfen, vor allem bei alltäglichen Dingen. Aus medizinischer Sicht ist das erste Ziel , dass Justine mit Stützvorrichtungen auf eigenen Beinen laufen kann und das zweite Ziel, dass sie ihre Hände selbständig zur Nahrungsaufnahmen benutzen kann. Des Weiteren werden ihr die soziale Interaktion und nicht zuletzt der Zugang zur Bildung durch die OP sehr erleichtert.